Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Archiv für die 'Gesellschaft / Politik' Kategorie

55. Corona-Infos von Hartmut Steeb

Montag 15. Februar 2021 von Hartmut Steeb


Hartmut Steeb

Sachlich und sehr hilfreich ist der Überblick bei „Medrum“ zu wesentlichen Fakten der „Pandemiepolitik“ Coronatote im Ländervergleich und Kritik an Pandemiebekämpfung | MEDRUM. Bekannt ist, dass der Virologe Streeck etwas kritischer auf die Situation schaut und lieber mit dem Skalpell statt mit dem Hammer handeln würde. Hier erneut in der FAZ Streeck über Lockdown: „Die Entscheidungen sind politisch, nicht wissenschaftlich“ (faz.net). Streeck: Scharfe Kritik und Appell an Politik – „andere Sichtweise ignoriert“ – FOCUS Online. Der von Angela Merkel bewusst nicht eingeladene Virologe Prof. Dr. Klaus Stöhr – er war vom Hamburger Ersten Bürgermeister Tschentscher vorgeschlagen – analysiert die bisherige Strategie der Bundesregierung Corona: Angela Merkels Strategie von Virologe deutlich kritisiert – „Illusorisch“ | Politik (merkur.de). Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Allgemein, Gesellschaft / Politik, Medizinische Ethik

Das neue Öl – Sicherheit für Milliarden Menschen? Ökonomischer und politischer Druck dominieren den Wettlauf um einen Corona-Impfstoff.

Freitag 12. Februar 2021 von factum


factum

Das Jesuskind in der Krippe schaut auf eine Riesenampulle Impfstoff, die ihm als Geschenk dargebracht wird. Sie überstrahlt alles. Das Cover des Magazins «Stern» zeigt das Vakzin als die einzige Hoffnung für die ganze Menschheit. Auch Jesus scheint von dieser Ampulle das Heil zu erwarten. In der Geschichte haben sich Impfungen als nützlich erwiesen. Aber wird die Massenimpfung Ruhe in diese erschütterte Welt bringen? Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Medizinische Ethik

Was ist mit unseren Kirchen los?

Donnerstag 11. Februar 2021 von Prof. Dr. Benjamin Kilchör


Prof. Dr. Benjamin Kilchör

Um 200 n. Chr. herum wütet in Alexandria die Pest. Bischof Dionys schreibt 50 Jahre später (Eusebius, Kirchengeschichte VII, 22 und IX, 8): «Die meisten unserer Brüder schonten aus grosser Nächstenliebe ihre eigene Person nicht und hielten fest aneinander. Furchtlos besuchten sie die Kranken, bedienten sie sorgfältig, pflegten sie um Christi willen und schieden freudig zugleich mit ihnen aus dem Leben … Ja, viele starben selbst, nachdem sie andern durch die Pflege die Gesundheit wieder verschafft und deren Tod gleichsam auf sich selbst verpflanzt hatten … Bei den Heiden aber fand gerade das Gegenteil statt. Sie stiessen diejenigen, welche zu erkranken begannen, von sich, flohen von den Teuersten hinweg, warfen die Halbtoten auf die Strasse und liessen die Toten unbeerdigt liegen … Als dies bekannt wurde, pries man den Gott der Christen.» Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Kirche

Jenseits des Regenbogens

Dienstag 9. Februar 2021 von Birgit Kelle


Birgit Kelle

In einem Land nach unserer Zeit, dort, wo der Regenbogen niemals verblasst, lebt der Mensch jenseits zwangsheteronormativer Unterdrückung glücklich und zufrieden in seinem Wunschgeschlecht. Er paart und liebt sich egal mit wem und wie vielen, und wenn ihm unwohl wird, ändert er eigenmächtig seinen geschlechtlichen und damit auch emotionalen Zustand, um sich in Endlosschleife neuem Glück zuzuwenden. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Seelsorge / Lebenshilfe, Sexualethik

Suizidassistenz in kirchlichen Einrichtungen?

Freitag 5. Februar 2021 von Prof. Dr. Manfred Spieker


Prof. Dr. Manfred Spieker

Evangelische Theologen, darunter der Präsident des Diakonischen Werkes, Ulrich Lilie, der zugleich Präsident der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände ist, der Vorsitzende der Kammer für öffentliche Verantwortung der EKD, Reiner Anselm, und der Bischof der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover, Ralf Meister, erklärten am 11. Januar 2021 in der FAZ, es sei Aufgabe kirchlich-diakonischer Einrichtungen, „Möglichkeiten eines assistierten Suizids in den eigenen Häusern anzubieten oder zumindest zuzulassen und zu begleiten“. Dies gebiete der Respekt vor der Selbstbestimmung. Die Theologen meinten, dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 26. Februar 2020 folgen zu müssen, das aus dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht in Artikel 2, Absatz 2, und der Gewährleistung der Menschenwürde in Artikel 1, Absatz 1 des Grundgesetzes ein „Recht auf selbstbestimmtes Sterben“ abgeleitet hatte. Dieses Recht schließe, so das Gericht, auch die Freiheit ein, die von Sterbehilfevereinen angebotene Hilfe zum Suizid in Anspruch zu nehmen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Kirche, Lebensrecht, Medizinische Ethik

Fehlleistungen der Staatsdiener im Latzel-Prozess

Dienstag 2. Februar 2021 von Christian Hausen


Christian Hausen

Das Urteil gegen Olaf Latzel durch das Amtsgericht Bremen ist der klassische Fall für Entscheidungen, die zahlreiche Verstöße gegen die Justiz betreffende Gesetze aufzeigen.

