Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Kindersterblichkeit

Freitag 27. September 2019 von Joerg Swoboda


Joerg Swoboda

1. Ob einer hierzulande weiß, obwohl es laut zum Himmel schreit: Unfassbar viele Menschen sterben hier an Kindersterblichkeit. Gott legt uns Kind für Kind ans Herz, doch gibt er keins in unsere Hand. Blüht auch der Wahnsinn, brennt der Schmerz: Gott segne unser Land! Gott segne unser Land!

2. Wenn die Gesellschaft gottlos wird, heißt Böses gut und Gutes schlecht. Die Ungeborenen abzutreiben, nennt man stolz ein Menschenrecht. Gott legt uns Kind für Kind ans Herz, doch gibt er keins in unsere Hand. Blüht auch der Wahnsinn, brennt der Schmerz: Gott segne unser Land! Gott segne unser Land! Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Lebensrecht

Im Gespräch: Prof. Dr. Markus Zehnder

Donnerstag 26. September 2019 von Gemeindehilfsbund


Gemeindehilfsbund

Markus Zehnder studierte von 1983 bis 1990 Theologie an der Universität Basel, wo er auch im Jahr 1997 promoviert wurde. Von 1998 bis 2001 studierte er an der Hebräischen Universität von Jerusalem und der Harvard University in Boston (USA.). 2003 habilitierte er sich an der Universität Basel. Er lehrte als Professor für Altes Testament an verschiedenen theologischen Fakultäten in Belgien, Deutschland, Norwegen und der Schweiz. Seit 2016 ist er Professor für Altes Testament und Semitische Sprachen an der Biola-Universität, La Mirada, Kalifornien (USA.). Prof. Zehnder ist Autor zahlreicher Bücher und Fachartikel. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit, Gesellschaft / Politik, Kirche

Der perfekte Albtraum – wenn Überwachungskapitalismus und Überwachungsstaat zusammenwachsen. Ein Kommentar von Eric Gujer.

Montag 23. September 2019 von Neue Zürcher Zeitung


Neue Zürcher Zeitung

Der Chefredakteur der Neuen Zürcher Zeitung Eric Gujer warnt vor einer technologischen Neuauflage des Totalitarismus. Menschen auf dem ganzen Globus tragen mit ihren Smartphones ein persönliches Überwachungsgerät mit sich, das es Konzernen und totalitären Staaten erlaubt, den Träger vollständig auszuleuchten. Der Smartphonenutzer kann jederzeit in Bezug auf seinen Standort lokalisiert oder in Bezug auf sein Kaufverhalten, sein Privatleben, sein Verhalten im öffentlichen Raum und seine politischen oder religiösen Überzeugungen überwacht werden. Paradoxerweise unterwerfen wir uns völlig freiwillig einer totalen Kontrolle, von der Diktatoren wie Stalin oder Hitler nur träumen konnten. Den ganzen Beitrag lesen.

Kategorie: Allgemein

Andacht über Hosea 2,21

Sonntag 22. September 2019 von Elias Schrenk (1831-1913)


Elias Schrenk (1831-1913)

Ich will mich mit dir verloben für alle Ewigkeit, ich will mich mit dir verloben in Gerechtigkeit und Recht, in Gnade und Barmherzigkeit. (Hosea 2,21)

Es ist und bleibt das größte Wunder göttlicher Barmherzigkeit, Gnade und Liebe, dass Gott sich mit uns sündigen Menschen in eine Verbindung einlassen will, die er Verlobung nennt. Es ist für uns tief beugend und beschämend, aber auch herzgewinnend. Er will nicht etwa nur einen Versuch mit uns machen, die wir so treulos waren, sondern für die Ewigkeit will er sich mit uns verloben. Gerade das ist überaus tröstlich und zeigt uns, dass Gottes Gemeinschaft mit uns nichts Schwankendes, nicht immer wieder etwas Fragliches, sondern etwas Festes, Bleibendes sein soll. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Migration in biblischer Sicht

Donnerstag 19. September 2019 von Prof. Dr. Markus Zehnder


Prof. Dr. Markus Zehnder

Die Probleme, die sich in weiten Teilen Europas und der westlichen Welt im Blick auf die Migration und das Zusammenleben zwischen „Einheimischen“ und „Fremden“ ergeben, gehören schon seit vielen Jahren zu den drängendsten Fragen, die sich unserer Gesellschaft stellen. In der gegenwärtigen Debatte nehmen Vertreter der Kirchen häufig Stellung zugunsten der von Kanzlerin Merkel und anderen verkündeten „Willkommenskultur“. Aber auch eine Mehrzahl der Politiker der großen im deutschen Bundestag vertretenen Parteien[i] äußern sich ähnlich, wobei auffällt, dass das immer wieder mit Hinweis auf christliche, in der Bibel begründete Werte geschieht – und das sehr oft von Politikern, für die sonst das biblische Erbe keine Rolle spielt.[ii] Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Theologie

Wider den Umweltwahn – ein Plädoyer für christliche Gelassenheit

Montag 16. September 2019 von Pfr. Ulrich Kronenberg


Pfr. Ulrich Kronenberg

Modethemen haben Hochkonjunktur – auf diesen Zug ist auch die Evangelische Kirche seit Jahrzehnten aufgesprungen und hat sich in Bereichsethiken wie Umweltpolitik, Pazifismus oder Fragen der Gleichberechtigung nachhaltig engagiert. Gibt man aktuell (Stand 29.7.2019) auf der EKD-Homepage das Stichwort ‚Umwelt‘[1] ein, so flattern einem 799 Meldungen ins Haus. Die Homepage unserer Landeskirche weist 179 Treffer aus.[2] Unsere Landeskirche unterhält eine kostspielige Arbeitsstelle,[3] die im Laufe der vergangenen Jahre eine eigene Ideologie entwickelt hat und sich als das ‚gute Gewissen‘ unserer Kirche aufspielt und mit theologischen Fragwürdigkeiten im Namen der evangelischen Kirche politisch linkslastige Gesellschaftspolitik im Namen der christlichen Kirche betreibt. Das jüngste Beispiel ist das pazifistische Revival der 80er Jahre in Büchel: hier konnte man die pazifistischen Irrtümer der Vergangenheit in Neuauflage hören, die die Frührentnerin Käßmann in von ihr gewohnt akkusarischer Selbstgerechtigkeit vor bescheidenem Seniorenpublikum vortrug.[4] Das ‚Ahnenfoto‘ der pazifistischen Weltretter zeigt 14 Teilnehmer.[5] Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Kirche

Der reiche Mann und der arme Lazarus

Freitag 13. September 2019 von Pfr. Ernst Modersohn (1870-1948)


Pfr. Ernst Modersohn (1870-1948)

„Es war aber ein reicher Mann, der kleidete sich mit Purpur und köstlicher Leinwand und lebte alle Tage herrlich und in Freuden. Es war aber ein Armer, mit Namen Lazarus, der lag vor seiner Türe voller Schwären und begehrte sich zu sättigen von den Brosamen, die von des Reichen Tische fielen; doch kamen die Hunde und leckten ihm seine Schwären.“ (Lukas 16, 19-21)

In dieser Geschichte, die uns der Herr Jesus erzählt hat, öffnet er uns ein kleines Fenster, durch das wir in das Leben nach dem Tode hineinsehen können. Darum wollen wir uns einmal mit dieser Geschichte beschäftigen und sehen, was wir daraus lernen können. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Christen massakriert, Medien schauen weg

Mittwoch 11. September 2019 von Gatestone Institute


Gatestone Institute

„Im Amazonas-Regenwald, der für den Planeten von entscheidender Bedeutung ist, wurde durch langes menschliches Eingreifen eine tiefe Krise ausgelöst, in der eine ‚Kultur der Verschwendung‘ (LS 16) und eine extraktivistische Mentalität vorherrschen“, erklärte der Vatikan. „Der Amazonas ist eine Region mit reicher Biodiversität; er ist multiethnisch, multikulturell und multireligiös; er ist ein Spiegel der gesamten Menschheit, der, zur Verteidigung des Lebens, strukturelle und persönliche Veränderungen aller Menschen, Nationen und der Kirche erfordert.“ Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit

Die Karriere eines Irrtums

Montag 9. September 2019 von Holger Lahayne


Holger Lahayne

2009 erschien das Buch „Darwin. Das Abenteuer des Lebens“ aus der Feder des Journalisten und Autors Jürgen Neffe – pünktlich im großen Darwin-Jahr, das den 200. Geburtstag des Forschers feierte. Der studierte Biologe verfasste auch Biographien über große Denker wie Marx und Einstein. Sein Buch über den Mitbegründer der modernen Evolutionstheorie ist eigentlich ein Reisebericht auf den Spuren der Weltumsegelung Darwins auf der Beagle (1831-36). Zwischen Neffes Eindrücken von den südlichen Ländern finden sich mitunter lange Einschübe mit biografischen Ausführungen sowie aktuelle Bezüge. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Schöpfung / Evolution

Predigt über Kol. 1,15-20: Jesus, der Überirdische

Freitag 6. September 2019 von Thomas Karker


Thomas Karker

Heute wollen wir einmal der Frage nachgehen: „Wer ist Jesus?“ Er ist ja ein Mann, der in kein Schema passt. Schon zu seiner Zeit war er für viele nur ein Zimmermann oder ein Fresser und Weinsäufer, dann wieder ein Brotkönig oder Wunderheiler. Im 17. und 18. Jhd. Hatten wir dann in der Theologie die Leben Jesu Forschung, da hat man gedacht, wenn wir nur den historischen Jesus entdecken könnten, so wie er wirklich gelebt hat, dann wüssten wir genau, wer Jesus ist, doch auch von dort kamen keine echten Impulse zur Beantwortung der Frage: „Wer ist Jesus?“ Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten