Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

71. Corona-Informationen von Hartmut Steeb

Donnerstag 20. Januar 2022 von Hartmut Steeb


Hartmut Steeb

Ich schreibe Ihnen inmitten der Allianzgebetswoche, einer mir seit Jahrzehnten liebgewordenen Woche. Seit 1976 durfte ich diese in Stuttgart mitgestalten und mitverantworten, seit 1989 auf Bundesebene, mitunter auch mit europäischer Ausstrahlung. Reinhold Schneider hatte es 1936 anlässlich düster aufziehender Wolken so treffend formuliert „Allein den Betern kann es noch gelingen, das Schwert ob unseren Häuptern aufzuhalten!“ Darum lade ich neben der Wahrnehmung der Situation und der Fakten sowie den Möglichkeiten der Einflussnahme durch aktive Mitwirkung an der Meinungsbildung (Reden und Schreiben und auch auf der Straße die Möglichkeit zur Meinungsbildung nutzen) vor allem zum Gebet ein. Denn „Das Gebet ersetzt keine Tat, aber das Gebet ist eine Tat, die durch nichts ersetzt werden kann“ (Landesbischof D. Hans von Keler).

Aktuelle Lage

Wie ist die aktuelle Lage einzuschätzen? Immer mehr Demonstrationen? Vera Lengsfeld im Interview bei „Tichys Einblick“:

„Der Umgang mit den Demonstranten ist eine unfassbare Arroganz der Macht“ – Vera Lengsfeld (vera-lengsfeld.de)

und erfreulicherweise auch im MDR:

Vera Lengsfeld darf im Staatsfunk mdr die Coronademos mit dem Montagsdemos in der DDR….. – YouTube

Auch die Welt berichtet

Tausende bundesweit bei Corona-Protesten – WELT; Corona-Demonstrationen mit zehntausenden Teilnehmern in Deutschland – WELT

Ebenso das Deutsche Ă„rzteblatt:

Zehntausende protestieren gegen CoronamaĂźnahmen (aerzteblatt.de); Erneut Demonstrationen und Menschenketten als Zeichen gegen Proteste (aerzteblatt.de)

Bundeskanzler Scholz sagte im Bundestag, dass nur eine winzige Minderheit protestieren würde. Nun aber zeigt eine repräsentative Umfrage, dass fast 30% der Bürger Verständnis für die Proteste haben. Am wenigstens jedoch ältere Menschen über 60 Jahre:

Umfrage-Hammer: Fast jeder Dritte hat Verständnis fĂĽr Corona-Demos – reitschuster.de

Wann und wo Spaziergänge oder Demonstrationen stattfinden, findet man hier:

Viele Berichte ĂĽber mehr als seltsames Verhalten der Polizei kommen bei mir an.
Hier beispielhaft der von Prof. Dr. Stefan Homburg:

Einkesselung, Verfahren und Platzverweis wegen eines Spaziergangs – reitschuster.de

Gabor Steingarts Morning-Briefing hatte am 3. Januar das Thema „Impfpflichtdiskussion“ aufgenommen. Hier ein paar Sätze, um den Appetit anzuregen:

„Es macht keinen Sinn, wütend auf Impfgegner und Impfskeptiker zu schießen als handele es sich um eine Herde von Sündenböcken. Die Doppelmelodie heißt in ihrer zeitgenössischen Interpretation: Die Impfung ist vernünftig, die allgemeine Impfpflicht ist es nicht… Olaf Scholz und nahezu alle anderen führenden Politiker – inklusive Prof. Lauterbach – haben versprochen, dass der Staat die Grenze vom Impfangebot zur Impfpflicht nicht überschreiten werde. Das gesprochene Wort muss schon deshalb gelten, weil es kurz vor einer Bundestagswahl gegeben wurde… Die mittlerweile seriell aufgestellte Behauptung, wir könnten uns aus der Pandemie heraus impfen, ist so nicht mehr haltbar. … Die fehlenden empirischen Beweise für die dauerhafte Wirksamkeit wie auch die Belege für die dauerhafte Ungefährlichkeit der Impfung zwingen den demokratischen Rechtsstaat zum Innehalten. Der Virologe Prof. Hendrik Streeck hat es so formuliert: Wir kennen weder die Schutzwirkung noch die Schutzdauer ganz genau. Ich halte unter diesen Umständen eine allgemeine Impfpflicht für ein schwieriges Instrument.“

Die Impfpflicht? Ein Irrtum. | ThePioneer.

Der TĂĽbinger OberbĂĽrgermeister Palmer hatte mehrfach durch besondere Aktionen, auch in der Pandemiezeit, auf sich aufmerksam gemacht. Nun aber setzt er sich vehement fĂĽr das Impfen ein und hat die TĂĽbinger BĂĽrger in Briefen aufgefordert, sich impfen zu lassen.
In einem geradezu genialen Antwortbrief werden die Gegenargumente zusammengetragen, sehr umfangreich zwar, dafür aber sehr aussagekräftig!
Ăśber eine Antwort von Boris Palmer ist mir noch nichts bekannt:

Fragen zur Corona-Impfkampagne an OberbĂĽrgermeister Boris Palmer – akanthos-akademie.de

Einen hervorragenden Vorschlag hat eine Münchner Initiative dem bayrischen Innenminister und dem Münchner Oberbürgermeister unterbreitet, nämlich einen Runden Tisch einzurichten und die Verantwortung für die Protestmaßnahmen zu übernehmen. Sehr lesenswert:

«MĂĽnchner BĂĽndnis»: Offener Brief an BĂĽrgermeister und Innenminister – Corona Transition (corona-transition.org)

Fast das – meines Erachtens beängstigende – Gegenteil findet man beim Weltärztepräsidenten Montgomery:

„Ich stoĂźe mich daran, dass kleine Richterlein sich hinstellen und wie gerade in Niedersachsen 2G im Einzelhandel kippen, weil sie es nicht fĂĽr verhältnismäßig halten“,

sagte Montgomery der „Welt“  (…)

Da habe ich groĂźe Probleme“,

sagte er. Es gebe „Situationen, in denen es richtig ist, die Freiheitsrechte hinter das Recht auf körperliche Gesundheit – nicht nur der eigenen Person, sondern aller – einzureihen“. “
Und eine solche Situation haben wir“,

sagte der Weltärztepräsident. (…)

„Die Ungeimpften mĂĽssen die Erkrankung dann eben durchmachen – am Ende
hätten wir dann vielleicht das GlĂĽck gehabt, dass wir die Durchimmunisierung schneller erreichen“,

fĂĽgte er hinzu. Er rechne aber damit,

„dass da noch mehr kommt“.

Es werde

„noch weitere Varianten geben – das griechische Alphabet geht noch bis Omega“.

https://rp-online.de/panorama/coronavirus/weltaerztepraesident-frank-ulrich-montgomery-kritisiert-kleine-richterlein-wegen-corona-urteilen_aid-64856133

Erfreulicherweise hat Montgomery daraufhin kräftigen Widerspruch erfahren vom Bund der Verwaltungsrichter, vom Justizminister, von der Kassenärztlichen Vereinigung

Diskussion um Urteile in der Coronapandemie (aerzteblatt.de)

sowie vom Präsidium der Bundesärztekammer.

„Das BÄK-Präsidium sprach Montgomery jegliches Mandat ab, für die Ärzte in Deutschland zu gesundheitspolitischen Fragen zu sprechen.“

Auch das Präsidium der Bundesärztekammer hat sich von den „unerträglichen“ Äußerungen distanziert.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/130482/Bundesaerztekammer-distanziert-sich-ausdruecklich-von-Montgomery

Erfrischend, dass und wie sich die frühere Familienministerin Dr. Kristina Schröder zur Panikmache des RKI äußert

Ex-Ministerin Schröder ĂĽbt scharfe Kritik an Panikmache von RKI-Chef Wieler – Christliches Forum

Auch weltweit gibt es hierzulande kaum vernehmbare Expertenstimmung gegen den Alarmismus. So drängt z.B. Prof. Dr. M. Makary von der Johns Hopkins University darauf, den «Pandemiewahnsinn» zu vermeiden

«Omikron» ist eine Erkältung – Corona Transition (corona-transition.org)

Das hindert freilich Professor Drosten nicht, weitere Verschärfungen aufgrund von Vermutungen ins Gespräch zu bringen, nämlich eine 1G-Regelung, also Zugänge nur noch für Geboosterte, also Dreifach-Geimpfte, obwohl es für deren besseren Schutz auch nicht mehr als Vermutungen gibt

Falls Kontaktbeschränkungen wirkungslos bleiben: Drosten bringt 1G-Regel ins Spiel – Ausnahmen lediglich für Geboosterte (msn.com)

Hintergrund

Die Psychologin und Therapeutin Vera Sandström (Pseudonym) zeichnet in einem sehr nachdenkenswerten Beitrag die Geschichte der Pandemie. Hier Zitate als Geschmacksanreger:

„Offenbar wurde zum Schutz des eigentlich doch verhassten „alten weißen Mannes“, der besondere Gefahr lief, schwer zu erkranken, eine Menge getan, um anderswo auf dem Planeten eine Menge Leid auszulösen …
Immer mehr von demselben, immer mehr von der alten Medizin, die nicht gewirkt hat …
Und dann präsentierte man die Impfungen als „Wunderwaffen“ in diesem Krieg, obwohl von Beginn an klar war und anfangs selbst vom RKI so kommuniziert wurde, dass sie niemals mitten in einer Pandemie ihre Wirkung so entfalten können, wie (bewährte) Wirkungen dies normalerweise tun …
Aber Corona ist nicht in erster Linie ein virologisches Problem, sondern ein gesellschaftliches. Das ist, auf den Kern gebracht, der große Denkfehler in Deutschland.“

„Typisch deutscher Kontroll- und Allmachtswahn“ – reitschuster.de

Ă„hnlich kritisch, insbesondere zur Demokratie- und Rechtsstaatsentwicklung schreibt der Psychologe Bernd Neumann

Durch Deutschland geht ein Riss – reitschuster.de

Ich bin nach wie vor zurückhaltend mit allen Nachrichten, die man „gerne“ als Verschwörungstheorien bezeichnen kann. Es ist aber erstaunlich und für mich immer bemerkenswerter, wie sich manches zusammenreimt. Ich stelle es der eigenen Beurteilung anheim:

«Bis es kein ZurĂĽck mehr gibt» – Corona Transition (corona-transition.org)

Das gilt auch für folgenden Beitrag; man muss das ja nicht glauben; aber es nicht zur Kenntnis zu geben wäre m.E. auch unverantwortlich:

Dr. Robert Malone: Was ist, wenn das größte Menschen-Experiment der Geschichte ein Fehlschlag ist? – uncut-news.ch (uncutnews.ch)

Der Schweizer Arzt Dr. Thomas Binder beschreibt ausführlich Hintergründe der Pandemie  sowie die Untauglichkeit der Mittel zu deren Bekämpfung. Auch dies vermag ich nicht alles bis ins Letzte einzuschätzen; es zeigt aber m.E. viel Sinnhaftigkeit:

«Mein Aufruf an die Ă„rzteschaft» – Corona Transition (corona-transition.org)

Offenbar wurden bereits Vorkehrungen für einen neuen bundesweiten Lastenausgleich getroffen, der geschaffen werden könnte, wenn Forderungen aufgrund von Impfschäden ins Unermessliche steigen:

Ausufernde Gesundheitskosten: Enteignung mit Ansage – reitschuster.de

Kurz vor Fertigstellung dieser Nachrichten wurde ich auf einen spannenden Blogbeitrag aufmerksam, der eine seltsame Doppelmoral thematisiert: Abtreibung und Impfverweigerung:

Danisch.de » Die Frage nach der Doppelmoral: Wo ist der Unterschied zwischen Impfung und Abtreibung?

Manches Mal ist es gut, zurückzuschauen, z.B. in die Geschichte der „Schweinegrippe Pandemie“, wie sie der SPIEGEL 2010 aufgearbeitet hatte:

Seuchen: Chronik einer Hysterie – DER SPIEGEL

Impfungen

Die Frage, unter welchen Bedingungen die Impfstoffzulassungen in den USA getroffen wurden, ist gewiss für die gesamte Corona-Bekämpfungssituation spannend. Jetzt hat ein Gericht in Texas die Zulassungsbehörde zur schnelleren Veröffentlichung aller Unterlagen verurteilt. Das macht Hoffnung auf schnellere Aufklärungen:

Geheimhaltung von Pfizer-Daten rechtswidrig: US-Gericht ordnet schnelle Veröffentlichung an (rt.com)

Impfungen sind ein schwerer Eingriff in die körperliche Unversehrtheit. Umso unverständlicher ist es, wenn das Bundesgesundheitsministerium falsche Informationen zur Empfehlung der STIKO für Kinderimpfungen verbreitet:

Gesundheitsministerium: Falsche Angaben zur STIKO-Impfempfehlung fĂĽr Kinder ab 5 – reitschuster.de

Wenn man davon ĂĽberzeugt ist, dass

„sich die Pandemie nur global bekämpfen lässt und Impfen die einzig wirksame Strategie sei“,

so die Direktorin des Deutschen Instituts für ärztliche Mission, Dr. Gisela Schneider, dann müsste ja sehr viel entschlossener der Blick von Europa weg auf die weltweite Situation gelenkt werden.

„Längst hätte es … ein Aussetzen des Patentschutzes und einen Transfer von Technologien nach Afrika geben können und mĂĽssen, damit vor Ort Impfstoffe produziert werden können … Doch bis heute wird dies von der EU, mit maĂźgeblichem Einfluss aus Deutschland“.

Da stellt sich die Frage, wie ernst und glaubwĂĽrdig der fĂĽr alle notwendige Gesundheitsschutz per Impfung eigentlich ist. Aber noch viel spannender finde ich:

„… musste sie erleben, dass es nicht einmal möglich war, von Tübingen aus nicht genutzte Impfdosen als Spende nach Afrika zu schicken …
In letzter Minute untersagte das Bundesgesundheitsministerium die Ausfuhr wegen möglicher Haftungsrisiken fĂĽr Deutschland aufgrund der Verträge mit den Pharmakonzernen. Die ĂĽberschĂĽssigen Impfdosen wurden vom Bund wieder einkassiert…“

Selektives Impfen: Egoismus rächt sich – Ausgabe 558 (kontextwochenzeitung.de)

Das heißt doch im Klartext, dass Deutschland sich vor der Haftung aufgrund der Impfschäden in Afrika fürchtet. Aber hier in Deutschland wird kräftig verimpft? Muss man das verstehen?

Zudem: Wenn man von der Wirksamkeit der Impfungen überzeugt ist und man nicht nur im Sinne des so oft kritisierten „America first“ zuerst an sich selbst sondern weltweit denkt, dann müsste man eigentlich gegen die Booster-Impfungen in Deutschland sein. Genau das fordert die WHO, weil reiche Länder mit ihren „Auffrischimpfungen für alle“ wahrscheinlich für eine Verlängerung der Coronapandemie verantwortlich seien. Das liege daran, dass Impfdosen in Länder geliefert würden, die bereits eine hohe Durchimpfungsrate haben. Diese Impfdosen fehlten in ärmeren Ländern. Das gebe dem Virus die Gelegen­heit, sich in unterversorgten Gegenden auszubreiten und dort neue Varianten zu bilden

WHO: Programme mit Auffrischimpfungen für alle verlängern Pandemie (aerzteblatt.de)

Ein sehr erfrischender Kommentar gegen den „Impfglauben“ fand ich jetzt bei „Frisches Flensburg“

Das Impforama 2022 – die Stimmung kippt, der Impfglaube wackelt – Frisches Flensburg (frisches-flensburg.de)

Drittimpfungen und mehr

Inzwischen wird die Frage diskutiert, ab wann man eigentlich „vollständig geimpft“ ist bzw. wie lange man das bleiben kann. Zwar weiß man noch nicht so recht, was die dritte Impfung  bewirkt und ob und wann man eine vierte und weitere braucht, aber es sei dennoch richtig, sich boostern zu lassen:

Grundimmunisierung gegen Sars-CoV-2: Virologen stellen Impfschema infrage – DER SPIEGEL.

Dies leuchtet mir nicht ein. Dass man nicht recht gewusst habe, wie die Wirkung nach zwei Impfungen ist, wird mit der raschen Entwicklung begrĂĽndet

„Die Zulassungsstudien wurden für zwei Impfungen unter großem Zeitdruck durchgeführt – mit dem Ziel, möglichst schnell großen Teilen der Bevölkerung einen soliden Impfschutz zur Verfügung zu stellen. Es war schlicht nicht möglich, über lange Zeiträume nach dem besten Impfschemen zu suchen.“

Da darf man doch die Frage stellen, ob es richtig ist, unausgegorene Impfstoffe rund um den Erdball zu verimpfen!?

Inzwischen hat man sich offenbar geeinigt, den Impfschutz nach der 2. Impfung 270 Tage lang gelten zu lassen, also 9 Monate. Dann gilt man wieder als „ungeimpft“, was Rechte und Pflichten angeht. Wie lange dann, nach einer Boosterimpfung, der Impfschutz gelten wird, weiß man noch nicht:

GĂĽltigkeitsdauer des Coronaimpfzertifikats verkĂĽrzt sich (aerzteblatt.de).

Auf welcher Grundlage beruht das alles?
Wissenschaftlich nachvollziehbar ist die Fristsetzung nicht. Etwas provozierend gefragt:
Was wĂĽrde der Verbraucherschutz sagen, wenn bei einem wichtigen Einrichtungsgegenstand nach dem Kauf einfach einseitig die Garantiezeit verkĂĽrzt wĂĽrde?
Das sollte man nun also auch jetzt beim Boostern wissen: Man weiĂź nicht, wie lange die Impfungen gĂĽltig sind!

Die Freiheit, die den Geimpften versprochen wurde, ist nicht real geworden – 2G+-Regeln lassen grüßen. Noch ist unbekannt, wie lange gewisse Freiheiten aufrechterhalten werden, übrigens unabhängig vom wirklichen Infektionsgeschehen.

Impfpflicht

Die Diskussion um die Impfpflicht wird kräftig weitergeführt, auch innerhalb der Kirchen. Bemerkenswert finde ich die Aussage des Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen (Berlin)

„Man kann den Leuten nicht ernsthaft eine Impfpflicht auferlegen und dann feststellen, dass die Wirkung des Impfstoffes immer nur ein paar Monate hält.“

Die beiden wichtigsten Ziele, die man mit einer Impfpflicht anstrebe, also eine Herdenimmunität oder die Ausrottung des Virus,

„sind bei Sars-Cov-2 ohnehin nicht zu erreichen“, so Gassen

Als erfreulich empfinde ich, dass immer mehr Ă„rzte gegen die Impfpflicht votieren und sich entschlossen in der Ă–ffentlichkeit positionieren:

Offener Brief – Ă„rzte stehen auf! (aerzte-stehen-auf.de)

Vgl. auch den „Offenen Brief“ von 544 Medizinern im Anhang.

Offenbar zieht sich die Diskussion um eine allgemeine Impfpflicht dennoch weiter hin, so dass sie wohl erst im Sommer 2022 greifen könnte:

Impfpflicht: Scholz wird sein Versprechen aus dem November nicht halten können – FOCUS Online

Das eröffnet Chancen zu gründlicheren Beratungen. Doch von einer rationalen Abwägung von Nutzen und Risiken nicht nur der Impfkampagne sind die verantwortlichen Politiker hierzulande weit entfernt. Obwohl inzwischen klar ersichtlich ist, dass die gewünschte Herdenimmunität mit Impfungen nicht erreicht werden kann, weil die Antikörper binnen weniger Wochen wieder verschwinden:

Um jeden Preis zu einer Impfpflicht – reitschuster.de

Bei einer Verweigerung der Impfung sollen Nachteile in der Krankenversicherung eintreten, fordert der bayrische Gesundheitsminister:

Bayerns Gesundheitsminister will „Malusregelung“ fĂĽr Impfverweigerer – FOCUS Online

Der Tübinger Oberbürgermeister bringt auch Beugehaft ins Gespräch und die Verweigerung öffentlicher Leistungen, auch von Lohn und Renten:

Boris Palmer will „Beugehaft“ fĂĽr Impfverweigerer – WELT

Zunächst gilt die Impfpflicht für Mitarbeiter im Gesundheitswesen. Hier eine wichtige juristische Ausarbeitung, dass diese nicht zwangsläufig zum Verlust des Arbeitsplatzes führen muss:

Weiterarbeit im Gesundheitssektor trotz fehlender Impfung möglich? – „Kann-Regelung“ in § 20a Abs. 5 Infektionsschutzgesetz lässt Gesundheitsämtern Spielraum, Pflegekatastrophe abzuwenden – KRiStA – Netzwerk Kritische Richter und Staatsanwälte n.e.V. (netzwerkkrista.de)

25% der Zahnärzte in Sachsen sind nicht geimpft. 273 Praxen von 2570 ziehen eine Praxisschließung wegen ungeimpftem Praxis-Inhaber oder mangels Personal in Betracht. Das meldet die Landeszahnärztekammer. Wohin das führt?

Als verrückt empfinde ich die Folgerung des Präsidenten der Landeszahnärztekammer, nicht die Rücknahme der berufsbezogenen Impfpflicht zu fordern, sondern die Ausdehnung der Impfpflicht auf Alle. Das heißt im Klartext, dass Fluchttüren zugesperrt werden sollen:

Impfpflicht: Jeder zweite Zahnarzt in Sachsen rechnet mit KĂĽndigungen | Regional | BILD.de

Auch in anderen Bereichen droht der Notstand:

Impfpflicht bringt Sachsens Pflege in Gefahr: Immer mehr Fachkräfte melden sich arbeitsuchend | TAG24

Mangels landesweit zur VerfĂĽgung stehender Zahlen gibt es keinen GesamtĂĽberblick.
Was aber in Sachsen geschehen würde, lässt sich am Pflegedienst von Simone Holzhäuser (54) aus Naunhof (Kreis Leipzig) ermessen, der mit 800 betreuten Patienten zu den größeren im Land gehört.

„25 meiner 65 Mitarbeiter sind nicht geimpft und haben sich schon online arbeitsuchend gemeldet – das ist eine Katastrophe“,

erzählt die Chef-Pflegerin. Ihr Versorgungsvertrag gerate damit in Gefahr: „Zwischen 30 und 40 Prozent der Patienten können wir dann nicht mehr betreuen“, schätzt Holzhäuser.

Nebenwirkungen

Sehr ernst warnt Prof. Dr. Bhakdi vor Impfungen, die das Immunsystem kaputtmachen können:

»Der Beweis ist da: Impfung zerstört Immunsystem« (rumble.com)

Im Vergleich zu den Grippeschutzimpfungen liegen die Meldungen der Nebenwirkungen der Covid-19-Impfungen 30- bis 90-fach höher! Unter normalen Umständen ist undenkbar, dass dies nicht breit thematisiert wird:

Faktencheck: Wie sicher sind die Impfungen? – (multipolar-magazin.de)

Ich bin und bleibe vorsichtig, Einzelaussagen zu stark zu gewichten. Jedoch darf es nicht passieren, dass man Geschichten nicht mehr mitbekommen kann, die uns die Mainstream-Medien verschweigen:

„Die neuen Kunden, die Waeny nun behandelt, kämen vor allem aus einem Grund:
«Sie leiden seit ihrer Impfung an Nebenwirkungen.»
Diese wĂĽrden das ganze Spektrum abdecken:
Von leicht ĂĽber mittelschwer bis hin zu schwerwiegenden Problemen.
Gesichtslähmungen, Ohrensausen, Atembeschwerden, ein loses Zungenband, Müdigkeit.
Das sind die Beschwerden, die Eric Waeny bei Geimpften zurzeit behandelt.
«Interessant ist, dass viele Ärzte die Impf-Nebenwirkungen verneinen, aber dass die Patienten, die zu mir kommen, ihre Beschwerden klar auf die Impfung zurückführen»,

erzählt Waeny, ein Schweizer Masseur:

«Ich behandle nun Leute mit Impfschäden» – Corona Transition (corona-transition.org)

Pandemie der Ungeimpften

Immer deutlicher wird, dass die Fiktion der Pandemie der Ungeimpften, auf der ja die unterschiedlichen MaĂźnahmen fĂĽr Geimpfte und Ungeimpfte beruhen, eine faktenlose Behauptung ist bzw. es ich um bewusste Falschmeldungen handelt. Nach Bayern und Hamburg ist dies nun auch fĂĽr Sachsen klar herausgearbeitet worden:

Ungeniert: Immer mehr Bundesländer fallen beim Tricksen auf – reitschuster.de

Das RKI hat jetzt festgehalten, dass bei Omikron-Infizierten 95% vollständig geimpft waren, 27% sogar mit Drittimpfung (Seite 14):

Wöchentlicher Lagebericht des RKI zu COVID-19

AusfĂĽhrlich bei Reitschuster:

Omikron: Negativer Impfschutz fĂĽr zweifach Geimpfte? – reitschuster.de

Auch Booster-Impfungen verhindern nicht die abfallende Wirksamkeit der Impfungen:

Israelischer Experte – Antikörper-Zahl sinkt auch nach Booster-Impfung (deutschlandfunk.de)

MĂĽnster: 36 zwei- bis dreifach-geimpfte Ski-Urlauber Covid-positiv getestet – Christliches Forum

Noch deutlicher sind die internationalen Nachrichten:

Färöer-Inseln: Geboosterte stecken sich mit Omikron an – Corona Transition (corona-transition.org)

Trotz strikter Maßnahmen sind auf einer belgischen Forschungsstation in der Antarktis zwei Drittel der vollständig geimpften 25 Forscher positiv getestet worden:

Covid erreicht die Antarktis: Polarforscher melden Ausbruch an abgelegener Station (msn.com)

International

Australien

Impfquote: 79,28 (76,61)%, Inzidenz: 629,6

https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/australien/

Belgien

Belgisches Gericht kippt Schliessung von Kinos, Theatern und (…) – Corona Transition (corona-transition.org)

Frankreich

bekannt fĂĽr die strengsten Lockdowns in Europa:
Impfquote: 78,25 (73,29)%, Inzidenz: 1.633,9

https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/frankreich/

Frankreich: Emmanuel Macron hat „groĂźe Lust, die Ungeimpften zu nerven“ – WELT

Frankreich: Corona-Impfgegner fĂĽr Macron keine BĂĽrger mehr (faz.net)

Israel

Weil Omikron einerseits weder wirklich schlimme Auswirkungen hat noch andererseits wirklich beherrschbar ist, lockert Israel seine BegrenzungsmaĂźnahmen:

Erneut Vorreiter: Israel reagiert auf Omikron mit Lockerungen – reitschuster.de

Italien

Vorreiter einer Impfpflicht im Gesundheitswesen:
Impfquote: 80,14 (74,10)%, Inzidenz: 1.067,6

https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/italien/

Rumänien

eine der niedrigsten Impfquoten Europas:
Impfquote: 41,61 (nur Erstimpfung)%, Inzidenz: 41,5
(absolutes Inzidenz-Maximum ca. 500)

https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/rum%C3%A4nien/

Schottland

Laut den neueste Gesundheitsdaten betrafen
18 Prozent der Todesfälle Ungeimpfte und
82 Prozent Geimpfte.

Schottland: Auch viele dreifach Geimpfte werden mit Covid-19 hospitalisiert (…) – Corona Transition (corona-transition.org)

Schweiz

150 Juristen fordern Politiker auf, die «verfassungsmässige Grundordnung» (…) – Corona Transition (corona-transition.org)

Spanien

fast Impfweltmeister:
Impfquote: 84,76 (81,0)%, Inzidenz: 1.233,8

https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/spanien/

USA

Doch keine Impfpflicht in den USA? Biden macht einen Schritt zurück und räumt ein, dass es «keine zentrale Lösung» für die Pandemie gibt

Doch keine Impfpflicht in den USA? – Corona Transition (corona-transition.org)

Kinder und Jugendliche

Eine Kindergartenleiterin wirft hin. Hier ihr Schreiben mit den HintergrĂĽnden fĂĽr ihre Entscheidung. Nicht zur Nachahmung empfohlen, weil die Kinder natĂĽrlich empathische Begleiter brauchen, aber die Katastrophe des Umgangs mit den Kindern wird sichtbar:

An die Kinder | Rubikon

Die „INITIATIVE Familien“ hat in einem Offenen Brief an den Bundeskanzler, die Ministerpräsidenten und Kultus- und Gesundheitsministerien für offene bleibende Schulen plädiert:

Offener Brief – Kinder gehören in die Schule! – Initiative Familien

Am Ende subjektiv empfundener, unerträglicher Leiden stehen leider viel zu häufig
Suizid-Versuche. Darum mĂĽsste die Nachricht alarmieren, dass die Anzahl der Suizidversuche unter Jugendlichen dramatisch ansteigt:

Dramatischer Anstieg : Corona: Bis zu 500 Kinder nach Suizidversuchen auf Intensivstation | svz.de

Jugendliche leiden unter Stigmatisierung. Viele lassen sich wegen des großen Drucks impfen. Mit Einzelfallschilderungen kann man ja viel Aufmerksamkeit bewirken. Man sollte sich dadurch aber nicht zu generellen Aussagen verleiten lassen. Dennoch finde ich die Aktion eines 17jähriger Gymnasiasten erwähnenswert:

Plakat-Aktion – Ungeimpfter Gymnasiast (17) will sich nun eine Lehrstelle suchen – 20 Minuten

Kirchen und Christen

Die Debatte um Impfpflicht wird auch in den Kirchen gefĂĽhrt: idea.de

Jetzt stellt sich auch der ehemalige Ratsvorsitzende der EKD gegen eine Impfpflicht zum
jetzigen Zeitpunkt und damit gegen die Position seiner Nachfolgerin:

kath.net

Inzwischen äußern sich auch führende evangelikale Repräsentanten:

Was fĂĽhrende Pietisten und Freikirchler von einer Impfpflicht halten: idea.de

Die Deutsche Evangelische Allianz hat eine Impfpflicht als nicht zielfĂĽhrend bezeichnet

10.01.2022 EAD: Impfpflicht ist „wenig zielführend“

Ein offener, mehr als deutlicher Brief eines Bischofsfreundes der Ă–sterreichischen Bischofskonferenz, der aufruft zur Abkehr von der kirchlichen UnterstĂĽtzung der Pandemiepolitik:

Offener Brief an Erzbischof Lackner: Die Kirche als verlängerter Arm der Politik? – Christliches Forum

Eine bemerkenswerte Nachlese, auch kulturpolitisch, zum Weihnachtsfest und den unheiligen EinflĂĽssen aufs Feiern:

Weihnachten ist die rote Linie (tichyseinblick.de)

Martin Scheuermann, Leiter des Christlichen Gästezentrums Schönblick, hat neben den
Nöten des Gästezentrums und der Dankbarkeit für die wunderbare finanzielle Durchhilfe,
in einem Interview auch deutlich gemacht, dass die Pandemieangst auch auf falschen
Prognosen und falschen Datenangaben beruhen:

Auch in Corona-Zeiten Veranstaltungen besuchen: idea.de

Gerne weise ich hin auf die Basisinitiative

www.Christenstehenauf.de

Hier findet man viele aktuelle Nachrichten und sehr gut aufbereitet Fakten.

Gerne helfe ich bei der Vernetzung von Pfarrern, Pastoren, Predigern und weiteren Mitarbeitern in den Kirchen, die unter den erheblichen Behinderungen ihrer Arbeit leiden oder davon bedroht sein könnten. Bitte geben Sie mir einen Hinweis, wenn Sie auch mit vernetzt sein möchten: hartmut@steeb-family.de

Kollateralschäden

International gibt es verheerende Folgen der Lockdown-Politik.
Die wirtschaftlichen Folgen treffen die Armen

Eine Pandemie des Hungers – Corona Transition (corona-transition.org)

Die Lockdowns haben laut der Studie in Großbritannien 900.000 Menschen in die Armut getrieben, und weitere Maßnahmen würden die Erholung von den früheren Einschränkungen gefährden, so die Denkfabrik:

Grossbritannien: Lockdowns stĂĽrzten eine Million Menschen in (…) – Corona Transition (corona-transition.org)

Krankenhäuser

Die Frage der Überlastung der Krankenhäuser war in den letzten Monaten sehr wichtig. Dass heute offenbar die wichtige Frage der Krankenhauseinweisungen nicht mehr gestellt wird, stellt BILD klar:

Corona-Regeln: Was wurde aus der Krankenhaus-Inzidenz? – Politik Inland – Bild.de

Ich kann mich des Eindrucks nicht mehr erwehren:
Ă„ndern sich die Zahlen zu Ungunsten der Angst-Pandemie wird Neues herausgezogen, dass anscheinend besser die tragische Lage darstellt.

Medien

Boris Reitschuster hat in seiner letzten Rundmail vor Weihnachten die Missstände im Hinblick auf die Meinungsfreiheit und die angepassten Medien beschrieben. Auch lesenswert der dortige Verweis auf ein internes Protokoll nach einem Polizeieinsatz in Reutlingen.
Es macht deutlich, dass es nicht mehr um die wirklichen Rechtsfragen und den Grundrechtsschutz geht, sondern um EinschĂĽchterung und Bevormundungen. Traurig stimmende Texte, wenn auch nicht ohne Hoffnung:

Abwege und Auswege – und was mir trotz allem Hoffnung macht: WOCHENBRIEFING (emailsys1a.net)

Politik, Medien und ihre Narrative haben in der Bevölkerung vor allem eines bewirkt:
Eine pandemische Ausbreitung von Unsicherheit und Angst – eine Buchbesprechung:

Chronik einer Krankheit: Der Amtsarzt – reitschuster.de

Medizin

Es wird zur Diskussion um Covid-19 und die davon ausgehenden Gefahren häufig auf die Spätschäden der Corona-Erkrankungen hingewiesen. Jetzt hat eine präzisere Analyse gezeigt, dass auch diese Aussage kritisch beleuchtet werden muss, weil häufig Symptome und Erkrankung nichts miteinander zu tun haben müssen:

Studie relativiert “Long COVID”: Viele Patienten hatten gar keine Infektion – Wochenblick.at

In Österreich haben sich über 200 Hebammen gegen die Diskriminierungen und gegen die Impfpflicht öffentlich positioniert:

Ă–sterreich: Ăśber 200 Hebammen lehnen in offenem Brief Impfpflicht strikt ab | UNSER MITTELEUROPA (unser-mitteleuropa.com)

Rechtsstaat

Gleiches Recht für alle? Der bayrische Verwaltungsgerichtshof hat jetzt entschieden, dass auch Kleidungsgeschäfte von 2G ausgenommen werden müssen, weil auch Kleidungserwerb zum täglichen Bedarf gehört:

Händler fordern faire Gleichheit und bundeseinheitliche CoronamaĂźnahmen – Christliches Forum

Ein kleines Hoffnungszeichen.

Das Oberverwaltungsgericht in Greifswald hat die Kriterien zur Berechnung der Intensivbelegung als nicht rechtskonform beurteilt:

Oberverwaltungsgericht kippt Intensivstationauslastung als… (aerzteblatt.de)

Meinungsfreiheit
gilt nicht für alle. Nun traf es den Impfkritiker, Medizinprofessor Schönichen aus Wien:

Corona-kritischer Professor von MedUni Wien gefeuert – Ă–sterreich | heute.at

Der Stellvertretende Vorsitzende der CDU Mecklenburg-Vorpommern äußert sich dankbar für Proteste gegen die Corona-Politik:
Unter dem Deckmantel der Pandemie werde die Freiheit dauerhaft beschnitten
und in Berlin ein „Neues Deutschland” aus der Taufe gehoben.

„Lassen wir diesen Augenblick also nicht ungenutzt! – Wir schaffen das – aber nur in Freiheit!”,

schrieb Ott:

https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/cdu-landesvize-ott-dankbar-fuer-proteste-gegen-corona-politik-2346449312.html

Die Gewerkschaft der Polizei in Sachen fordert die Aufhebung der strikten Versammlungsverbote:

Gesundheit: Polizei für weniger Einschränkungen im Versammlungsrecht | ZEIT ONLINE

Auf internationaler BĂĽhne ist spannend, dass nun beim Internationalen Gerichtshof in Den Haag Anklage gegen fĂĽhrende und verantwortliche Personen erhoben wird, die fĂĽr die Pandemiepolitik in besonderer Weise Verantwortung tragen:

Fauci, Gates und Co. wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit (…) – Corona Transition (corona-transition.org)

Der Datenschutz spielte bisher eine große Rolle in Europa. Nun hat sich die private Österreichische Gesellschaft für Datenschutz zum dortigen Regierungsentwurf geäußert, mit bemerkenswerter scharfer Kritik an dem als völlig unzureichend und teils willkürlichen Bestimmungen des vorgesehenen Gesetzes zur Einführung der Impfpflicht. Das könnte eine wichtige Vorlage für die auch in Deutschland notwendig werdende Diskussion über die beabsichtigte Impfpflicht sein.

„Ganz im Gegenteil zeigt die statistische Analyse vergleichbarer Länder keinen signifikanten Zusammenhang zwischen Impfrate, Infektionshäufigkeit und Mortalität …
Ausdrücklich ausgenommen von der Stellungnahme ist eine medizinische Bewertung des Entwurfes. Aufgezeigt werden jedoch die zum Teil willkürlichen, nicht aktuellen und widersprüchlichen gesundheitsbezogenen Behauptungen und Annahmen …
Der Entwurf begeht mehrere TabubrĂĽche, die bisher in unserer Rechtsordnung nicht vorstellbar waren:

– EinfĂĽhrung der Rasterfahndung zur Verhängung von Verwaltungsstrafen
– Entindividualisierung der medizinischen Versorgung
– Umkehr der Unschuldsvermutung zum Schuldverdacht
– automatisierte Ausstellung von StrafverfĂĽgungen ohne individuelle PrĂĽfung der tatsächlichen StrafwĂĽrdigkeit“

Impfpflichtgesetz – bloĂź eine automatisierte Strafdatei? (argedaten.at)

Sterbefälle

Ganz offensichtlich hatten wir 2021 nun eine große Übersterblichkeit. Die „Bürgerinitiative für eine ganzheitliche und humane Medizin“ hat sich darum in einem „offenen Brief“ an die Regierenden und Parlamentarier gewandt und sich klar positioniert. Sie sieht die Übersterblichkeit als Folge der Impfungen und fordert darum den sofortigen Impf-Stopp. Sie schlägt auch Alternativen vor und sie zeigt sich offen für eine andere Erklärung der Bundesregierung für die Übersterblichkeit.

Ich kann weder alles in der sehr ausführlichen Stellungnahme bewerten, darum gewiss auch nicht alles unterstützen. Aber sie enthält sehr, sehr viel Gutes. Ich finde meine Sicht in weiten Teilen bestätigt und in gespannt, ob es dazu eine Regierungsantwort geben wird

Stellungnahme der „Bürgerinitiative für eine ganzheitliche und humane Medizin“ zur dzt. Übersterblichkeit, Impfung gegen Covid-19, Defizite im Gesundheitssystem und alternative (Behandlungs-)Maßnahmen bei/gg. Coronainfektionen – Die Situation (wordpress.com)

Eine internationale Studie kommt zu dem erschreckenden Ergebnis, dass die Ăśbersterblichkeit gravierend zugenommen hat, seit Impfungen verabreicht wurden:

Massive 145-Länder-Studie zeigt starken Anstieg der Übertragung und des Todes nach Einführung von COVID-Impfstoffen (thegatewaypundit.com)

Zum Alter der „Corona-Toten“:
Man kann sagen
– 64,6% waren ĂĽber 80 und 85,
– 24 %                über 70 (damals 69,3% und 88,7%).

Was fehlt ist der Gesamtdurchschnitt, der ja mal mit 84 später mit 83 angegeben war:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1104173/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-in-deutschland-nach-geschlecht/

Tests

Eine besonders wichtige Nachricht kommt aus den USA. Danach soll der geläufige PCR-Test als ungeeignet zurückgezogen werden:

USA: 2022 soll der PCR-Test zurĂĽckgezogen werden – Corona Transition (corona-transition.org)

Ich bin gespannt, ob sich das bis nach Europa durchspricht!

Hartmut Steeb, 71. Corona Informationen, Januar 2022

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 20. Januar 2022 um 14:02 und abgelegt unter Corona, Gesellschaft / Politik.