Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Archiv für 2024

Das Wunder der Vergebung

Sonntag 16. Juni 2024 von Bernd Wetzel


Bernd Wetzel

Am Samstagabend vor Pfingsten kannte beim VFB Stuttgart die Begeisterung keine Grenzen. Aus einem Abstiegskandidaten wurde der Vizemeister und das noch vor München.  Dabei erinnerte ich mich als ehemaliger VFB Jugendspieler, dass ich lange mit Begeisterung sang: Fußball du alleine, du allein sollst meine Freude sein.  Bis Jesus Christus in mein Leben trat und ich entdeckte: Der gekreuzigte Jesus musste auch wegen meiner Schuld sterben. Weil Gott der Vater diesen gekreuzigten Jesus auferweckte, ist meine Lebensschuld am Kreuz mitbezahlt. Fortan bis heute ist mein Motto: Jesus du alleine, du allein sollst meine Freude sein. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten, Seelsorge / Lebenshilfe

Tödliche Angriffe auf Christen in Nigeria

Donnerstag 13. Juni 2024 von Christian Solidarity International


Christian Solidarity International

Neue Welle der Gewalt in Nigeria: Seit Mitte April haben Terroranschläge im zentralnigerianischen Bundesstaat Plateau Dutzende Christen getötet; zwischen Dezember 2023 und Februar 2024 wurden mehr als 1.300 Menschen allein in diesem Bundesstaat ermordet. Christliche Dörfer im Bundesstaat Plateau sind seit Weihnachten wiederholt angegriffen worden. Unter anderem, als mutmaßlich militante Fulani einen zweitägigen Amoklauf verübten, der über 200 Menschenleben forderte. Nach einer Ruhepause im März und Anfang April flammte die Gewalt in der zweiten Aprilhälfte wieder auf. Dutzende von Dorfbewohnern wurden getötet. Zehntausende wurden vertrieben. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit, Christenverfolgung, Weltreligionen

Jesu wunderliche Segenswege mit den Seinen. (Ps. 119,67.71.75)

Mittwoch 12. Juni 2024 von Prädikant Thomas Karker


Prädikant Thomas Karker

Gnade sei mit euch und Friede von Gott unserem Vater und unserem Herrn Jesus Christus.

In dieser Predigt soll eine Auwahl von Versen aus dem 119. Psalm betrachtet werden. Der Psalm hat 176 Verse. Die Verse 67 , 71 und 75 weisen einen inneren Zusammenhang auf und sollen Grundlage dieser Predigt sein:

65 Du tust Gutes deinem Knecht, HERR, nach deinem Wort.
71 Es ist gut für mich, dass ich gedemütigt wurde, damit ich deine Gebote lerne.
75 HERR, ich weiß, dass deine Urteile gerecht sind; in deiner Treue hast du mich gedemütigt. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Der gewollte Kulturbruch – Ideologie und Strategie der Schwulenbewegung

Montag 10. Juni 2024 von Pfr. Rolf-Alexander Thieke


Pfr. Rolf-Alexander Thieke

Der folgende Beitrag von Pfarrer Rolf-Alexander Thieke wurde im Jahr 2003 in der idea-Dokumentation „Kirche – Kultur – Homosexualität“ veröffentlicht und ein Jahr später auch auf dieser Seite. Ein aufmerksamer Leser hat ihn aus den Tiefen unseres Gemeindenetzwerk-Archivs ausgegraben und ihn uns auf Grund seiner prophetischen Weitsicht und Aktualität zur erneuten Veröffentlichung vorgeschlagen. Diesem Vorschlag folgen wir gerne: Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Gesellschaft / Politik, Kirche, Sexualethik

Predigt über Jeremia 23,11-29 – Die falschen Propheten

Samstag 8. Juni 2024 von Pfr. Dr. Hans-Gerd Krabbe


Pfr. Dr. Hans-Gerd Krabbe

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Kraft Heiligen Geistes sei mit uns allen! Amen.

Verschiedentlich ist es klar zu hören, der Wunsch: ›Wenn doch, ja wenn doch die Kirche mit einer Stimme redete! Wenn sie doch Gottes Wort und Willen klar und eindeutig verkündigte! Wenn sie doch unmissverständlich Stellung bezieht: zum Beispiel zur Frage des Schwangerschaftsabbruchs, zur Frage der Globalisierung, zur Frage der Gender-Ideologie etwa. Wo so viel über Werteverlust und Orientierungslosigkeit geklagt wird: Wenn doch die Kirchen / die Pfarrer / die Bischöfe klare Orientierung gäben aus dem Wort Gottes heraus!‹ Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gemeinde, Gesellschaft / Politik, Kirche, Predigten / Andachten

Transgender – Von der Frau zum Mann und wieder zurück

Donnerstag 6. Juni 2024 von Livenet.de


Livenet.de

Melanie Summermatter wollte ein Junge sein, hatte Buben lieber als Mädchen. Durch Kontakte mit Menschen aus der Trans-Szene gelangte die junge Frau schnell an die nötigen Informationen für eine Transition. Nun stand ihrem Traum nichts mehr im Weg. «Wir sind oft umgezogen», erzählt Melanie Summermatter über ihre Kindheit. «So konnte ich nie tiefe Beziehungen aufbauen.» Sie spürte schon als kleines Kind, dass ihr Vater Buben lieber mochte als Mädchen: «Also wollte ich auch einer werden.» Sie spielte lieber mit Autos als mit Puppen und fühlte sich in ihrem Körper nicht wohl. Ihre Mutter habe gemeint: «An dir ist ein Bub verloren gegangen.» In ihrem Zuhause wurde viel gestritten, und ihr Vater behandelte Frauen verächtlich. Als sie sieben Jahre alt war, verliess er die Familie, später wurde die Ehe der Eltern geschieden. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Seelsorge / Lebenshilfe, Sexualethik

Gott persönlich kennen lernen

Montag 3. Juni 2024 von Astrid Borower


Astrid Borower

Monika hatte mir ein Traktat gegeben. „Gott persönlich kennen lernen“ stand darauf. Monika nervte mich ohne Ende mit solchen Sachen. Immer wieder wollte sie mit mir reden. Immer wieder erschien sie an meiner Seite und erzählte vom Glauben, von Jesus, von lebendiger Hoffnung. Ich konnte es nicht mehr hören. Aber es imponierte mir doch, dass sie so beständig auf mich zu kam und freundlich war, obwohl doch sonst keiner etwas mit mir zu tun haben wollte. Dafür hatte ich schon gesorgt. Und nun dieses Traktat. Ich nahm es, bedankte mich zwischen zusammengebissenen Zähnen und ergriff die Gelegenheit zur Flucht. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Seelsorge / Lebenshilfe

90 Jahre Theo Lehmann – Jesus kommt wieder – bist du bereit?

Mittwoch 29. Mai 2024 von Pfr. Dr. Theo Lehmann


Pfr. Dr. Theo Lehmann

Der „klare und laute Ruf zur Umkehr“ ist das Markenzeichen Theo Lehmanns, so schrieb es einmal Pastor Cochlovius. Anlässlich der Vollendung seines 90. Lebensjahres am heutigen 29. Mai soll dieser „klare und laute Ruf zur Umkehr“ hier erschallen. Darum veröffentlichen wir hier die Predigt „Jesus kommt wieder – bist du bereit?“, die Pfr. Dr. Theo Lehmann beim Kongress des Gemeindehilfsbundes „Ja, ich komme bald“ – Das biblische Zeugnis von Wiederkunft, Gericht und Neuschöpfung (2011) gehalten hat: Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gemeinde, Kirche

Buchempfehlung: Thierry Wey, Glaube als Widerstand – Die religiöse Entwicklung des Grafen Helmuth James von Moltke (1907-1945) und seine Frömmigkeit in den letzten Monaten seines Lebens

Dienstag 28. Mai 2024 von Administrator


„Nur in einem sind das Christentum und wir gleich: wir fordern den ganzen Menschen!“ In der Verhandlung gegen den Widerstandskämpfer Helmuth James Graf von Moltke schleuderte Roland Freisler dem Angeklagten diese Worte entgegen. Er fragte Moltke: „Von wem nehmen Sie Ihre Befehle? Vom Jenseits oder von Adolf Hitler! Wem gilt Ihre Treue und Ihr Glaube?“ Moltke schrieb dazu an seine Frau Freya: „Alles rhetorische Fragen, natürlich. – Freisler ist jedenfalls der erste Nationalsozialist, der begriffen hat, wer ich bin.“ Moltke stand vor Freisler als „Christ und als gar nichts anderes“. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Rezensionen

Christus allein. Predigt über Matth. 8,1-13

Freitag 24. Mai 2024 von Erzbischof Janis Vanags


Erzbischof Janis Vanags

„Als Jesus vom Berge herabging, folgte ihm eine große Menge. Und siehe, ein Aussätziger kam heran und fiel vor ihm nieder und sprach: Herr, wenn du willst, kannst du mich reinigen. Und Jesus streckte die Hand aus, rührte ihn an und sprach: Ich will’s tun; sei rein! Und sogleich wurde er von seinem Aussatz rein. Und Jesus sprach zu ihm: Sieh zu, sage es niemandem, sondern geh hin und zeige dich dem Priester und opfere die Gabe, die Mose befohlen hat, ihnen zum Zeugnis. Als aber Jesus nach Kapernaum hineinging, trat ein Hauptmann zu ihm; der bat ihn und sprach: Herr, mein Knecht liegt zu Hause und ist gelähmt und leidet große Qualen. Jesus sprach zu ihm: Ich will kommen und ihn gesund machen. Der Hauptmann antwortete und sprach: Herr, ich bin nicht wert, dass du unter mein Dach gehst, sondern sprich nur ein Wort, so wird mein Knecht gesund. Denn auch ich bin ein Mensch, der Obrigkeit untertan, und habe Soldaten unter mir; und wenn ich zu einem sage: Geh hin!, so geht er; und zu einem andern: Komm her!, so kommt er; und zu meinem Knecht: Tu das!, so tut er’s. Als das Jesus hörte, wunderte er sich und sprach zu denen, die ihm nachfolgten: Wahrlich, ich sage euch: Solchen Glauben habe ich in Israel bei keinem gefunden! Aber ich sage euch: Viele werden kommen von Osten und von Westen und mit Abraham und Isaak und Jakob im Himmelreich zu Tisch sitzen; aber die Kinder des Reichs werden hinausgestoßen in die Finsternis; da wird sein Heulen und Zähneklappern. Und Jesus sprach zu dem Hauptmann: Geh hin; dir geschehe, wie du geglaubt hast. Und sein Knecht wurde gesund zu derselben Stunde.“ (Mt 8,1-13) Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten