Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Archiv für die 'Kirche' Kategorie

Was ist mit unseren Kirchen los?

Donnerstag 11. Februar 2021 von Prof. Dr. Benjamin Kilchör


Prof. Dr. Benjamin Kilchör

Um 200 n. Chr. herum wütet in Alexandria die Pest. Bischof Dionys schreibt 50 Jahre später (Eusebius, Kirchengeschichte VII, 22 und IX, 8): «Die meisten unserer Brüder schonten aus grosser Nächstenliebe ihre eigene Person nicht und hielten fest aneinander. Furchtlos besuchten sie die Kranken, bedienten sie sorgfältig, pflegten sie um Christi willen und schieden freudig zugleich mit ihnen aus dem Leben … Ja, viele starben selbst, nachdem sie andern durch die Pflege die Gesundheit wieder verschafft und deren Tod gleichsam auf sich selbst verpflanzt hatten … Bei den Heiden aber fand gerade das Gegenteil statt. Sie stiessen diejenigen, welche zu erkranken begannen, von sich, flohen von den Teuersten hinweg, warfen die Halbtoten auf die Strasse und liessen die Toten unbeerdigt liegen … Als dies bekannt wurde, pries man den Gott der Christen.» Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Kirche

Suizidassistenz in kirchlichen Einrichtungen?

Freitag 5. Februar 2021 von Prof. Dr. Manfred Spieker


Prof. Dr. Manfred Spieker

Evangelische Theologen, darunter der Präsident des Diakonischen Werkes, Ulrich Lilie, der zugleich Präsident der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände ist, der Vorsitzende der Kammer für öffentliche Verantwortung der EKD, Reiner Anselm, und der Bischof der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover, Ralf Meister, erklärten am 11. Januar 2021 in der FAZ, es sei Aufgabe kirchlich-diakonischer Einrichtungen, „Möglichkeiten eines assistierten Suizids in den eigenen Häusern anzubieten oder zumindest zuzulassen und zu begleiten“. Dies gebiete der Respekt vor der Selbstbestimmung. Die Theologen meinten, dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 26. Februar 2020 folgen zu müssen, das aus dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht in Artikel 2, Absatz 2, und der Gewährleistung der Menschenwürde in Artikel 1, Absatz 1 des Grundgesetzes ein „Recht auf selbstbestimmtes Sterben“ abgeleitet hatte. Dieses Recht schließe, so das Gericht, auch die Freiheit ein, die von Sterbehilfevereinen angebotene Hilfe zum Suizid in Anspruch zu nehmen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Kirche, Lebensrecht, Medizinische Ethik

Fehlleistungen der Staatsdiener im Latzel-Prozess

Dienstag 2. Februar 2021 von Christian Hausen


Christian Hausen

Das Urteil gegen Olaf Latzel durch das Amtsgericht Bremen ist der klassische Fall für Entscheidungen, die zahlreiche Verstöße gegen die Justiz betreffende Gesetze aufzeigen.

1.  Das beginnt mit der Voraussetzung der „Verfassungstreue“ (§ 9 Deutsches Richtergesetz). Die vom Verurteilten kritisierte Genderideologie erfüllt die Voraussetzungen des Extremismus mit der Folge, dass Gegner des Radikalismus besonders vom Staat zu schützen sind (vergl. Christian Hausen „Ein auf Unredlichkeit fußendes Gedankengebäude“ in „Schlagseite-Mann Frau kontrovers“, Herausgeber Eckart Kuhla, S. 183 ff.). Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Kirche

Eine Glosse?

Freitag 22. Januar 2021 von Pfr. Ulrich Hauck


Pfr. Ulrich Hauck

„Die spinnen, die Römer“, dieses Zitat von Obelix aus den Asterix-Comics, ist zu einem geflügelten Wort geworden, um abgedrehte Meinungen oder Vorstellungen zu kennzeichnen. Diese Redewendung kam mir in den letzten Tagen beim Lesen kirchlicher Nachrichten mehrfach in den Sinn. Da fordert der Präsident der Diakonie Deutschland, Ulrich Lilie, gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Kammer für öffentliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Deutschland, den assistierten Suizid auch in kirchlichen-diakonischen Einrichtungen zu ermöglichen (FAZ, 11. Januar). Man möchte sich die Augen reiben, aber das soll man ja in Zeiten des Corona-Virus nicht tun. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Kirche

Protestbrief an die Bremische Evangelische Kirche gegen die Dienstenthebung von Pastor Olaf Latzel

Freitag 22. Januar 2021 von Johann Hesse


Johann Hesse

Sehr geehrte Frau Bosse, sehr geehrter Herr Pastor Dr. Kuschnerus,

als überzeugter Christ und Mitglied der evangelisch-lutherischen Kirche protestiere ich gegen die Dienstenthebung von Pastor Olaf Latzel. Pastor Latzels ablehnende Haltung zur Homosexualität deckt sich mit dem biblischen Befund. Die Bibel lehnt praktizierte Homosexualität ausdrücklich ab, eröffnet Betroffenen aber den Weg zur Umkehr (vgl. Römer 1,18ff; 1 Kor 6,9-11; 1 Tim 1,10). Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Kirche

Ideologie oder Glaube? Was brauchen lebensmüde Menschen?

