Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Archiv für die 'Theologie' Kategorie

Papas beste Freunde?

Donnerstag 29. November 2018 von Holger Lahayne


Holger Lahayne

Der Martin Luther der 95 Thesen von 1517 hatte noch kein Problem mit dem Amt des Papstes in Rom. Der Mönch und Professor aus Wittenberg hoffte anfangs ja sogar, dass der Papst selbst die Mißstände im Ablasswesen beseitigen würde. Die ablehnende Haltung seiner Kirche brachte Luther aber bald zum Umdenken. Schon 1519 zielte der Reformator auch auf den Kern der römischen Kirche, nämlich auf die Überzeugung, der Apostel Petrus und seine Nachfolger, die Päpste, seien der Fels, auf dem die Kirche Christi stehe. „Der Glaube nämlich ist der Fels, von dem Petrus seinen Namen hat“, so Luther in den Erläuterungen zu seiner 13. These über die Gewalt des Papstes. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Kirche, Theologie

Alter und neuer Mensch nach Martin Luther

Dienstag 27. November 2018 von Dr. Joachim Cochlovius


Dr. Joachim Cochlovius

1.) Die Erbsünde und der alte Mensch

Wenn er vom Menschen vor Gott (lat. coram deo) spricht, weist Luther immer wieder zunächst auf die Erbsünde hin. In den Schmalkaldischen Artikeln von 1537 führt er im Anschluss an Röm 5,12 aus: „Die Früchte der Erbsünde sind die bösen Werke, die in den Zehn Geboten verboten sind wie Unglaube, Abgötterei, ohne Gottesfurcht sein, Vermessenheit, Verzweiflung, Blindheit, in summa: Gott nicht kennen oder Gottes Wort nicht achten, den Eltern ungehorsam sein, morden, Unkeuschheit, stehlen, trügen usw.“[1] Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Seelsorge / Lebenshilfe, Theologie

Resolution zum Bekenntnisstand der Evangelischen Kirche der Pfalz

Montag 15. Oktober 2018 von Netzwerk Bekennender Christen Pfalz


Netzwerk Bekennender Christen Pfalz

Am 30.11.2017 stellten die Synodalen Dr. Picker, Wüst u.a. den Antrag (Nr.54/2017/II) an die Landessynode, den § 2 der Kirchenverfassung zu ändern. Die Kirchenregierung hat nun alle Bezirkssynoden zur gutachterlichen Stellung aufgefordert, damit die Landessynode im Mai 2019 über den Antrag entscheiden kann. In der Vorlage für die Bezirkssynoden wird jedoch die ursprüngliche Begründung des Antrages leider nur sehr verkürzt wiedergegeben, so dass vieles – auch an Hintergründen – im Unklaren bleibt. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Kirche, Theologie

Die wahre Aufklärung – Vernunft in dunkler Zeit?

Mittwoch 26. September 2018 von Holger Lahayne


Holger Lahayne

„Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Sapere aude! Habe Muth, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung.“ So lautet die berühmte Definition der Aufklärung aus der Feder Immanuel Kants. Der Philosoph gab sie in der Dezembernummer der „Berlinischen Monatsschrift“ aus dem Jahr 1784 unter der Überschrift „Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?“. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Kirchengeschichte, Theologie

Der Dienst von Frauen in der Kirche – Schriftgemäße Grundsätze und ihre konkrete Anwendung

Montag 27. August 2018 von Prof. Dr. John F. Brug


Prof. Dr. John F. Brug

Es gibt kaum ein Thema, das in unseren Gemeinden weniger kontrovers diskutiert wird als die unterschiedlichen Rollen von Mann und Frau in der Kirche. Hier stoßen wir schnell auf unterschiedliche Meinungen. Das ist auch nicht verwunderlich, denn dieses Thema bringt uns in Konflikt mit unserem gesellschaftlichen Umfeld, in dem nach anderen Maßstäben gehandelt wird. Als lutherische Christen legen wir Wert darauf, unser Handeln an Gottes biblischem Wort auszurichten. Es ist deshalb nötig, dass wir die damit zusammenhängenden Fragen im brüderlichen Gespräch gründlich beraten. Dazu soll dieser Beitrag dienen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Allgemein, Kirche, Theologie

1 Mose 1,14-2,4a (4.-7. Schöpfungstag)

Donnerstag 23. August 2018 von Dr. Joachim Cochlovius


Dr. Joachim Cochlovius

4. Schöpfungstag (V. 14-19): In Parallelität zum 1. Schöpfungstag werden jetzt die für die Erde lebensnotwendigen lichttragenden Himmelskörper sowie die gesamten Sternen- und Planetenwelten erschaffen. Besonders hervorgehoben werden nur die Sonne und der Mond, während der ganze übrige unermessliche Kosmos nur mit dem einen Wort „Sterne“ erwähnt wird. Auch damit wird unterstrichen, dass der Schöpfungsbericht die Erde in den Mittelpunkt des Universums stellt. Sonne, Mond, Planeten und Fixsterne werden von Gott „an die Feste“ gesetzt. Damit ist nicht gemeint, dass sie unmittelbar über dem Luftraum befestigt werden, sondern dass sie dem Luftraum gegeben werden, der ihre Wellen in Licht umwandelt und an die Erde weitergibt. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gemeinde, Theologie

Was ist Wahrheit? – die Frage des Pilatus

Freitag 10. August 2018 von Landesbischof Dr. Carsten Rentzing


Landesbischof Dr. Carsten Rentzing

Unser Thema lautet „Was ist Wahrheit? – die Frage des Pilatus“. Es ist ja so, als wäre man in der absoluten Gegenwart angekommen, wenn man auf diese Frage blickt. Die Frage nach dem, was Wahrheit ist, ist mehr als aktuell und wird ständig innerhalb und außerhalb der Kirche wieder mit Eindringlichkeit gestellt. Natürlich ist da auch eine bestimmte Absicht dahinter, die mal so, mal so ausschaut. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Kirche, Theologie

GHB Bibelkurs 1 Mose 1,1-13

Sonntag 29. Juli 2018 von Dr. Joachim Cochlovius


Dr. Joachim Cochlovius

1 Mose 1,1-13

Die biblische Urgeschichte (Kap. 1-11) ist einzigartig in der Weltliteratur. Wie das ganze erste Buch Mose ist auch die Urgeschichte aus einer Reihe einzelner Genealogien bzw. Geschlechtergeschichten (hebr. toledoth) zusammengesetzt. Der Schöpfungsbericht (1. Mose 1,1-2,4a) ist die erste dieser Genealogien, bildet aber einen Ausnahmefall, weil sie nur die Erschaffung Adams und Evas ohne ihre Kinder beschreibt. Die 2. Genealogie ist von 1. Mose 2,4b bis 1. Mose 5,1 anzusetzen und berichtet von den ersten Nachkommen Adams und Evas. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gemeinde, Theologie

Die Kirche spielt mit ihrer Zukunft

Samstag 14. Juli 2018 von Prof. Dr. Udo Schnelle


Prof. Dr. Udo Schnelle

(Idea-Beitrag) Die evangelische Kirche in Deutschland sieht ihre Zukunft offenbar in der politischen Ethik. Hier hofft sie, dem Mitglieder- und Bedeutungsschwund etwas entgegensetzen zu können. Nur so lassen sich zahlreiche Äußerungen des EKD-Ratsvorsitzenden, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, und anderer leitender Bischöfe verstehen. Man orientiert sich dabei vorwiegend an Leitideen, die aus dem rot-grünen Politik-Spektrum vorgegeben werden. Eine dieser Leitideen ist der globale Universalismus, wonach jeder für jeden und für alles in der Welt Verantwortung habe. Das führt zu einer Art Intensiv-Ethik, die permanent fordert und sich moralisch unendlich überlegen fühlt. Wer sich dazu kritisch verhält, verfällt sofort einem moralischen Bann. So wird ein Klima der Einschüchterung und Selbstzensur geschaffen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Kirche, Theologie

Reaktionen auf „Historische Fehlentscheidung“ der Bayrischen Landessynode

Freitag 29. Juni 2018 von Netzwerk Bibel und Bekenntnis


Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Die Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern hat im Frühjahr 2018 mit 72 gegen 21 Stimmen die öffentliche Segnung gleichgeschlechtlicher Paare beschlossen. Der Vorsitzende des Arbeitskreises Bekennender Christen in Bayern, Dekan Till Roth, erklärt im Namen der im ABC-Bayern zusammengeschlossenen Gruppen und Gemeinschaften, dass die Entscheidung gegen die Heilige Schrift und darum eine „historische Fehlentscheidung“ sei. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Kirche, Theologie