Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

ALfA: Es gibt kein Recht auf Abtreibung

Freitag 22. März 2024 von Aktion Lebensrecht für Alle


Aktion Lebensrecht für Alle

Zu der gestern Abend im Schloss von Versailles von Parlamentariern der Nationalversammlung und des Senats gemeinsam beschlossenen Aufnahme der vermeintlichen „Freiheit, eine Abtreibung vornehmen zu lassen“ in die französische Verfassung erklärt die Bundesvorsitzende der Aktion Lebensrecht für Alle (ALfA) e.V., Cornelia Kaminski, heute in Augsburg: „Keine noch so glamouröse Inszenierung vermag darüber hinwegzutäuschen, was die beiden Kammern des französischen Parlaments gestern Abend im Schloss von Versailles in Wirklichkeit beschlossen haben. Denn die ‚Freiheit, eine Abtreibung vornehmen zu lassen‘, bedeutet in Wahrheit ‚die Freiheit, ein wehrloses und unschuldiges Kind töten zu lassen‘. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Lebensrecht

Liebevoll und stark – Gott, unser Vater.

Dienstag 19. März 2024 von Pfr. Matthias Köhler


Pfr. Matthias Köhler

Seine Selbstvorstellung – nicht unsere Bilder!

Im 2. Gebot warnt Gott uns eindringlich davor, unseren eigenen Vorstellungen von Gott zu folgen. Da wir unsererseits nicht zu Gott vordringen können, werden wir mit unseren eigenen Vorstellungen Gott nicht wirklich gerecht, gehen damit an ihm vorbei und landen bei Zerrbildern von Gott und letztlich bei Götzen. Überlegen wir doch mal: Auch wir Menschen möchten, dass Andere uns so sehen, wie wir wirklich sind, und nicht irgendwelchen Vorurteilen folgen. Deshalb geht es auch bei Gott darum, dass wir ihn nicht so sehen, wie wir es uns wünschen oder befürchten, sondern dass wir ihn so nehmen, wie er sich uns selbst offenbart und vorstellt. Dies tut er seinem Wort, der Bibel, und ganz besonders durch seinen Sohn Jesus Christus: „Niemand hat Gott je gesehen; der Eingeborene, der Gott ist und in des Vaters Schoß ist, der hat ihn uns verkündigt.“ (Johannes 1,18). Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Kirche, Theologie

Erklärung im Bekenntnisgottesdienst der Pfarrerarbeitsgemeinschaft Confessio am 10. März 2024 in Winterlingen ()Württemberg)

Donnerstag 14. März 2024 von Confessio e.V.


Confessio e.V.

Jesus Christus spricht: „Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende. Selig sind, die ihre Kleider waschen, dass sie teilhaben an dem Baum des Lebens und zu den Toren hineingehen in die Stadt. Draußen sind die Hunde und die Zauberer und die Unzüchtigen und die Mörder und die Götzendiener und alle, die die Lüge lieben und tun.“ (Offb 22,13-15) Mit diesem Bekenntnisgottesdienst erinnern wir an die gute Nachricht, dass jedermann dazu eingeladen ist, durch das Vertrauen auf Jesus Christus, den Retter, teilzuhaben an der herrlichen neuen Schöpfung nach dem Ende dieser alten Welt. Der Herr der neuen Schöpfung stellt klar, dass Sünde, die nicht erkannt, bekannt und bereut, sondern festgehalten, praktiziert und gerechtfertigt wird, den Sünder aus dem Reich Gottes ausschließt. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Gemeinde, Gesellschaft / Politik, Kirche, Sexualethik

Das Hohelied der Liebe – neu gehört

Montag 11. März 2024 von Dr. Joachim Cochlovius


Dr. Joachim Cochlovius

Es gibt wohl kaum eine schönere Liebeserklärung an die Liebe als das vom Völkerapostel Paulus gedichtete und im 1. Brief an die Korinther (Kapitel 13) überlieferte Liebeslied. Es ist unerreicht in seiner Intensität und Originalität, und es reizt immer wieder zum Lesen und Staunen. Ganz unterschiedliche Auslegungen zeigen, dass es gar nicht so leicht ist, herauszufinden, was Paulus wirklich gemeint hat. Im Folgenden gibt es einen neuen Versuch. Unstrittig ist, dass es dem Apostel nicht um die erotische und auch nicht um die sympathische Liebe geht (im Griechischen eros und philia), sondern um die agape, um die göttliche Liebe. Kein Mensch hat sie in sich, aber jeder kann sie empfangen. Der Heilige Geist, so Paulus, transportiert sie in das Herz eines jeden, der in eine Herzensverbindung mit Jesus Christus eintritt. So sagt er es im Brief an die Römer im 5. Kapitel. Dass dies kein frommes Wolkenkuckucksheim ist, weiß jeder, der in seinem Leben Menschen begegnet ist, die diese besondere Liebe verkörpern und ausstrahlen. Ich hoffe, dass diese kurze Betrachtung bei allen Lesern eine neue Sehnsucht nach der Agape, nach der göttlichen Liebe weckt. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gemeinde, Predigten / Andachten, Theologie

»Ich habe den Herrn allezeit vor Augen«: Andacht zum 10. März

Sonntag 10. März 2024 von Pastor Heinrich Kemner (1903-1993)


Pastor Heinrich Kemner (1903-1993)

»Ich habe den Herrn allezeit vor Augen.« (Ps. 16,8)

Mehr denn je ist die Gemeinde Jesu heute gefordert, ihren Standort zu überprüfen. Nimmt sie ihre klare Sicht für das Morgen aus dem Evangelium oder von menschlichen Meinungen? Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Allgemein

Schicksale: Britney Spears über ihre Abtreibung: „Hätte es nie getan, wenn nicht …“

Freitag 8. März 2024 von Sonja Dengler


In ihrer Ende Oktober erschienenen Autobiografie „The Woman in Me“ (Die Frau in mir) enthüllt Popstar Britney Spears, dass sie im Jahr 2000 während ihrer damaligen Beziehung mit dem Musiker Justin Timberlake schwanger wurde und das Baby abtreiben ließ.

Keine Katastrophe

„Es war zwar eine Überraschung, aber für mich Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Lebensrecht, Sexualethik

Mini-Aufkleber an Taxi: Islamischer Halbmond okay, Christus aber nicht?

Mittwoch 6. März 2024 von Administrator


Rund 20 Jahre lang litt Jalil Mashali an chronischen Schmerzen. Über 20-mal wurde er am linken Bein operiert. Den Unterschenkel hatte man ihm amputiert. Für weitere OPs kam der gebürtige Iraner vor 22 Jahren nach Deutschland. Doch all die OPs nutzten nichts. Der Schmerz blieb. Mashali erwog Selbstmord – bis eine Christin dem damaligen Muslim anbot, für ihn zu beten. Daraufhin verschwand der Schmerz, so beteuert Mashali gegenüber dieser Zeitung. Er war begeistert. Und konvertierte Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Allgemein

Wir schaffen das (ab)! (Aus: „Ist das euer Ernst?“, erschienen am 29.2.2024)

Montag 4. März 2024 von Peter Hahne


Peter Hahne

Wir schaffen das! Oder schaffen wir ab? Letztlich geht es seit 2015 doch eher ums Abschaffen. Wir wollten ein gutes Deutschland sein, deshalb bejubelten Hunderte Delegierte die „Wir schaffen das!“-Kanzlerin auf den CDU-Parteitagen. Haben sie nicht gemerkt, daß sie dabei ihren Verstand abgescha­fft, zumindest abgeschaltet hatten? Zum Schluß waren es 16 Minuten Applaus im Stehen, dazu die allerhöchsten Orden der CDU/CSU-Länder Bayern und Nordrhein-Westfalen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Allgemein

Im Gegenwind des Zeitgeistes an Gottes Wort festhalten

Freitag 1. März 2024 von idea e.V.


idea e.V.

Geschäftsführer des Gemeindehilfsbundes sprach bei Chemnitzer Bibelseminar

Chemnitz (IDEA) – Christen dürfen sich vom Gegenwind des momentanen Zeitgeistes nicht davon abhalten lassen, Gottes Wahrheiten zu verkünden. Diese Ansicht vertrat der Geschäftsführer des Gemeindehilfsbundes, Johann Hesse (Verden/Aller), Ende Februar beim „Chemnitzer Bibelseminar“. Er beschäftigte sich an vier Abenden vor jeweils rund 120 Zuhörern mit dem Propheten Jeremia und der Frage, was man von ihm für das eigene Leben lernen kann. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gemeinde, Gesellschaft / Politik, Kirche

Jeremia – einige Kennzeichen der falschen Propheten

Montag 26. Februar 2024 von Johann Hesse


Johann Hesse

Die Unterscheidung von wahrer und falscher Prophetie war zu allen Zeiten eine wichtige Aufgabe, und sie wird zum Ende hin immer wichtiger werden. Jesus warnte vor den falschen Propheten, die wir insbesondere an ihren bösen Früchten erkennen werden: „Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen“ (Mt 7,15-16). Die Gegner Jeremias liefern uns hilfreiche Hinweise zum Verständnis der falschen Propheten unserer Tage. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gemeinde, Kirche, Theologie