Donnerstag 14. Januar 2021 von Dr. Joachim Cochlovius


Dr. Joachim Cochlovius

Seitdem das Bundesverfassungsgericht im Februar 2020 „ein Recht auf selbstbestimmtes Sterben“ festgestellt hat, und zwar „in jeder Phase menschlicher Existenz“, reißt die Debatte über den sog. assistierten Suizid nicht mehr ab. Schon Jahre vorher hatten der frühere EKD-Ratsvorsitzende Nikolaus Schneider und seine 2014 an Krebs erkrankte Frau Anne in publizierten Gesprächen das Thema in die Öffentlichkeit getragen. Erst vor wenigen Monaten hat sich Anne Schneider in einem Interview noch einmal für die selbstbestimmte Selbsttötung ausgesprochen. „Wenn ich am Ende eines erfüllten Lebens im Reinen mit mir und den mir nahen Menschen Medikamente nähme, um mein Sterben zu beschleunigen, könnte ich dies mit meinem Gottvertrauen vereinbaren“ (Evang. Zeitung 18.10.2020). Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Kirche, Lebensrecht, Medizinische Ethik, Seelsorge / Lebenshilfe

Wie einer das Eigentliche begreifen lernte

Donnerstag 24. Dezember 2020 von Pfr. Wilhelm Busch (1897-1966)


Pfr. Wilhelm Busch (1897-1966)

Donnernd fuhr der Zug in die Bahnhofshalle. Langsam packte der junge Student sein Köfferchen und stieg aus. Langsam ging er zum Ausgang. Einen kurzen Augenblick sah er sich um. Dann ging er langsam in die Stadt hinein. Nein, er hatte es nicht eilig, obwohl zu Hause die Mutter und die Schwestern auf ihn warteten. Seine Gedanken wanderten: Wie anders war es in den Jahren früher gewesen“ Da hatte er gar nicht schnell genug aus dem Bahnhof herauskommen können. Hinein in die Droschke nach dem schönen Stadtteil, wo die Eltern wohnten! Dort die hübsche Villa war das Elternhaus. Noch ehe die Droschke richtig hielt, war man heraus. Und Sturm geläutet am Tor! Dann kamen jubelnd die Schwestern. Und die Mutter! Und der Vater, dieser herrliche Vater! Dann kam Weihnachten mit all dem Glanz und all seiner Freude. Ja, so war es früher. – Gedankenvoll schritt er dahin. Es war ein weiter Weg. Und er hatte nicht einmal die paar Pfennige für die Straßenbahn. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gemeinde, Kirche, Seelsorge / Lebenshilfe

Stellungnahme des Vorstandes der St. Martini Kirchengemeinde zur Entscheidung des Kirchenausschusses der Bremischen Evangelischen Kirche, Pastor Latzel vorläufig des Dienstes zu entheben

Montag 21. Dezember 2020 von St. Martini Kirchengemeinde Bremen


St. Martini Kirchengemeinde Bremen

In seiner Sitzung am 10. Dezember hat der Kirchenausschuss der BEK den Beschluss gefasst, Pastor Latzel mit sofortiger Wirkung vorläufig des Dienstes zu entheben. Als Begründung wurde u. a. angeführt, dass er mit seinen Aussagen zum biblischen Verständnis gelebter Homosexualität der Kirche Schaden zugefügt hätte. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Kirche, Theologie

Das neue Gloria. Neue genderliturgische Experimente der Evangelischen Kirche Berlin – Brandenburg – schlesische Oberlausitz

Freitag 18. Dezember 2020 von Dr. Joachim Cochlovius


Dr. Joachim Cochlovius

Es gibt eine „AG Geschlechtergerechte Sprache“ in der EKBO. Was diese Arbeitsgruppe jetzt als Vorschlag für einen sog. gendergerechten liturgischen Ablauf der Gottesdienste empfohlen hat, könnte man als feministische Spinnerei abtun, wenn er nicht so ernst gemeint wäre und wenn er nicht schon tatsächlich von manchen Gemeinden der Berlin-Brandenburgischen Kirche übernommen worden wäre, wie ich es neulich in einem Gottesdienst in Berlin-Friedrichshain erlebt habe. Man kann diese kirchenamtlichen Verhunzungen der Liturgie hier nachlesen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Kirche, Theologie

Ein Bischof und der Primat der Selbstbestimmung

Dienstag 15. Dezember 2020 von Johann Hesse


Johann Hesse

Der wohl bekannteste Suizid des Alten Testament wird am Ende des ersten Samuelbuches berichtet. Um nicht lebend in die Hände der Philister zu fallen, „nahm Saul das Schwert und stürzte sich hinein“ (1 Sam 31,4). Saul hatte Hand an sich selbst gelegt, nachdem sein Waffenträger die Suizidassistenz aus Furcht verweigert hatte. Noch bekannter ist das Ende des Jüngers, der Jesus verriet. Matthäus berichtet über Judas Iskariot: „Und er warf die Silberlinge in den Tempel, ging fort und erhängte sich“ (Mt 27,5). Beide Männer wählten den Ungehorsam und wandten sich von Gott ab; beide Männer suchten und fanden ein schreckliches Ende. Ihr warnendes Beispiel trug mit dazu bei, dass die christliche Ethik in den letzten zweitausend Jahren die Selbsttötung untersagte. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Kirche, Medizinische Ethik, Theologie