Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

„Lasst uns nicht nach eitler Ehre streben“ (Gal 5,26)

Sonntag 13. November 2022 von Alfred Christlieb (1866-1934)


Alfred Christlieb (1866-1934)

Im Meer gibt es Klippen, sichtbare, die über das Wasser hinausragen und unsichtbare, verborgen, in geringer Tiefe unter der Oberfläche. Vor letzteren kann man sich in unbekannten Gewässern nur dadurch schützen, dass man ständig mit dem Senkblei lotet. – Wie Schiffe auf Steinklippen, so stranden viele Christen auf der Klippe der Ehrsucht. In Joh 12,42 lesen wir: „Auch der Obersten glaubten viele an Jesus. Aber um der Pharisäer willen bekannten sie es nicht, denn sie liebten mehr die Ehre bei Menschen denn die Ehre bei Gott.“ Scharen von Menschen, besonders in den Reihen der Vornehmen werden durch Rücksicht auf die eigene Ehre von der Nachfolge Jesu zurückgehalten. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Die moderne Jesusforschung und die Folgen für die Kirche

Samstag 12. November 2022 von Pfr. Dieter Kuller


Pfr. Dieter Kuller

Schon 1957 hat der Neutestamentler Günther Bornkamm auf dem Kirchentag in Essen einen Vortrag zum Thema „Gotteswort und Menschenwort im Neuen Testament“ gehalten, in dem er die Fragen aufnahm, die Bibelleser und Theologen beschäftigen: „Was ist in der Bibel Gotteswort und was ist nur Menschenwort? Was ist ewig, verbindlich und gültig, und was geht uns als vergangenes Menschenwort nichts mehr an? Wo fängt das eine an und hört das andere auf? Was muss man glauben, und was darf man getrost als überholt und vergangen preisgeben?“ In der neueren theologischen Forschung haben diese Fragen zu dramatischen Auseinandersetzungen um die historische Bibelkritik geführt. Um die gegenwärtige Diskussion, die ja auf allen kirchlichen Ebenen geführt wird, zu verstehen, müssen wir uns ein wenig mit der modernen Jesusforschung beschäftigen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gemeinde, Kirche, Theologie

Pressemitteilung: Zeit für eine Mehrkind-Agenda – Mehrkindfamilien sind Leistungsträger der Gesellschaft

Donnerstag 10. November 2022 von Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V.


Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V.

Mönchengladbach, den 10.11.2022. Die Forschungslage über kinderreiche Familien ist überschaubar. In Berechnungen und Statistiken werden sie zu wenig berücksichtigt, auch wenn sich in den letzten zehn Jahren manches verbessert hat. Zu oft mangelt es an verwertbaren Daten. 2019 erschien die letzte wissenschaftliche Studie über dieses Familienmodell. „Vor diesem Hintergrund freuen wir uns sehr darüber, dass die Bertelsmann-Stiftung diese Daten erhoben und ausgewertet hat. Sie bestätigt unsere Erkenntnisse und Lösungsansätze ohne Ausnahme,“ freut sich die Vorsitzende des Verbands kinderreicher Familien Deutschland, Dr. Elisabeth Müller. „Die Berichte, Haltungen und Lebensleistungen dieser Familien wirken inspirierend und bereichern persönliche Lebensperspektiven.“ Gerade ein gutes Netzwerk und die Möglichkeit zu niederschwelligen Austausch über familiäre Bedarfe ist eine wichtige Zugangsressource zu Information für Eltern. So wird der Verband immer wieder als wichtige Plattform für die Kommunikation von Information und die Vertretung von Interessen kinderreicher Familien vor allem gegenüber der Politik genannt. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Gesellschaft / Politik

Palästinenser: Warum werden Angriffe auf Christen ignoriert?

Dienstag 8. November 2022 von Gatestone Institute


Gatestone Institute

Eine Reihe von gewalttätigen Vorfällen in Bethlehem, dem Geburtsort Jesu, und den nahe gelegenen Städten Beit Jala und Beit Sahour haben die Christen um ihre Sicherheit und ihre Zukunft unter der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) besorgt gemacht. Viele Christen, die in diesen Gemeinden leben, beklagen sich darüber, dass die Palästinensische Autonomiebehörde nicht genug tut, um diejenigen zu bestrafen, die Kirchen und Geschäfte in christlichem Besitz angreifen. Bei den Tätern handelt es sich um Muslime, die in der Region Bethlehem die Mehrheit der Bevölkerung ausmachen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit

Gedenken an Märtyrer – Wie macht man das christlich?

Freitag 4. November 2022 von Prof. Dr. Christof Sauer


Prof. Dr. Christof Sauer

Wenn Christen darüber sprechen, dass andere Christen im Zusammenhang mit ihrem Glauben getötet werden, muss dies in christlicher Weise geschehen. Christen können hier einiges mehr und anderes sagen als gesellschaftliche Verantwortungsträger. Christliche Märtyrer sind eben mehr als nur tragische und beklagenswerte Opfer fehlgeleiteter Fanatiker. Eine vom Vertrauen auf Gott und seinem Geist geprägte Perspektive ist hier wichtig. Sie kommt aus einer Beziehung zu Gott. Darum bemüht sich auch diese Ausstellung. Die folgenden Thesen wollen entfalten, wie sich solch ein christlicher „Mehrwert“ äußern kann und welche theologischen Gedanken uns geleitet haben. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Allgemein, Christentum weltweit, Kirche, Mission, Theologie

Corona-Maßnahmen – Verhielt sich der Staat zu übergriffig?

Mittwoch 2. November 2022 von Pfr. Dr. Stefan Felber


Pfr. Dr. Stefan Felber

Kritik an staatlichen Einschränkungen gegenüber Christen und Kirchengemeinden während der Corona-Pandemie übt die „Frankfurter Erklärung christlicher und bürgerlicher Freiheiten“. Sie wurde vom Arbeitskreis Christliche Corona-Hilfe vorgestellt und weltweit verbreitet. An dieser Erklärung gibt es Kritik – auch von Christen. Verhielt sich der deutsche Staat durch seine Corona-Schutzmaßnahmen christlichen Gemeinden gegenüber wirklich zu übergriffig? Wir dokumentieren hier die Pro-Stellungnahme aus IDEA Nr. 44/2022 von Pastor Dr. Stefan Felber: Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Corona, Gesellschaft / Politik, Kirche

Beeinträchtigt die Krippenbetreuung von U3-Kindern deren spätere schulische Entwicklung? Elternverband fordert Klärung.

Dienstag 1. November 2022 von Verband Familienarbeit e.V.


Verband Familienarbeit e.V.

Der IQB-Bildungstrend (1) 2021 zeigt bundesweit deutliche Einbrüche in Deutsch und Mathematik bei Viertklässlern, also im Alter von 10 Jahren. Das lässt zunächst an den coronabedingten Schulausfall in den letzten zwei Jahren denken. Aber diese Entwicklung hat schon in den Jahren vor der Pandemie begonnen. Als Ursache kommt auch die hohe Zahl der Zuwandererkinder in Frage. Aber die Verschlechterung zeigt sich auch bei einheimischen Kindern. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Gesellschaft / Politik, Pressemeldungen

„Zur Freiheit hat uns Christus befreit“ – Predigt zum Reformationstag über Gal. 5,1-6

Montag 31. Oktober 2022 von Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche


Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche

1          Zur Freiheit hat uns Christus befreit! So steht nun fest und lasst euch nicht wieder das Joch der Knechtschaft auflegen!

2          Siehe, ich, Paulus, sage euch: Wenn ihr euch beschneiden lasst, so wird euch Christus   nichts nützen.

3          Ich bezeuge abermals einem jeden, der sich beschneiden lässt, dass er das ganze Gesetz zu tun schuldig ist.

4          Ihr habt Christus verloren, die ihr durch das Gesetz gerecht werden wollt, und seid aus der Gnade gefallen.

5          Denn wir warten im Geist durch den Glauben auf die Gerechtigkeit, auf die man hoffen muss.

6          Denn in Christus Jesus gilt weder Beschneidung noch Unbeschnittensein etwas, sondern der Glaube, der durch die Liebe tätig ist. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Predigt über 2 Samuel 9,1-13: Mephiboseth: eine alttestamentliche Reformationsgeschichte

Freitag 28. Oktober 2022 von Thomas Karker


Thomas Karker

Am Montag haben wir ja wieder den Reformationstag und werden uns dazu dann den Lutherfilm anschauen können. Was war denn bei Luther so besonders? Heute sagt man ja: Juden, Christen, Hottentott, glauben all an einen Gott. Was hat Luther denn wieder ganz neu herausgefunden? (Glauben allein, Christus allein, die Heilige Schrift allein, die Gnade allein) Heute soll es um einen dieser vier reformatorischen Gesichtspunkte gehen, die Luther wieder neu entdeckt hat. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Frankreich: Gefährlich für Juden

Donnerstag 27. Oktober 2022 von Gatestone Institute


Gatestone Institute

Lyon, Frankreich. 17. Mai 2022. Ein Viertel namens La Duchère. René Hadjadj, ein 89-jähriger Jude, wurde von einem Balkon im 17. Stock gestürzt – eine Tat, die sich schnell als Mord herausstellte. Der Mörder war Rachid Kheniche, ein 51-jähriger muslimischer Araber mit einem Twitter-Account, der zahlreiche antisemitische Botschaften enthielt. Der Staatsanwalt, der seinen Standpunkt inzwischen teilweise revidiert hat, erklärte sofort, dass es sich bei dem Mord nicht um ein antisemitisches Verbrechen handelte. Die Mainstream-Medien haben nie über den Mord berichtet, nur die lokalen jüdischen Zeitungen. Hadjadjs Familie, die im selben Viertel wohnt, zog es vor zu schweigen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Israel