1.  Das beginnt mit der Voraussetzung der „Verfassungstreue“ (§ 9 Deutsches Richtergesetz). Die vom Verurteilten kritisierte Genderideologie erfüllt die Voraussetzungen des Extremismus mit der Folge, dass Gegner des Radikalismus besonders vom Staat zu schützen sind (vergl. Christian Hausen „Ein auf Unredlichkeit fußendes Gedankengebäude“ in „Schlagseite-Mann Frau kontrovers“, Herausgeber Eckart Kuhla, S. 183 ff.). Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Kirche

ALfA kritisiert Biden-Memorandum – Kaminski: „Der 46. US-Präsident wäscht seine Hände im Blut unschuldiger Kinder“

Freitag 29. Januar 2021 von Aktion Lebensrecht für Alle


Aktion Lebensrecht für Alle

Zu der Aufhebung der sogenannten „Mexico-City-Policy“ und der Title X Reform durch US-Präsident Joseph Biden erklärt die Bundesvorsitzende Aktion Lebensrecht für Alle (ALfA) e.V., Cornelia Kaminski: Es stimmt schon: Die Aufhebung der 1984 von US-Präsident Ronald Reagan erlassenen „Mexico-City-Policy“ durch sämtliche Präsidenten der Demokratischen Partei gehört in den USA genauso wie deren Wiederaufnahme durch republikanische Präsidenten zur eingespielten und daher erwartbaren Symbolpolitik. Die „Mexico-City-Policy“ schließt diejenigen Nicht-Regierungsorganisationen außerhalb der USA von der Entwicklungshilfe aus, die Abtreibungen durchführen bzw. bewerben. Sie rettet damit buchstäblich ungeborenen Kindern das Leben. Damit ist nun Schluss. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Lebensrecht

Aufruf: Rettet die deutsche Sprache vor dem Duden

Mittwoch 20. Januar 2021 von Verein Deutsche Sprache


Verein Deutsche Sprache

Der Verein Deutsche Sprache e. V. fordert alle Freunde der deutschen Sprache auf, den aktuellen Bestrebungen der Dudenredaktion zu einem Umbau der deutschen Sprache entgegenzutreten. So wird auf den Internetseiten des Duden das in der deutschen Grammatik und im modernen Sprachgebrauch fest verankerte generische Maskulinum abgeschafft: „Mieter: Substantiv, maskulin – männliche Person, die etwas gemietet hat.“ Frauen könnten demnach keine Mieter sein. Damit widerspricht der Duden nicht nur den Regeln der deutschen Grammatik, sondern auch dem Bundesgerichtshof, der im März 2018 letztinstanzlich festgehalten hat, dass mit der Bezeichnung „der Kunde“ Menschen jeglichen Geschlechts angesprochen seien. Die Beschwerde der Klägerin, die von ihrer Sparkasse mit „Kundin“ angeredet werden wollte, wurde kürzlich vom Bundesverfassungsgericht abgewiesen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik

Ideologie oder Glaube? Was brauchen lebensmüde Menschen?

Donnerstag 14. Januar 2021 von Dr. Joachim Cochlovius


Dr. Joachim Cochlovius

Seitdem das Bundesverfassungsgericht im Februar 2020 „ein Recht auf selbstbestimmtes Sterben“ festgestellt hat, und zwar „in jeder Phase menschlicher Existenz“, reißt die Debatte über den sog. assistierten Suizid nicht mehr ab. Schon Jahre vorher hatten der frühere EKD-Ratsvorsitzende Nikolaus Schneider und seine 2014 an Krebs erkrankte Frau Anne in publizierten Gesprächen das Thema in die Öffentlichkeit getragen. Erst vor wenigen Monaten hat sich Anne Schneider in einem Interview noch einmal für die selbstbestimmte Selbsttötung ausgesprochen. „Wenn ich am Ende eines erfüllten Lebens im Reinen mit mir und den mir nahen Menschen Medikamente nähme, um mein Sterben zu beschleunigen, könnte ich dies mit meinem Gottvertrauen vereinbaren“ (Evang. Zeitung 18.10.2020). Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Kirche, Lebensrecht, Medizinische Ethik, Seelsorge / Lebenshilfe

Gender: nicht Rettung, sondern Untergang der Frau

Dienstag 12. Januar 2021 von Birgit Kelle


Birgit Kelle

Gegen Gender Mainstreaming zu sein, ist ein heikles Unterfangen, fängt man sich doch nicht nur als Privatmensch, sondern auch als Politiker sofort den Vorwurf ein, man wolle Frauen „zurück an den Herd“ schicken oder direkt zurück ins Mittelalter katapultieren. Wer die inzwischen zur Staatsdoktrin gewachsene Ideologie Gender kritisiert, muss verdächtig sein. Antifeministin, Verräterin an der Emanzipation der Frau, am Frauenkollektiv, unsolidarisch mit den Schwestern in Not und als Mann nickt man bestenfalls nur noch brav mit dem Kopf bei jeder neuen Forderung der Szene. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik