Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Predigt über 2. Mose 13,20-22: Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen.

Montag 11. Juli 2022 von Thomas Karker


Thomas Karker

Worauf kommts an, wenn ich eine Zugreise durchs Land antrete? Brauche ich da ein Sachbuch über das Kochen? Damit kann ich erfahren, wie man einen guten Spätzleteig macht. Man nehme 300gr Mehl, der Schwabe leihe sich dann 3 Eier und gebe 150 ml Wasser dazu. Die zähe Masse wird ins Wasser geschabt. Aber das ist doch ein Schlag ins Wasser, wenn es um Abfahrts- und Ankunftszeiten geht. Spätzle sind hier fehl am Platz. Worauf kommts an, wenn ich eine Zugreise durchs Land antrete? Brauche ich ein Lehrbuch übers Sternegucken? Damit kann ich lernen, wie man Sternbilder erkennt. In der Ekliptik liegt der ganze Tierkreis. An Adler, Schütze, Wassermann sollen künftige Vorkommnisse vorhergesagt werden. Aber das ist doch ein reiner Witz, wenn es um Umsteige- und Zielbahnhöfe geht. Wer nach den Sternen schaut, guckt in den Mond. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Recht auf Abtreibung?

Donnerstag 7. Juli 2022 von Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Beck


Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Beck

Neuerdings werden ein „Recht auf Abtreibung“ und die Werbung für Abtreibung verstärkt propagiert. So soll im Folgenden versucht werden, den Sachzusammenhang in möglichst klarer Logik zusammenzustellen. Das Argument der Vertreter eines „Rechtes auf Abtreibung“ besteht in dem Dreischritt: 1.) Aufgrund seines naturgegebenen Rechtes auf Selbstbestimmung hat der Mensch die Vollmacht, über seinen Körper frei zu verfügen. 2.) Die befruchtete Eizelle bzw. der Fötus oder Embryo ist ein Teil des Körpers der Mutter. 3.) Also darf der Mensch frei über die befruchtete Eizelle / den Fötus verfügen, d. h. auch abtreiben  (vgl. den Slogan: „Mein Bauch gehört mir!“). Zum Beispiel forderten die Jusos (=Jungsozialisten) auf ihrem Bundeskongreß Anfang Dezember 2018 in Düsseldorf eine straf-freie und von den Krankenkassen bezahlte (!) Abtreibungsmöglichkeit bis zur Geburt des Kindes, denn: „Das Recht auf körpertliche und reproduktive Selbstbestimmung stellt für uns ein zentrales Menschenrecht dar“. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Gesellschaft / Politik, Lebensrecht

Nicht-invasiver Pränataltest ist gegen Kinder mit Behinderungen gerichtet

Montag 4. Juli 2022 von Christdemokraten für das Leben


Christdemokraten für das Leben

Anlässlich der heutigen Einführung von nicht-invasiven Pränataltests (NIPT) als Leistung der gesetzlichen Krankenkassen erklärt der CDU-Bundestagsabgeordnete und stellvertretende CDL-Bundesvorsitzende Hubert Hüppe: „Die Einführung von nicht-invasiven Pränataltests (NIPT) als Leistung der gesetzlichen Krankenkassen ist ein humanitärer Rückschritt. Sie wird der gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen entgegenwirken und zu mehr Abtreibungen ungeborener Kinder mit Behinderung führen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Lebensrecht

IGFM: „Keine Abschiebung christlicher Konvertiten“ – Im Iran Gefängnisstrafen wegen „Handelns gegen die nationale Sicherheit“ und „Verbreitung des zionistischen Christentums“

Mittwoch 29. Juni 2022 von Internationale Gesellschaft für Menschenrechte


Internationale Gesellschaft für Menschenrechte

Obwohl Christen im Iran laut Verfassung als religiöse Minderheit anerkannt werden, kommt es nach Informationen der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) im Iran häufig zu Festnahmen und Verurteilung christlicher Konvertiten. So haben im April die beiden Konvertitinnen Fariba Dalir und Sakine (Mehri) Behjati ihre zweijährigen Haftstrafen angetreten. Verurteilt wurden sie wegen ihrer Beteiligung an kirchlichen Aktivitäten. Die IGFM fordert, christlichen Konvertiten aus dem Iran Schutz zu gewähren. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit, Gesellschaft / Politik

„Ein Armutszeugnis für den Anspruch, mehr Zukunft zu wagen.“

Montag 27. Juni 2022 von Bundesverband Lebensrecht e.V.


Bundesverband Lebensrecht e.V.

Zum Abstimmungsergebnis im Bundestag zum §219a StGB sagte Alexandra Linder, Vorsitzende des Bundesverband Lebensrecht, in Berlin: Nach viereinhalb Jahren erfolgreich verhinderter Anläufe haben Abtreibungsideologen heute ihr erstes Etappenziel zur vollständigen Legalisierung der Abtreibung in Deutschland erreicht. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Lebensrecht

Predigt über Joh 1,18: Wer ist Gott?

Freitag 24. Juni 2022 von Thomas Karker


Thomas Karker

Wenn es um Gott geht, dann ist es überaus wichtig zu wissen, mit wem habe ich es denn auf der andren Seite zu tun. Ist Gott vertrauenswürdig? Es geht ja nicht darum, wie er aussieht, sondern wer tritt mir hier gegenüber? Gott wird uns in der Bibel mit drei Namen vorgestellt: Der Jesusname, der Tröstername (Heiliger Geist) und der Vatername. Und gerade mit dem Vaternamen, wollen wir uns heute näher beschäftigen. Der Predigttext steht in Joh. 1,18: „Niemand hat Gott je gesehen; der Eingeborene, der Gott ist und in des Vaters Schoß ist, der hat ihn uns verkündigt.“ Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Dreieinigkeit – der „gesellige“ Gott!

Donnerstag 23. Juni 2022 von Pfr. Matthias Köhler


Pfr. Matthias Köhler

Dreieinigkeit – für uns wichtig?

Jedes Jahr begehen Christen eine Woche nach Pfingsten den Sonntag „Trinitatis“; das kommt von Trinität, dem Fremdwort für Dreieinigkeit. Der Trinitatis-Sonntag erinnert uns daran, dass der Gott der Bibel der dreieinige Gott ist. Was bedeutet das und warum ist das für uns wichtig? Glaube an Gott bedeutet, eine persönliche Vertrauensbeziehung zu ihm zu haben. Da ist es ganz natürlich, dass man den, an den man glaubt, auch so gut wie möglich kennen will. Weil Gott uns wichtig ist und weil er der Dreieinige ist, darum ist auch das Thema Dreieinigkeit für uns wichtig. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Kirche, Theologie

Pressemeldung: „Selektion auf Kasse darf nicht zur Routine werden“ – Ärzte für das Leben e.V. rufen zur Umsicht bei der vorgeburtlichen Gentestung auf

Montag 20. Juni 2022 von Ärzte für das Leben e.V.


Ärzte für das Leben e.V.

Am 01. Juli 2022 werden nicht-invasive Pränataltests (NIPT) erstmals in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen. Mittels dieser Methode kann aus einer Blutprobe der Mutter festgestellt werden, ob ihr noch nicht geborenes Kind eine der drei häufigsten chromosomalen Störungen (Trisomie 21 (Down-Syndrom), Trisomie 13 (Patau-Syndrom), Trisomie 18 (Edward-Syndrom)) aufweist. Auch Störungen der Geschlechterchromosomen sowie das Geschlecht des Kinds werden festgestellt, wobei letzteres den Eltern erst nach der 12. Lebenswoche mitgeteilt werden soll. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Lebensrecht, Medizinische Ethik

Predigt über 1 Könige 17,1-16: Das Wort des Herrn – Drei Botschaften an das Volk Gottes

Freitag 17. Juni 2022 von Pfr. Ulrich Hauck


Pfr. Ulrich Hauck

„Und es sprach Elia, der Tischbiter, aus Tischbe in Gilead zu Ahab: So wahr der HERR, der Gott Israels, lebt, vor dem ich stehe: Es soll diese Jahre weder Tau noch Regen kommen, ich sage es denn. 2 Da kam das Wort des HERRN zu ihm: 3 Geh weg von hier und wende dich nach Osten und verbirg dich am Bach Krit, der zum Jordan fließt. 4 Und du sollst aus dem Bach trinken, und ich habe den Raben geboten, dass sie dich dort versorgen sollen. 5 Er aber ging hin und tat nach dem Wort des HERRN und setzte sich nieder am Bach Krit, der zum Jordan fließt. 6 Und die Raben brachten ihm Brot und Fleisch des Morgens und des Abends, und er trank aus dem Bach. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

EU-Abgeordnete fordern Schutz des Rechts auf sicheren und legalen Schwangerschaftsabbruch

Mittwoch 15. Juni 2022 von Christdemokraten für das Leben


Christdemokraten für das Leben

Das EU-Parlament hat am 09.06.22 nach einer vorangegangen Plenardebatte tags zuvor eine Resolution angenommen zu „weltweiten Bedrohungen des Rechts auf Abtreibung: die mögliche Aufhebung des Rechts auf Abtreibung in den USA durch den Obersten Gerichtshof“ (Drucksache P9_TA(2022)0243). Die Annahme der Entschließung erfolgte mit 364 Zustimmungen, 154 Ablehnungen und 37 Enthaltungen. In seiner Entschließung fordert das EU-Parlament u.a., „das Recht auf Abtreibung in die Charta der Grundrechte“ der Europäischen Union aufzunehmen. Dies hatte zuvor bereits Frankreichs Präsident Emmanuel Macron gefordert. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Lebensrecht