Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Archiv für die 'Predigten / Andachten' Kategorie

Predigt über Jesaja 54,13: Die hohe Schule der Kinder Gottes

Sonntag 26. Januar 2020 von Gottfried Daniel Krummacher (1774-1837)


Gottfried Daniel Krummacher (1774-1837)

Und alle deine Kinder gelehrt vom Herrn, und großen Frieden deinen Kindern. (Jesaja 54,13)

Diese Worte sind durch das Wörtlein „und“ mit den vorhergehenden verbunden und gehören also noch für die Elenden und Trostlosen, über die alle Wetter gehen. Hier werden sie Kinder genannt. Alle deine Kinder, die zu dem Hause Gottes gehören, d. i. alle wahre Christen. Sie heißen Kinder: denn sie sind erzeugt und geboren aus Wasser und Geist, aus Gott sind sie geboren und von oben her. Eben deswegen ist etwas Göttliches und Himmlisches in ihnen. Sie sind der göttlichen Natur teilhaftig geworden. Wer nun aus Gott geboren ist, der tut nicht Sünde, denn sein Same bleibt in ihm, und kann nicht sündigen, denn er ist aus Gott geboren. Wer aber Sünde tut, der ist vom Teufel, denn der Teufel sündigt von Anfang. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Andacht zu Matth. 7,21

Samstag 18. Januar 2020 von Elias Schrenk (1831-1913)


Elias Schrenk (1831-1913)

Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. (Matthäus 7, 21)

„Herr, Herr“ sagen lautet wie ein Bekenntnis. Man redet viel vom Bekenntnis, aber sehr oft nicht im Sinne dieser Worte Jesu. Wenn man meint, diese und jene Lehrformel unterschreiben sei ein hinreichendes Bekenntnis, so ist das eine große Täuschung. Nicht das „Herr, Herr sagen“, oder „Herr, Herr schreiben“ ist schon ein Bekenntnis, das vor Gott gilt; zu einem rechten Bekenntnis gehören drei Stücke: Glauben von Herzen, Bekennen mit dem Mund, und das Tun des Willens des Vaters im Himmel. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Paulus flüstert es uns leise, Mensch, wohin geht deine Reise? (2. Kor. 5,1-10)

Freitag 10. Januar 2020 von Thomas Karker


Thomas Karker

Vor langer Zeit sah sich ein großer Feldherr zu einer Entscheidung gezwungen, die deinen eigenen Untergang und die völlige Vernichtung seiner Armee bedeuten konnte, musste er seine Truppen doch gegen eine zahlenmäßig überlegenen Feind antreten lassen. Er schiffte seine Soldaten ein. Nach der Landung auf feindlichem Gebiet befahl er ihnen, alles Kriegsmaterial ausladen zu lassen und die Schiffe zu verbrennen. Dadurch hat er seinen Soldaten jeden Gedanken und jede Möglichkeit der Heimkehr abgeschnitten und sie so an sich gekettet, auf Leben und Tod. Vor der Schlacht rief er dann seine Kämpfer zusammen und sagte: „Seht Ihr, wie das Feuer unsere Schiffe verzehrt? Wenn wir unterliegen, werden wir diese Küste nicht lebend verlassen. Wir haben keine Wahl als zu siegen – oder zu sterben!” Sie siegten. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Andacht über Mt 24,51

Freitag 3. Januar 2020 von Jörgen Bauer


Jörgen Bauer

Und er wird ihn in Stücke hauen lassen und ihm sein Teil geben bei den Heuchlern; da wird sein Heulen und Zähneklappern. (Mt 24,51)

Zu Weihnachten bekamen wir ein sehr interessantes Buch mit dem Titel „Messias ohne Manieren“ geschenkt, in dem dargestellt wird, auf welch unterschiedlichste Weise Jesus gesehen werden kann. Aufgezeigt wurden seine harten Formulierungen, wie dem Verführer einen „Mühlstein an den Hals hängen und im Meer ersäufen“, „den unnützen Knecht in Stücke hauen“, „das Schwert bringen, anstelle des Friedens“, „Hände, Füße abhauen, Auge ausreißen, wenn sie zum Abfall verführen“, „ins höllische Feuer werfen“, „sich selbst und die Angehörigen hassen“ und anderes. Dazu kommen seine herben Beleidigungen, die er den Pharisäern an den Kopf warf, wie „getünchte Gräber“ und anderes, was er in Gleichnissen knallhart und überdeutlich sagte. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Jesus – das Licht der Welt (Predigt über Joh 8,12)

Montag 30. Dezember 2019 von Pfr. Winrich Scheffbuch


Pfr. Winrich Scheffbuch

Vor einigen Monaten hatten wir die Geschichte, wie Jesus zu der Ehebrecherin sich stellt, die gesteinigt werden soll und direkt im nachfolgenden Vers spricht Jesus: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. Ich kann mir kein armseligeres oder elenderes Unternehmen überhaupt in dieser Welt denken als das Werk der Weltmission. In den Kirchen gibt es viel Glanz, viel Macht und Geld. Mission war immer am Sterben, war immer ein ganz erschütternd mickriges Unternehmen. Der erste Missionar der Neuzeit Justinian von Welz ist hinausgezogen und er fand nicht einen einzigen, der hinter ihm stand. Theologen aus Giessen haben neulich ein Gutachten erstellt, dass die Weltmission gegen den Willen Jesu wäre und gegen das Wort der Bibel. Das sei nicht nötig. Das würde Gott ganz allein tun. Das sei Menschenwerk. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Biete Luxusvilla, suche Bretterbude

Montag 23. Dezember 2019 von Pfr. Dr. Theo Lehmann


Pfr. Dr. Theo Lehmann

Ein Inserat in der Tageszeitung, Rubrik Wohnungstausch: „Biete Luxusvilla mit allem Komfort in schönster Lage, suche Bretterbude in Israel, möglichst Slumgegend. Kriegsschauplatz angenehm.“ Wer das liest, sagt sich: „Wenn das kein Witz ist, ist es Wahnsinn. Der Mann, der diesen Wohnungstausch anbietet, tickt offenbar nicht ganz richtig. Das macht doch kein normaler Mensch, freiwillig aus seiner Traumvilla mit Swimmingpool und Schaukelstuhl ausziehen in eine Bretterbude ohne Wasser und Strom. Sowas gibt’s doch nicht!“ Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Weihnachtseinkauf im Kaufladen der Bibel

Freitag 13. Dezember 2019 von Alfred Christlieb (1866-1934)


Alfred Christlieb (1866-1934)

„Ich rate dir, dass du Gold von mir kaufest, das mit Feuer durchläutert ist und weiße Kleider und Augensalbe, dass du sehest.“ (Offenbarung 3,18)

Die Zeit vor Weihnachten ist eine besondere Zeit des Einkaufens. Wie drängen sich die Menschen in den Geschäften. Lasst uns von den irdischen Läden in den großen Kaufladen der Bibel gehen. Da tönen uns die Worte entgegen: „Kommt her und kaufet ohne Geld und umsonst, beide Wein und Milch (Jes. 55,1)“. Sprüche 23,23 heißt es: „Kaufe Wahrheit, Weisheit, Zucht und Verstand“, und im Sendschreiben an Laodizea bietet der Herr die kostbarsten Sachen zum Kauf an. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Adventsandacht über Sacharja 9,9: „Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer.“

Freitag 6. Dezember 2019 von Jörgen Bauer


Jörgen Bauer

Auch wenn ich jedem die Vorfreude und den Besuch des Weihnachtsmarktes gönne: Aber die Adventszeit ist eigentlich keine Zeit für Lichterglanz und Frohsinn, wie er uns in den Kaufhäusern, Super- und Weihnachtsmärken vermittelt wird. Die kirchliche, liturgische Farbe ist im Advent violett. Violett bedeutet Buße und Einkehr. Es ist dieselbe Farbe, wie in der Passionszeit. Sacharja 9,9 ist der Leitvers zum 1. Advent. Wir leben in der Zeit des Zweiten Advents. Wir erwarten die Wiederkunft des Herrn, der diesmal nicht als armes Kind in der Krippe, sondern als Herr aller Herren und König aller Könige, für alle Welt unübersehbar, in Erscheinung treten wird. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

„Und solche sind einige von euch gewesen.“ (1. Kor 6,9-11) – Die verändernde Kraft des Evangeliums

Mittwoch 27. November 2019 von Johann Hesse


Johann Hesse

Liebe Brüder und Schwestern, es ist Ewigkeitssonntag. Ja, so ist es: „Mein Erlöser lebt.“ Wenn wir jetzt nach Jerusalem fahren würden und wir würden uns auf die Suche machen nach dem Grab Jesu und es auch finden, dann ist das gewiss, dass in diesem Grab keine Knochen zu finden sind, denn Jesus ist wahrhaftig auferstanden von den Toten. Halleluja! Er lebt! Ist das nicht eine wunderbare Botschaft? Die Tür zum Himmel ist offen. Wir können hindurchgehen. Das Reich Gottes ist zugänglich, weil Jesus lebt. Ewigkeitssonntag! Die Ewigkeit ist zugänglich geworden für sterbliche Menschen. Ist das nicht eine Freude? Jesus lebt! Die Tür ist offen. Aber wir leben in einer Zeit, wo es Kräfte gibt, die diese Tür um jeden Preis schließen wollen, so dass man nicht mehr hindurchgehen kann. Und auch das müssen wir an diesem Ewigkeitssonntag bedenken. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Andacht über 2 Sam 7,28 „Deine Worte sind Wahrheit“

Sonntag 24. November 2019 von Dipl.-Ing. Dieter Palm


Dipl.-Ing. Dieter Palm

„Nun, Herr HERR, du bist Gott, und deine Worte sind Wahrheit.“ (2. Samuel 7,28)

Es war Freitag, der 4.Oktober 2019, einen Tag nach den Feierlichkeiten zur Deutschen Einheit, als meine Frau und ich zu einem Konzert von Jörg Swoboda gingen, das unter dem Motto „30 Jahre nach dem Mauerfall, Lieder und Zeitzeugenberichte“ stand. Jörg Swoboda ist Autor und christlicher Liedermacher, der schon zu DDR-Zeiten mutig für den christlichen Glauben aufstand und für die Wahrheit des Evangeliums von Jesus Christus einstand. Gemeinsam mit seinem Co-Autor Theo Lehmann hat er Lieder und Texte geschrieben, die auch heute, 30 Jahre nach dem Mauerfall, immer noch zeitnah sind. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten