Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Archiv für die 'Christentum weltweit' Kategorie

Wie geht es den Christen und religiösen Minderheiten im Irak?

Montag 10. September 2018 von Ojcos-Stiftung


Ojcos-Stiftung

„Wenn du es im Irak Ernst meinst, dann musst du mindestens zweimal im Jahr herkommen.“ Nach meiner ersten Reise in den Irak im März 2018 war schnell klar, dass eine regelmäßige Anwesenheit vor Ort wichtig ist. Die persönlichen Begegnungen sind unverzichtbar und haben für die Menschen dort einen hohen Stellenwert. In der orientalischen Kultur hat das gemeinsame Verbringen von Zeit eine große Bedeutung und führt oft dazu, dass neue Kontakte vermittelt werden oder einfach spontan entstehen. Deshalb bin ich vom 9. bis 15. Juli 2018 erneut in den Nordirak gereist. Es hat mich sehr gefreut, dass ich Uwe Heimowski, Politikbeauftragten der Deutschen Evangelischen Allianz, als Mitreisenden und Multiplikator für das Thema „Religionsfreiheit im Irak“ gewinnen konnte. Die Christen und religiösen Minderheiten brauchen noch viel mehr konkrete, strategische Unterstützung. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit

Leiden sind normal

Montag 3. September 2018 von Pfr. Dr. Theo Lehmann


Pfr. Dr. Theo Lehmann

Die Juden in Lystra hatten Paulus gesteinigt, ihn aus der Stadt geschleift und gedacht: „Der ist tot.“ So dachten auch die Freunde, die um den zerschundenen Körper standen. Da stand er plötzlich auf und nahm seine Predigttätigkeit, wegen der sie ihn gerade umgenietet hatten, wieder auf. Seine Botschaft: „Wir müssen durch viel Leid in das Reich Gottes gehen.“ So etwas ist natürlich äußerst unpopulär. Wohlstand und Wohlfühlen, das sind die Themen von heute. Wer das den Leuten verspricht und verschafft, der ist der Größte. Aber leiden – selber leiden, für andere leiden, mit anderen leiden -, das ist kein publikumswirksamer Slogan. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit, Kirche

Die Dynamik missionarischen Lebens in Ägypten

Dienstag 14. August 2018 von Evangeliumsgemeinschaft Mittlerer Osten


Evangeliumsgemeinschaft Mittlerer Osten

Als die ersten westlichen Missionare im 18. Jahrhundert nach Ägypten kamen, fanden sie eine relativ erstarrte und geistlich wenig dynamische nationale Kirche vor. Deshalb galten auch erste Initiativen der geistlichen Belebung des erstarten nationalen Christentums. Bibeln wurden gedruckt und verteilt und Bibelstudium und auf der Bibel basierende Predigten wurden eingeführt. Zudem war es die anfängliche Überlegung, die muslimischen Mehrheit durch die einheimische Kirche zu erreichen. Die Ablehnung evangelikalen Christentums durch die koptische Kirche führte zu einer Umorientierung der westlichen Missionsarbeit. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit

Freiheit für Leah Sharibu

Donnerstag 2. August 2018 von CitizenGO


CitizenGO

In Nigeria wurden in den vergangenen Monaten und Jahren tausende Christen von Boko Haram ermordet oder entführt. Bei Boko Haram handelt er’s sich um eine militante islamistische Terrorgruppe, die für sich beansprucht, im Norden Nigerias einen islamischen Kalifatsstaat errichtet zu haben. In zunehmendem Maße werden Christen auch zum Ziel muslimischer Hausa-Fulani Nomaden, die in den letzten Wochen hunderte Dörfer und Kirchen zerstört und tausende Christen ermordet haben. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit, Weltreligionen

Als Christ in Ägypten leben

Mittwoch 25. Juli 2018 von Evangeliumsgemeinschaft Mittlerer Osten


Evangeliumsgemeinschaft Mittlerer Osten

Derzeit leben etwa 96 Millionen Menschen in Ägypten. Das Land am Nil ist ein arabisch-islamischer Staat und gehört als solcher der Arabischen Liga mit Sitz in Kairo an. Unbestätigte Schätzungen gehen davon aus, dass ca. 10% alle Ägypter zu einer der christlichen Kirchen des Landes gehören. Die große Mehrheit der ägyptischen Christen weiß sich der Koptisch-Orthodoxen Kirche zugehörig, die etwa 90% der christlichen Bevölkerung des Landes ausmacht. Insgesamt stellt damit das ägyptische Christentum zahlenmäßig die stärkste christliche Präsenz in der Arabischen Welt dar. Inmitten eines seit Jahrhunderten vom Islam bestimmten Kulturraums lebt und überlebt die christliche Kirche. In der folgenden Darstellung geht es darum, wie sich Leben als Christ heute in Ägypten gestaltet. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit

Zahlreiche Tote bei Massaker in Nigeria

Dienstag 26. Juni 2018 von Internationale Gesellschaft für Menschenrechte


Internationale Gesellschaft für Menschenrechte

Frankfurt/Abuja – Eine Gruppe bewaffneter Fulani hat am 23. Juni in der Nähe von Barkin Ladi im nigerianischen Bundesstaat Plateau ein Massaker verübt. Wie die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) berichtet, überfielen die Bewaffneten eine christliche Trauergesellschaft nach der Beisetzung eines in der Region sehr beliebten Geistlichen. Wie viele Todesopfer die Attacke, die bis zu sieben Stunden gedauert haben soll, gefordert hat, ist unklar; ein Augenzeuge spricht von 120 Toten, während die örtliche Polizei angab, es habe 11 Todesopfer gegeben. Die Opfer gehörten zur vorwiegend christlichen Volksgruppe der Berom. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit, Weltreligionen

„Es ist ein Skandal, dass derzeit fast allen Konvertiten vom Islam zum Christentum das Asyl verweigert wird“

Dienstag 22. Mai 2018 von Martin-Bucer-Seminar


Martin-Bucer-Seminar

Das Amtsgericht Traunstein hat den 30-jährigen afghanischen Flüchtling Hamidullah M. zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt, weil er eine vierfache Mutter aus Afghanistan brutal ermordete, da sie vom Islam zum Christentum übergetreten war. Die Tat an der ihm sonst unbekannten Frau geschah vor einem Lidl-Geschäft mit 16 Messerstichen vor den Augen zweier Söhne, 5 und 11 Jahre alt. Das Gericht stellte mit dem Staatsanwalt eine besondere Schwere der Schuld fest und folgte nicht der Argumentation der Verteidigung, dass schuldmindernd zu berücksichtigen sei, dass er von klein auf mit Gewalt, Blut und Tod konfrontiert worden sei (siehe beispielsweise den Spiegel Online-Artikel „Lebenslange Haft für Mord an konvertierter Frau“ vom 09.02.2018) Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit, Gesellschaft / Politik, Weltreligionen

Völkermord an den Armeniern – Türkei macht weiter mit Diskriminierung

Sonntag 13. Mai 2018 von Gatestone Institute


Gatestone Institute

Die diesjährige jährliche Gedenkveranstaltung zum Völkermord an den Armeniern, die die Istanbuler Zweigstelle der türkischen Menschenrechtsvereinigung (IHD) und die Europäische Antirassistische Volksbewegung (EGAM) am 24. April d. J. abhalten wollten – die sie seit 2005 jedes Jahr veranstalten – wurde von der Polizei blockiert, die die Plakate und Transparente über den Völkermord beschlagnahmte und die Teilnehmer auf Vorstrafen überprüfte. Drei Menschenrechtsaktivisten wurden festgenommen und dann freigelassen. In einem Exklusivinterview mit Gatestone sagte Günaysu, eine Aktivistin der IHD-Kommission gegen Rassismus und Diskriminierung, dass „die Häftlinge auf ihrem Weg zur Polizeiwache dazu gezwungen wurden, rassistische Lieder anzuhören, die feindselige Texte gegen Armenier enthalten“. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit

Fristlose Kündigung wegen biblischer Wertvorstellungen

Montag 7. Mai 2018 von Observatory on Intolerance and Discrimination in Europe


Observatory on Intolerance and Discrimination in Europe

Svetlana Powell, eine Lehrerin mit 17 Jahren Berufserfahrung, wurde von ihrem Arbeitgeber, einer staatlich geführten Bildungseinrichtung in der englischen Stadt Bristol im Juli des vergangenen Jahres entlassen, nachdem sie von Studenten nach ihrer Meinung zum Thema „Homosexualität“ gefragt worden war. Zudem wurde sie als sog. „Radikalisierer“ („radicalisation threat“) an die staatliche Anti-Terror-Organisation „Prevent“ gemeldet. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit

Koranlehrer kommt durch konfisziertes Traktat zum Glauben

Mittwoch 11. April 2018 von Livenet.de


Livenet.de

Jahrelang hatte der Islamlehrer Davood (Name aus Sicherheitsgründen geändert) Kindern an einer religiösen Schule eines mehrheitlich islamischen Landes Afrikas den Koran beigebracht. Eines Tages sah er eine Broschüre bei einem seiner Schüler – sie war offensichtlich christlich. Völlig ausser sich fragte er den Schüler, wo er diese herhabe; jemand hätte sie auf dem Schulweg verteilt, lautete die Antwort. Davood kassierte das Heftchen ein und warnte den Jungen, nie wieder solch törichte Dinge von anderen zu akzeptieren. Sein Plan war, die Broschüre nach dem Unterricht den Leitern der Moschee zu zeigen, zu der die Schule gehörte, und zu überlegen, was man mit den Verantwortlichen des Schreibens machen könnte. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit