Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Archiv für 2020

Liebe Großeltern!

Freitag 3. April 2020 von fest und treu


fest und treu

Als Verantwortlicher einer größeren Jugendgruppe weiß ich um die großen Kämpfe eurer gläubigen Enkelkinder, die sexuell enthaltsam in die Ehe starten möchten. Der Druck ist enorm und die Niederlage in der Versuchung des Internets nur einen Klick entfernt. Als Letzter in der Klasse ohne Freundin da zu stehen, benötigt ebenso viel Standhaftigkeit, wie der Liebäugelei der hübschen Kommilitoninnen an der Uni zu widerstehen. Ehe ohne vorheriges Ausprobieren und Zusammenleben bringt eine entscheidungsscheue Generation zudem zur Verzweiflung, wenn es beziehungstechnisch ans Eingemachte geht. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Seelsorge / Lebenshilfe, Sexualethik

Alternative Handreichung für Kirchengemeinderäte der Evangelischen Landeskirche in Württemberg

Donnerstag 2. April 2020 von Netzwerk Bibel und Bekenntnis


Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Die Evangelische Landeskirche in Württemberg hat im November 2019 eine Handreichung für die neuen Segnungsgottesdienste für gleichgeschlechtliche Paare herausgegeben. Der württembergische Arbeitskreis des Netzwerkes für Bibel und Bekenntnis sieht diese Handreichung kritisch und empfiehlt Kirchengemeinderäten und anderen interessierten Gemeindegliedern die alternative Handreichung für Kirchengemeinderäte der Evangelischen Landeskirche in Württemberg mit dem Titel: „Was Gott nicht segnet, kann die Kirche nicht segnen – Biblisch-theologische Orientierung in der Auseinandersetzung um die Homo-Segnung“. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Kirche, Theologie

Adolph Kolping über das Familienleben

Montag 30. März 2020 von Adolph Kolping (1813-1865)


Adolph Kolping (1813-1865)

„Das Erste, was der Mensch im Leben vorfindet, und das Letzte, wonach er die Hand ausstreckt, und das Kostbarste im Leben, was er besitzt, auch wenn er es nicht achtet, ist das Familienleben. Zerbrecht Euch die Köpfe über die beste Staatsmaschine, wie ihr wollt; ersinnt Gesetze, welche in ihrer klugen Berechnung das ganze Altertum beschämen, solange nicht das Familienleben der übrigen Gesellschaft Würde und Halt gibt, solange nicht ein tüchtiges Familienleben eine tüchtige bürgerliche Gesinnung und Tugend erzeugt und erzieht, den Geist erweckt, in dem eure Gesetze erst Leben empfangen, … werdet ihr Wasser in ein Sieb tragen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Gesellschaft / Politik

Passionsandacht über Jesu Leidensvollendung: „Mich dürstet!“ (Joh. 19,28)

Freitag 27. März 2020 von Thomas Karker


Thomas Karker

Danach, da Jesus wusste, dass schon alles vollbracht war, auf dass die Schrift erfüllt würde, spricht er: „Mich dürstet!“ (Joh. 19,28)

Ich weiß nicht, ob Sie jemals von der Passionsgeschichte des Sokrates gehört haben. Platon berichtet von dem Sterben des Sokrates. Es ist tief beeindruckend, wie Sokrates in seiner Verteidigungsrede vor Gericht, so wie Platon sie aufschreibt, seinen Richtern tiefe, erbauliche Gedanken über die Harmlosigkeit des Sterbens vorträgt: dass er sich gar nicht davor fürchte, sondern ganz im Gegenteil: dass sie ihm mit der Hinrichtung sozusagen ein Geschenk machten. Und da er als ein Gerechter ungerecht hingerichtet würde, wäre es doppelt großartig für ihn. Am Tag vor seiner Hinrichtung, ehe er den Schierlingsbecher, den Giftbecher trinken muss, kommt vor Tag sein Freund Kriton ins Gefängnis und bietet Sokrates die Möglichkeit der Flucht an. Freunde haben genug Geld dafür zusammengebracht. Das Schiff aus Delos legt an, das Signal dafür, dass Sokrates am nächsten Tag sterben muss. In letzter Stunde also erhält er die Möglichkeit zur Flucht. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

800 Corona-Tote an einem Tag in Italien!

Dienstag 24. März 2020 von KALEB


KALEB

Das war ein Schock! Wie viele Verwandte und Freunde sind betroffen, haben einen nahestehenden Menschen verloren! Ein Gefühl der Angst schlich sich ein: Kommt jetzt der Tod auch zu uns und zu mir? Eine unsichtbare Gefahr durch mikroskopisch kleine Viren lähmt nicht nur Lungen, sondern auch das gesellschaftliche Leben und die persönliche Lebensfreude. Die Maßnahmen der Regierung sind aus Verantwortung geboren und bringen uns alle (hoffentlich) zur Besinnung auf die wichtigen Werte und Inhalte unseres Lebens jenseits von Karriere und Konsum. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Lebensrecht

Andacht über Jesaja 48,10: „Siehe, ich will dich auserwählt machen im Ofen des Elends.“

Montag 23. März 2020 von Charles Haddon Spurgeon (1834-1892)


Charles Haddon Spurgeon (1834-1892)

Tröste dich, du schwergeprüfte gläubige Seele, mit dem Gedanken: Gott spricht: „Ich will dich auserwählt machen im Ofen des Elends.“ Träufelt nicht dies Wort hernieder wie ein sanfter Regen, der die Wut der Flammen dämpft? Ja, ist es nicht ein Schutzkleid von Steinflachs, an welchem des Feuers Wut keine Macht hat? Mag Trübsal kommen, dennoch hat mich Gott auserwählt. Armut, magst du mit schwerem Schritt meine Schwelle betreten, so ist Gott schon vorher in meinem Hause und Er hat mich auserwählt. Krankheit, magst du hereinschleichen, siehe, so ist schon mein Balsam bereit: Gott hat mich auserwählt. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Die Corona-Chance – Die Entschleunigung der Arbeitsgesellschaft durch den Virus könnte helfen, die Beziehungskultur zu sanieren. Ein Essay

Freitag 20. März 2020 von Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e. V.


Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e. V.

„Wir werden siegen – venceremos“ heißt es trotzig in Spanien, die Kurve der Kranken steigt exponentiell. Ausgangssperre herrscht in Italien, aber Balkon-Gesang machen Stimmung, trotz allem. In Frankreich erklärt der Präsident dem Virus den Krieg und die Tageszeitung „Figaro“ zitiert Camus: Mehr als die Hoffnung braucht der Mensch die Wahrheit, auch über Corona – mit anderen Worten: die Kriegserklärung kam zu spät. Isolation ist Vaterlandspflicht, heißt es in Deutschland. Grenzen werden geschlossen, Notstand verkündet, Hospitäler aufgerüstet. Es ist Krieg in Europa und alle sind betroffen. Der Gegner ist nur mikroskopisch sichtbar, aber er greift um sich. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik

Aufruf zum Gebet in ernster Lage

Mittwoch 18. März 2020 von Gemeindehilfsbund


Gemeindehilfsbund

Wir erleben in diesen Wochen etwas Außergewöhnliches. Ein kleines unsichtbares Virus bringt die ganze Welt ins Wanken. Medizin und Wissenschaft haben noch kein Gegenmittel zur Hand. Die Möglichkeiten der Politik sind begrenzt. Ängste greifen um sich: vor Ansteckung und Tod, vor Isolation und Einsamkeit, vor Versorgungsengpässen, vor negativen wirtschaftlichen Folgen und gesellschaftlichen Konflikten. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Kirche, Seelsorge / Lebenshilfe

„Christus aber ist da, damit wir nicht allein sind“ – Martin Luther über die Pest in Wittenberg (1527)

Montag 16. März 2020 von Martin Luther (1483-1546)


Martin Luther (1483-1546)

„Die Pest hat hier zwar angefangen, aber sie ist recht gnädig. Die Furcht und die Flucht der Leute…davor ist jedoch erstaunlich, so daß ich eine solche Ungeheuerlichkeit des Satans vorher noch nicht gesehen habe. So sehr erschreckt (er die Leute), ja er freut sich, die Herzen so verzagt zu machen, natürlich damit er diese einzigartige Universität zerstreue und verderbe, welche er nicht ohne Ursache vor allen anderen haßt. Jedoch sind während der ganzen Zeit der Pest bis auf diesen Tag nicht mehr als 18 Todesfälle gewesen einschließlich derer, die innerhalb der Stadt waren, Mädchen und Kinder und alles mitgezählt. In der Fischervorstadt…hat sie heftiger gewütet, in unserem Stadtteil…ist noch kein Todesfall, obwohl alle Toten da begraben werden. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Allgemein, Kirche, Kirchengeschichte, Seelsorge / Lebenshilfe

Corona und Gemeindeleben: Wie soll es weitergehen?

Montag 16. März 2020 von Administrator


Viele Jahrhunderte lang war die Reaktion der Christen und Kirchen im Abendland auf Katastrophen, Seuchen etc. eine Intensivierung des geistlichen Lebens: Bittgottesdienste, Bußprozessionen u.a. Die gegenwärtige Tendenz, das gottesdienstliche Leben herunterzufahren, ja stillzulegen, könnte historisch ein Novum darstellen: Wir ziehen uns ins Private zurück und warten, bis die Gefahr vorbei ist. Ob dies einem biblischen Christentum entspricht, ist zumindest hinterfragbar. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit, Gesellschaft / Politik, Kirche, Seelsorge / Lebenshilfe