Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag Artikel empfehlen Artikel empfehlen

Petition gegen den geplanten WHO-Pandemievertrag

Mittwoch 14. Februar 2024 von CitizenGO


CitizenGO

Die Weltgesundheitsorganisation WHO und ihre Drahtzieher planen ein zweiwöchiges Treffen in Genf, eine sogenannten Sitzungsmarathon, ab dem  19. Februar 2024. Was haben sie vor? Die Durchsetzung und Sicherung kritischer Abschnitte des geplanten Pandemievertrags, um sicherzustellen, dass er bis Mai 2024 unterzeichnet wird, bevor jemand die Wahrheit ĂĽber diese MachtĂĽbernahme herausfindet. Die WHO strebt danach, ein Welt-Gesundheitsministerium zu werden, bevor „die nächste Pandemie zuschlägt.“ Aber wir wissen, dass es hier nicht um Gesundheit geht – es geht darum, wer in Krisenzeiten die ZĂĽgel in der Hand hält.

Während der Covid-19-Krise wurden aus Angst und Panik unsere Grundrechte ausser Kraft gesetzt. Lockdowns, 3G-Pässe und Zwangsimpfungen wurden eingeführt, und jeder, der Widerstand leistete, wurde massiven Repressalien ausgesetzt.

Die Hinterzimmerpolitiker der Welt haben erkannt, was für eine Kontrolle sie in Krisenzeiten über eine verängstigte Bevölkerung erlangen können, und sie wollen ihre Macht mit dem Pandemievertrag absichern.

Wenn dieser Vertrag ratifiziert wird, ist er nicht nur ein StĂĽck Papier – er ist rechtlich bindend und könnte das Gesicht der globalen Gesundheitspolitik unwiderruflich verändern.

Einige der Befugnisse, die die Weltgesundheitsorganisation zu erlangen sucht, und für deren Durchsetzung sie Milliarden von den Geberländern verlangt:

  • Erweiterte Kontrolle ĂĽber Ă„rzte, Spitäler und alles, was im weitesten Sinne mit Gesundheit zu tun hat.

  • Die Befugnis, globale Gesundheitspolitik vorzuschreiben, was die Souveränität jedes Landes und das Recht jedes einzelnen BĂĽrgers, ĂĽber Behandlungen und Impfungen selbst zu entscheiden, einschränken wĂĽrde

  • Die Befugnis, jederzeit eine Pandemie auszurufen und Massnahmen zu ergreifen, die unseren Alltag und unsere Wirtschaft empfindlich beeinträchtigen wĂĽrden. Die WHO bekäme die Kontrolle ĂĽber Reisen, Kommunikation, religiöse Versammlungen und sogar Firmenschliessungen.

  • Massnahmen zur Bekämpfung sogenannter Falschinformationen, mit denen die WHO unsere Meinungsfreiheit einschränken und bestimmen dĂĽrfte, was als Wahrheit gilt und was zensiert wird.

Und all dies wĂĽrde mit Milliarden und Abermilliarden unserer Steuergelder finanziert.

Dieser eilige Vorstoss der WHO mit einem Sitzungsmarathon ist ein Zeichen ihrer Verzweiflung. Es ist eine Krisensitzung.

CitizenGO arbeitet als führende globale Organisation von Anfang an gegen den geplanten Pandemievertrag. Wir machen die Öffentlichkeit auf die gefährlichen Inhalte dieses Abkommens aufmerksam und mobilisieren Bürger auf der ganzen Welt.

Wir wissen, wie wir diesen Vertrag stoppen können und wir sind bereit, es zu tun. Aber wir brauchen Sie an unserer Seite, um uns in diesem unerbittlichen Kampf zu unterstützen. Ihre Beteiligung ist der Schlüssel zum Sieg.

Dies ist ein entscheidender Moment, um einzugreifen. Je länger sich die Verhandlungen zwischen den Vertretern der einzelnen Länder hinziehen, desto schwieriger wird es für die WHO, ihre wahren Pläne zu verschleiern und den Vertrag zur Unterzeichnung zu bringen.

Jetzt ist unsere Chance zu handeln, um den Druck aufrechtzuerhalten.

Danke, dass Sie uns dabei helfen.

Setzen Sie heute ein Zeichen fĂĽr Ihre Grundrechte: Unterzeichnen Sie unsere Petition und fordern Sie die Vertreter Ihrer Regierung bei den Verhandlungen auf, gegen die undemokratischen Auswirkungen des WHO-Pandemie-Vertrags Stellung zu beziehen.


Weitere Informationen: 

Internationales Pandemieabkommen: Zeitplan (Ă–sterreichisches Sozialministerium):
https://www.sozialministerium.at/Services/Neuigkeiten-und-Termine/internationales-pandemieabkommen.html

WHO befĂĽrchtet Scheitern der Verhandlungen ĂĽber Pandemie-Abkommen (Gesundheit.de):
https://www.gesundheit.de/news/who-befurchtet-scheitern-der-verhandlungen-uber-pandemie-abkommen-id216245/

Krankheit X: Expertengremium der WHO soll uns fĂĽr kĂĽnftige Seuchen wappnen (mdr):
https://www.mdr.de/wissen/vorbereitung-auf-krankheit-x-und-untersuchung-ursprung-corona-100.html

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag Artikel empfehlen Artikel empfehlen

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 14. Februar 2024 um 10:57 und abgelegt unter Corona, Gesellschaft / Politik.