Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag Artikel empfehlen Artikel empfehlen

Stellungnahme des ABC zur Entscheidung der Landessynode zur gottesdienstlichen Segnung homosexueller Partnerschaften

Freitag 20. April 2018 von Arbeitskreis Bekennender Christen Bayern


Arbeitskreis Bekennender Christen Bayern

Der Arbeitskreis Bekennender Christen in Bayern (ABC) bedauert das mehrheitliche Votum der Landessynode fĂŒr die EinfĂŒhrung einer gottesdienstlichen Segnung eingetragener Lebenspartnerschaften. „Um es deutlich zu sagen: Es ist fĂŒr mich in mehrfacher Hinsicht ein schwarzer Tag“, so der Vorsitzende des ABC, Dekan Till Roth (Lohr am Main). „Zuallererst bedaure ich diese Entscheidung um der Mitchristen willen, die homosexuell empfinden und nun von der evangelischen Kirche nicht bestĂ€rkt werden, nach Gottes Gebot und Verheißung zu leben.“ Er bedaure, dass die Kirche den Menschen nicht in Treue das Wort Gottes sage: „Als Kirche haben wir Orientierung vom Wort Gottes her zu geben.“

Im Unterschied zur Darstellung in der Synode sei bei dieser Entscheidung sehr wohl das Evangelium tangiert: „Wenn man die Unterscheidung zwischen der Rechtfertigung des SĂŒnders und der Rechtfertigung der SĂŒnde aufgibt, geht das an die Substanz des Evangeliums.“ So empfinde er große Trauer und Besorgnis im Blick auf die Zerrissenheit im VerstĂ€ndnis der Heiligen Schrift.

„Aus meiner Sicht hat der vorbereitende Ausschuss sein Ziel, den Frieden und die Einheit in unserer Kirche zu wahren, nicht erreicht.“ Er könne sich dies nur so erklĂ€ren, dass vielen nicht bewusst zu sein scheint, wie tief der Dissens gehe. Dass die FĂŒrther ErklĂ€rung, die bereits einen hart errungenen Kompromiss dargestellt habe, an diesem Punkt inhaltlich aufgehoben worden sei, verschĂ€rfe den Dissens erheblich.

Der ABC wĂŒrdigt allerdings das klare Votum der Synode fĂŒr den wechselseitigen Gewissensschutz. Nun komme es darauf an, dass dieser Gewissensschutz auch in der Praxis gelebt wird, so der ABC-Sprecher und Landessynodale Hans-Joachim Vieweger (MĂŒnchen): „Entscheidend wird dabei auch sein, dass die Bedenken von KirchenvorstĂ€nden und anderen Mitarbeitenden in den Gemeinden ernst genommen werden, um Konflikte in den Kirchengemeinden zu vermeiden“, so Vieweger.

Angesichts der möglichen Belastungen des Beschlusses bittet der ABC seine Mitglieder und Freunde um Gebet fĂŒr die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern und alle VerantwortungstrĂ€ger.

Pressemitteilung vom 19.4.2018

www.abc-bayern.de

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag Artikel empfehlen Artikel empfehlen

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 20. April 2018 um 11:16 und abgelegt unter Kirche, Seelsorge / Lebenshilfe, Sexualethik.