Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Autor Archiv

Verkündigung statt Dienstleistungsmentalität – Warum es in der Kirche keine „Ehe für alle“ geben kann

Dienstag 24. April 2018 von Dr. Christian Herrmann


Dr. Christian Herrmann

Am 1. Oktober 2017 trat das „Gesetz zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts“ (sog. Ehe für alle) in Kraft. Damit geht faktisch eine Neudefinition der Ehe einher, weil die bisher für die Ehe maßgeblichen Kriterien auf die zusätzlich einbezogenen Partnerschaftsformen nur teilweise zutreffen. Die Ehe wird hier – einer allgemeinen Tendenz individualistischen Verhaltens entsprechend – als ein einklagbares Recht verstanden, das der Einzelne dem Staat gegenüber geltend machen und das er zugleich auf die eigene Lebenssituation hin inhaltlich bestimmen kann. Die orientierende Bedeutung des bewussten Unterschieds zwischen verschiedenen Lebensformen, auch was das Maß ihrer Bedeutung für das Gemeinwohl und der damit einhergehenden Pflichten angeht, geht dabei verloren. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie

„Ehe für alle“ – Kritische Anfragen zu einem ideologischen Konstrukt

Donnerstag 14. September 2017 von Dr. Christian Herrmann


Dr. Christian Herrmann

Am 30. Juni wurde die sogenannte „Ehe für alle“ vom Deutschen Bundestag beschlossen. Das Bürgerliche Gesetzbuch wird um einen Passus erweitert, der es zukünftig auch zwei Personen gleichen Geschlechts erlaubt, eine Ehe zu schließen. Das neue Gesetz wird am 1. Oktober in Kraft treten. Doch ungeachtet der Tatsache, dass die Würfel in gesetzgeberischer Hinsicht gefallen sind, müssen kritische Anfragen erlaubt sein: Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Gesellschaft / Politik, Sexualethik

Das Vaterland zwischen Vergötzung und Verachtung

Dienstag 10. August 2010 von Dr. Christian Herrmann


Dr. Christian Herrmann

Das Vaterland zwischen Vergötzung und Verachtung

Bei sportlichen Großereignissen wie einer Fußballweltmeisterschaft zeigen die Menschen deutlich sichtbar ihre Verbundenheit nicht nur mit der eigenen Mannschaft, sondern auch mit dem eigenen Land. Dabei dachten viele, dass den Deutschen als Gegenreaktion zum Dritten Reich die Liebe zu ihrem Land oder gar der Stolz auf dieses spätestens durch die Kulturrevolution der 68er gründlich ausgetrieben wurde. In Schulbüchern, Vorlesungen oder politischen Ansprachen wird das Thema Vaterland oder Heimatliebe nach wie vor weitgehend tabuisiert. Oder man bemüht sich, sozusagen in Gestalt eines „negativen Nationalismus“ die Einzigartigkeit Deutschlands in der Bosheit und Schwere der Schuld herauszustellen und jede Differenzierung als Revanchismus oder Verharmlosung des Geschehenen herauszustellen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Allgemein, Gesellschaft / Politik

Wahlempfehlung für AfeT-Freunde

Mittwoch 23. September 2009 von Dr. Christian Herrmann


Dr. Christian Herrmann

Wahlempfehlung für Afet-Freunde

Ich möchte auf Anregung eines Freundes hin alle AfeT-Freunde und deren Angehörige und Freunde eindringlich darum bitten, an der Bundestagswahl am 27.9.2009 teilzunehmen und auch andere dazu zu ermutigen. Bitte lassen Sie sich nicht von der medialen Berichterstattung in Rundfunk und Fernsehen beeinflussen (Langeweile des Wahlkampfs, Schüren von Ängsten u.s.w.), sondern überlegen Sie ganz klar, welcher Wahlausgang für die Evangelikalen relativ als der beste erscheinen könnte. Meines Erachtens geht es darum, dass die Unionsparteien CDU / CSU so stark wie möglich werden und ohne sie nicht regiert werden kann. Dafür möchte ich mehrere Gründe nennen: Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik