Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Archiv für 2022

Predigt über Kolosser 3,12-17: Singt Gott dankbar in euren Herzen!

Freitag 20. Mai 2022 von Pfr. Ulrich Hauck


Pfr. Ulrich Hauck

„So zieht nun an als die Auserwählten Gottes, als die Heiligen und Geliebten, herzliches Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut, Geduld; 13 und ertrage einer den andern und vergebt euch untereinander, wenn jemand Klage hat gegen den andern; wie der Herr euch vergeben hat, so vergebt auch ihr! 14 Über alles aber zieht an die Liebe, die da ist das Band der Vollkommenheit. 15 Und der Friede Christi, zu dem ihr berufen seid in einem Leibe, regiere in euren Herzen; und seid dankbar. 16 Lasst das Wort Christi reichlich unter euch wohnen: Lehrt und ermahnt einander in aller Weisheit; mit Psalmen, Lobgesängen und geistlichen Liedern singt Gott dankbar in euren Herzen. 17 Und alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles im Namen des Herrn Jesus und dankt Gott, dem Vater, durch ihn.“ (Kol 3,12-17) Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Der Kampf der Kulturen – In den USA ist die „Kultur des Lebens“ derzeit auf dem Vormarsch. Doch der Widerstand ist massiv und schreckt auch vor Gewalt nicht zurück.

Freitag 20. Mai 2022 von Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e. V.


Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e. V.

In den Vereinigten Staaten von Amerika haben Joe Bidens Demokraten bei dem Versuch, ein bundesweites „Recht auf Abtreibung“ per Gesetz festzuschreiben, eine krachende Niederlage eingefahren. Im US-Senat stimmten am 11. Mai nur 49 der 100 Senatoren für den „Women‘s Health Protection Act“. Die Gesetzesvorlage hätte nicht nur vorgeburtliche Kindstötungen zu einem „Menschenrecht“ erklärt, sondern auch das Recht auf Gewissensfreiheit ausgehebelt und Ärzte sowie Krankenhäuser in privater Trägerschaft verpflichtet, Abtreibungen – ungeachtet gegenteiliger unbedingter Überzeugungen ihrer Träger und Angestellten – durchzuführen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Allgemein

Wie sich ein Staat Kirchen unterwerfen kann und warum Staat und Kirche unabhängig voneinander bleiben müssen

Dienstag 17. Mai 2022 von Pfr. Dr. Stefan Felber


Pfr. Dr. Stefan Felber

Es geht mir in diesem kurzen Beitrag nicht darum, Staatsverdrossenheit oder Abwendung von Gesellschaft und Politik das Wort zu reden. Im Gegenteil, Christen sollten sich gerade in öffentliche Angelegenheiten einbringen, wozu es in der Bibel ja einige Modellfiguren gibt. Es geht mir auch nicht darum, mit einem allgemeinen Mißtrauen allem zu begegnen, was uns von der Obrigkeit präsentiert oder verordnet wird. Wir glauben ja, daß Christus der Herr der Welt ist, und daß der Teufel nur so viel Macht hat, wie Gott es ihm läßt (Hiob 1). Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Corona, Gesellschaft / Politik

Beziehungsraum Mutterleib

Montag 16. Mai 2022 von Dr. med. Christl R. Vonholdt


Dr. med. Christl R. Vonholdt

Von der Befruchtung an ist das ungeborene Kind auf Beziehung, Verbundenheit und auf Lernen angelegt und angewiesen. Sobald es Zellen gibt, sind sie lebendig, nehmen wahr, reagieren auf die Umwelt und üben schon Funktionen aus. Ohne Lernen gibt es keine Entwicklung, kein Überleben. Und nur in der Beziehung entwickelt sich das Kind, dabei ist viel weniger festgelegt, als man vermuten könnte. Lange glaubte man, die vorgeburtliche Entwicklung sei vor allem genetisch gesteuert. Heute wissen wir, dass Gene nur Optionen bereitstellen. Was sich von diesen Optionen verwirklicht, hängt stark von der Umgebung des ungeborenen Kindes ab. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Lebensrecht

Cantate: Die wichtigste Frage.

Freitag 13. Mai 2022 von Thomas Karker


Thomas Karker

Der Lateiner kennt sich ja aus: Cantare heißt ja ‚singen‘. Ein Gottesdienst, in dem fleißig gesungen wird ist ja etwas Feines. Ein richtiger Ohrenschmaus. Richtig, deswegen sind sie ja gekommen und heute morgen schon so früh aufgestanden. Aber warum ist denn solch ein GD im Jahreskreis dem Singen gewidmet? Diese Frage ist wichtig, warum singen die Christen überhaupt? Sie werden sagen: o, wenn es mir gut geht, dann träller ich ein Liedchen, wenn ich vom Arzt eine gute Nachricht erhalten habe, dann posaune ich es aus, bin ich bei der nächsten Tariferhöhung mit dabei, dann zwitschern die Alten wie die Jungen. Ja wenn uns allzu Gutes widerfährt, dann haben wir auch einen guten Grund zu singen und fröhlich zu sein und Gott zu loben und zu danken. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Monika Hausammann, Die große Verkehrung. Dem Humanismus mit biblischem Denken begegnen. Eine Ansage.

Mittwoch 11. Mai 2022 von Administrator


Die Verfasserin ist eine Schweizer Schriftstellerin und hat unter dem Pseudonym Frank Jordan schon einige Kriminalromane veröffentlicht. In diesem Buch stellt sie sich als gläubige Christin vor. Ihre Sprache ist eingängig, ihre innere Haltung – nach eigenem Bekunden – „freimütig“, ihr Menschenbild gesättigt von biblischem Realismus. So schmal das gebundene Büchlein auch ist, die Verfasserin unterzieht sich darin einer Mammutaufgabe, nämlich unsere Zeit und Gesellschaft als Produkt eines misslingenden Humanismus zu diagnostizieren und als Therapie das biblische Menschenbild zu empfehlen. Man kann dem Fontis-Verlag nur danken, dass er das Experiment unterstützt und diese „Ansage“ herausgebracht hat, die völlig quer zum politisch-korrekten Mainstream-Denken steht. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Buchempfehlungen

Predigt über Jesaja 26,7–21: Im Gericht Gottes Wirken erkennen

Freitag 6. Mai 2022 von Pfr. Dr. Stefan Felber


Pfr. Dr. Stefan Felber

„Des Gerechten Weg ist eben, den Steig des Gerechten machst du gerade. Wir warten auf dich, Herr, auch auf dem Weg deiner Gerichte; des Herzens Begehren steht nach deinem Namen und deinem Lobpreis. Von Herzen verlangt mich nach dir des Nachts, ja, mit meinem Geist suche ich dich am Morgen. Denn wenn deine Gerichte über die Erde gehen, so lernen die Bewohner des Erdkreises Gerechtigkeit. 10 Aber wenn dem Gottlosen Gnade widerfährt, so lernt er doch nicht Gerechtigkeit, sondern tut nur übel im Lande, wo das Recht gilt, und sieht des Herrn Herrlichkeit nicht. 11 Herr, deine Hand ist erhoben, doch sie sehen es nicht. Aber sie sollen sehen den Eifer um dein Volk und zuschanden werden. Mit dem Feuer, mit dem du deine Feinde verzehrst, wirst du sie verzehren. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Wie christlich kann die Politik sein? – Wie politisch darf die Kirche sein?

Mittwoch 4. Mai 2022 von Prof. Dr. Rainer Mayer


Prof. Dr. Rainer Mayer

1. Das biblische Evangelium als Quelle der Freiheit und die Demokratie

Die Antwort auf die Titelfrage sei vorweggenommen: „Christliche Politik“ im engeren Sinne gibt es nicht, sehr wohl gibt es jedoch christliche Verantwortung in Gesellschaft und Staat sowie für Gesellschaft und Staat. Man kann es nicht oft genug sagen: Das Christentum ist, wenn man es recht im biblischen Sinne versteht, eine Freiheits- und Entscheidungsreligion. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Kirche, Theologie

Transgender: Fachgesellschaften warnen vor Geschlechtsumwandlung bei Kindern

Montag 2. Mai 2022 von IMABE


IMABE

Die Nationale Akademie für Medizin in Frankreich hat neue Leitlinien zur medizinischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Geschlechtsdysphorie (GD) herausgegeben. Sie warnt davor, Minderjährige vorschnell einer hormonellen oder chirurgischen Geschlechtsumwandlung zu unterziehen, wenn diese sich im falschen Körper fühlen. Die Eingriffe könnten sich auf keine ausreichende Studienlage stützen und seien damit nicht evidenzbasiert (vgl. Leitlinien 28.2.2022). Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Sexualethik

Drei ungeheuerliche Ostergrüße (Offb. 1,17.18)

Samstag 30. April 2022 von Thomas Karker


Thomas Karker

Es gibt ja viele, die uns aus dem Urlaub einen Gruß schicken. Da kommt die Postkarte aus Mallorca: Schöne Grüße, heißes Wetter,toller Strand, alles super! Da steht der Weihnachtsgruß vom Chef an: Danke für den Einsatz, die Zahlen gehen nach oben! Da hören wir vielleicht den Ostergruß des Bundespräsidenten: Wichtig ist, dass wir Wohlstand, Gesundheit und Frieden haben! Heute hören wir einen merkwürdigen Ostergruß! Er ist vor 2000 Jahren ergangen. Dabei wurde er nicht über einen Sender ausgestrahlt. Er wurde auch nicht in Zeitungen veröffentlicht. Dieser Gruß erging an einen sehr einsamen Mann, den Apostel Johannes, der als Verbannter auf der Sträflingsinsel Patmos lebte. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten