Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag Artikel empfehlen Artikel empfehlen

Familienfaire Sozialreform anpacken

Donnerstag 28. Oktober 2010 von Administrator


Initiative Familienschutz startet AbgeordnetenCheck
Familienfaire Sozialreform anpacken

Guten Tag,

die Initiative Familienschutz startet jetzt die große bundesweite Offensive fĂŒr eine familienfaire Sozialreform auf AbgeordnetenCheck.de

Machen Sie mit und fordern Sie die Politiker im Bundestag auf, endlich eine verfassungskonforme familiengerechte Sozialreform anzupacken und die Ungerechtigkeit gegenĂŒber Eltern im Sozialsystem zu beenden.

Senden Sie dazu die Email-Petition an die Bundestagsabgeordneten Ihrer Wahl, z.B. die in ihrem Wahlkreis (nur wenige Klicks!)

–> Direkt zum Bundestag

Unsere Sozialsysteme sind umlagefinanziert. Was die aktive Generation einzahlt, wird sofort verbraucht. RĂŒcklagen werden nicht gebildet. Wenn zu wenige aktive Einzahler nachwachsen, bricht das System irgendwann zusammen. Kinder zu haben und sie zu erziehen, muß demnach als gleichwertige Beitragsleistung angesehen werden wie Geldeinzahlungen. Diesen Auftrag hat das Bundesverfassungsgericht dem Gesetzgeber bereits vor Jahren in einer Reihe von Entscheidungen erteilt.

In Übereinstimmung mit dem Verfassungsgericht fordern wir deshalb:

1. die deutlich stÀrkere Anerkennung von Erziehungsleistung (generativer Beitrag) bei der Höhe der Auszahlung der Renten sowie

2. eine an der Zahl der Kinder orientierte Entlastung der Eltern bei der Höhe der Einzahlungen in die sozialen Sicherungssysteme.

Schließen Sie sich der Aufforderung an und senden Sie jetzt die Email-Petition zur familienfairen Sozialreform an die Abgeordneten des Bundestages

–> Zum Bundestag

Bitte beachten: Nach der Versendung der Email-Petition in einem Wahlkreis wird Ihnen eine Email mit einem Link zum BestÀtigen zugesendet. Erst nach dieser BestÀtigung können Sie den nÀchsten Wahlkreis anschreiben.

Wichtig: Senden Sie bitte die Antwort und Position der Abgeordneten an redaktion@abgeordneten-check.de, so daß wir sie auf dem AbgeordnetenCheck.de veröffentlichen können.

Leiten Sie diesen Aufruf bitte auch an ihre Familie, Freunde und Bekannte weiter. Vielleicht sind Sie Mitglied einer Kirchengemeinde oder eines Vereins? Informieren Sie doch auch die anderen Mitglieder. Je mehr BĂŒrger in einem Wahlkreis aktiv werden, desto grĂ¶ĂŸer ist der Druck auf die Abgeordneten des Wahlkreises, sich fĂŒr eine familienfaire Sozialreform einzusetzen. Gemeinsam mit vielen BĂŒrgern in der ganzen Bundesrepublik können wir so die Transferausbeutung der Familien in den Sozialsystemen beenden.

Ich lade Sie herzlich ein, dabei zu sein.

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen

Ihre

Hedwig Freifrau von Beverfoerde
Sprecherin der Initiative Familienschutz

PS.: ÜberprĂŒfen Sie die Position jedes Abgeordneten zur familienfairen Sozialreform auf AbgeordnetenCheck.de: Ist er ein UnterstĂŒtzer oder ein Blockierer der Forderung oder ist er noch unentschieden?

–> Zur Initiative auf AbgeordnetenCheck.de

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag Artikel empfehlen Artikel empfehlen

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 28. Oktober 2010 um 18:09 und abgelegt unter Ehe u. Familie, Gesellschaft / Politik.