Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag Artikel empfehlen Artikel empfehlen

Unterschriftenaktion 2009

Mittwoch 27. Oktober 2010 von Administrator


Unterschriftenaktion fĂŒr eine Neuorientierung
der kirchlichen Hilfe fĂŒr schwangere Frauen

● Unterschriftenblatt zum Herunterladen
● Theologische BegrĂŒndung zum Herunterladen
● FĂŒnf Thesen zum Schwangerschaftskonfliktgesetz
● Appell an den Rat und die Synode der EKD
● Erstunterzeichnende Personen und Organisationen
● idea-Bericht von der Übergabe der Unterschriften
● Offener Brief an die Unterzeichner der Unterschriftenaktion

Am 28.10.2009 konnte mit der Übergabe von 20.000 Unterschriften an die VizeprĂ€sides der EKD-Synode Dr. GĂŒnther Beckstein und OKR Klaus Eberl in Ulm anlĂ€sslich der 11. Synodensitzung der EKD ein erstes wichtiges Etappenziel der Initiative „Kinder sind eine Gabe Gottes“ erreicht werden. 

Der Kongress in Bad Gandersheim vom 26.02.-28.02.2010 und die Tagung in Bad Teinach am 06.03.2010 zum Thema „VerfĂŒgungsmasse Mensch? – Lebensanfang und Lebensende im Licht der christlichen Ethik“ waren eine FortfĂŒhrung der Aktion mit anderen Mitteln. Die Referate und Seminare des Kongresses sind in einer ideaDokumentation erschienen. Diese kann in der GeschĂ€ftsstelle des Gemeindehilfsbundes, MĂŒhlenstr. 42, 29664 Walsrode (05161-911330; info@gemeindehilfsbund.de; www.gemeindehilfsbund.de) bestellt werden. Auch empfehlen möchten wir Ihnen die ideaDokumentation „Kinder sind eine Gabe Gottes“ des gleichnamigen Kongresses vom 24.-26.02.2006.

Am 27.10.2010 veröffentlichte der Gemeindehilfsbund einen Offenen Dankesbrief in der idea-Spektrum, um den Unterzeichnern der Unterschriftenaktion zu danken und sie ĂŒber den derzeitigen Sachstand der Initiative zu informieren.

Der Bruderrat des Gemeindehilfsbundes und der Vertrauensrat des Gemeindenetzwerkes werden ĂŒber die weiteren Schritte der Initiative beraten und entscheiden.

 
 
 

 

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag Artikel empfehlen Artikel empfehlen

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 27. Oktober 2010 um 10:39 und abgelegt unter Gesellschaft / Politik, Kirche, Medizinische Ethik.