Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag Artikel empfehlen Artikel empfehlen

Bittgottesdienste fĂŒr die Freiheit des Glaubens und die Einheit der Kirche

Montag 8. April 2013 von Oase des gemeinsamen Lebens e.V.


Oase des gemeinsamen Lebens e.V.

Die „Oase des gemeinsamen Lebens“ (Oasenarbeit) lĂ€dt gemeinsam mit der „SĂ€chsischen Bekenntnis-Initiative“ (SBI), im Rahmen des GesprĂ€chsprozesses in der sĂ€chsischen Landeskirche, zu besonderen Bittgottesdiensten ein. Angesichts der gegensĂ€tzlichen Positionen im BibelverstĂ€ndnis reicht es nicht aus, verschiedene theologische Standpunkte nur gegenĂŒber zu stellen und zu diskutieren. Vielmehr sollte diese geistliche Not vor Gott gebracht und fĂŒr Umkehr und Erneuerung in der Kirche gebetet werden. Im Anschluss an die Gottesdienste soll es die Möglichkeit zum GesprĂ€ch und zum Austausch von Informationen geben.

„Bittgottesdienste fĂŒr die Freiheit des Glaubens und die Einheit der Kirche“ sind wie folgt geplant: Dienstag, 16. April 2013 um 19.00 Uhr in Albernau, St. Johanniskirche; Dienstag, 11. Juni 2013 um 19.00 Uhr in Aue, St. Nikolaikirche. Kirchgemeinden, Gemeinschaften oder Gruppen – auch außerhalb Sachsens – können sich der Initiative anschließen und eigene Bittgottesdienste planen und durchfĂŒhren. Entsprechende Termine und Informationen sollten an die „SĂ€chsische Bekenntnis-Initiative“ oder andere Plattformen bekennender Gemeinschaften (z.B. Gemeindenetzwerk) weiter gegeben werden. Auf dieser Weise könnten sich verschiedene Gruppen stĂ€rker vernetzen. FĂŒr Haus- und Gebetskreise wird eine  vereinfachte Gebetsordnung ohne Abendmahlsfeier erarbeitet.

Hintergrund des GesprĂ€chsprozesses ist der Beschluss der sĂ€chsischen Kirchenleitung vom 21. Januar 2012, der es homosexuell lebenden Pfarrern unter bestimmten Bedingungen ermöglicht mit ihrem  Partner im Pfarrhaus zu wohnen. Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hatte dies zuvor durch das neue Pfarrdienstgesetz ermöglicht. Als Antwort auf den Kirchenleitungsbeschluss wurde die „SĂ€chsische Bekenntnis-Initiative“ gegrĂŒndet. Sie setzt sich fĂŒr die GĂŒltigkeit von Bibel und Bekenntnis in der sĂ€chsischen Landeskirche ein. Siehe: www.bekenntnisinitiative.de.

Die Bittgottesdienste werden nach der Liturgie von Lima mit Heiligem Abendmahl gefeiert, die in der Ökumene als verbindende Gottesdienstordnung anerkannt ist. Damit soll die Verbundenheit mit der weltweiten Christenheit zum Ausdruck kommen. Durch den Beschluss der EKD und der sĂ€chsischen Kirchenleitung zur gelebten HomosexualitĂ€t im Pfarrhaus wurde der bisher weithin auch mit anderen Kirchen bestehende Konsens in dieser Frage verlassen. Die gemeinsame Bitte, dass die Bibel als geoffenbartes Gotteswort weiterhin Grundlage und Maßstab fĂŒr die Einheit der Kirche und das Zeugnis des Glaubens bleibt, verbindet viele unterschiedliche PrĂ€gungen und Traditionen.

Unter dem Titel „FĂŒr die Freiheit des Glaubens und Einheit der Kirche“ hatte im August 2011 eine Gruppe namhafter evangelischer Theologen um OKR i.R. Klaus Baschang sieben aktuelle Grundaussagen des christlichen Glaubens formuliert. Mit der ErklĂ€rung sollte die grundlegende  Bedeutung der kirchlichen Bekenntnisse fĂŒr Lehre und Zeugnis der Kirche bekrĂ€ftigt werden.

Die Bittgottesdienste greifen dieses Anliegen auf, beziehen es auf die aktuelle Situation in der Ev.- Luth. Landeskirche Sachsens und stellen es in einen ökumenischen Zusammenhang. Die erarbeitete Gottesdienstordnung soll als Beitrag zum GesprÀchsprozess veröffentlicht werden.

Zur weiteren Information:

„Oase des gemeinsamen Lebens“ versteht sich als Arbeitsgruppe innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und arbeitet auf der Grundlage der Heiligen Schrift und der Bekenntnisse der Evangelisch-Lutherischen Kirche. Das Konzept der Oasenarbeit wurde vor ĂŒber 30 Jahren entwickelt und will dem Gemeindeaufbau dienen. Ziel ist es, Menschen zu einem verbindlichen Leben mit Jesus Christus zu fĂŒhren und sie zu ermutigen, bewusst aus dem Gnadengeschenk der heiligen Taufe zu leben und deren verĂ€ndernde Kraft zu erfahren. Die Oasenarbeit gehört zur „SĂ€chsischen Bekenntnis-Initiative“ und ist deren GrĂŒndungsmitglied. Die Arbeit wird vom Verein „Oase des gemeinsamen Lebens e.V.“ getragen, deren Vorsitzender Pfarrer Eberhardt Schmoldt (Zschorlau/Albernau) ist.

Zschorlau, den 08.04.2013

Pfarrer Eberhardt Schmoldt

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag Artikel empfehlen Artikel empfehlen

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 8. April 2013 um 18:43 und abgelegt unter Gemeinde, Kirche, Sexualethik, Theologie.