Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Archiv für die 'Lebensrecht' Kategorie

Kompass missachtet

Freitag 27. Oktober 2023 von KALEB


KALEB

Man reibt sich die Augen über die Stellungnahme der Diakonie Deutschland zum § 218. „Abtreibungen sollten spätestens ab der 22. Woche strafrechtlich geregelt und nur noch in Ausnahmefällen verboten werden“, meldet IDEA am 17.10.23. Wie kommt der größte evangelische Arbeitgeber für die Hilfe, Förderung und Pflege von Menschen zu einem so weitreichenden Liberalisierungsvorschlag? Zugrunde liegt die Erkenntnis, dass das bisher geltende Abtreibungsverbot „einer unausgesprochenen religiösen Setzung“ entspreche. Das ist zweifellos eine richtige Entdeckung: die unbedingte Menschenwürde, wie unser deutsches Grundgesetz sie artikuliert, entspringt aus dem christlichen Menschenbild. Niemand bestreitet dies, sogar die aggressiven Gegendemonstranten beim „Marsch für das Leben“ skandieren schon seit Jahren den Satz „Hätt´ Maria abgetrieben, wärt ihr uns erspart geblieben.“ Also ohne Jesus Christus kein konsequenter Lebensschutz von Anfang an. Soweit nichts Neues. Warum aber nun ein in Deutschland anerkanntes Werk der Nächstenliebe daraus schlussfolgert, die aus dieser religiösen Setzung resultierende Gesetzgebung könne „nicht Teil der Grundlage des Miteinanders in einer pluralistischen Gesellschaft sein“, erscheint mir geradezu als Verleugnung des eigenen Glaubens. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Kirche, Lebensrecht, Sexualethik

CDL: Bundesregierung plant einen Anschlag auf die Gewissensfreiheit von Studenten der Medizin

Dienstag 26. September 2023 von Christdemokraten für das Leben


Christdemokraten für das Leben

Um die „Versorgungssicherheit in Bezug auf Schwangerschaftsabbrüche“, wie es die Fraktion der Linken in einer kleinen Anfrage an die Bundesregierung nennt, sicherzustellen, möchte die Regierung über den Nationalen Kompetenzbasierten Lernzielkatalog Medizin (NKLM) Abtreibungen, medikamentös und operativ, als verpflichtenden Teil der ärztlichen Aus- und Weiterbildung einführen. Die Approbationsordnung für Ärzte sah bisher vor, dass die Ausgestaltung der Curricula Ländersache war bzw. die medizinischen Fakultäten selbst darüber bestimmen konnten, ob Abtreibungen zum Lerninhalt des Studiums gehören. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Lebensrecht

CDL: Gesetzentwurf geht in die falsche Richtung

Montag 3. Juli 2023 von Christdemokraten für das Leben


Christdemokraten für das Leben

Die beiden Abgeordnetengruppen um Katrin Helling-Plahr (FDP) und Renate Künast (B90/Grüne) haben in Berlin einen gemeinsamen Gesetzentwurf zur Neuregelung der Suizidbeihilfe sowie einen Entschließungsantrag zur Suizidprävention vorgestellt. Für die Christdemokraten für das Leben e. V. (CDL) nimmt die Bundesvorsitzende, Susanne Wenzel, dazu Stellung: Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Lebensrecht

PRESSEMITTEILUNG: Gesetze zum assistierten Suizid: ALfA startet große Protestaktion an die Adresse des Bundestags – Kaminski: „Über Leben und Tod darf nicht im Hau-Ruck-Verfahren entschieden werden!“

Freitag 30. Juni 2023 von Aktion Lebensrecht für Alle


Aktion Lebensrecht für Alle

Zu der für den letzten Sitzungstag vor der Sommerpause in der kommenden Woche geplanten Abstimmung über die Gesetzentwürfe zum assistierten Suizid erklärt die Bundesvorsitzende der Aktion Lebensrecht für Alle (ALfA) e.V., Cornelia Kaminski, in Augsburg:

Nahezu völlig unbeachtet von der breiten Öffentlichkeit hat der Bundestag für die letzte Sitzungswoche des Parlaments vor der Sommerpause die Abstimmung über zwei Gesetzentwürfe zum assistierten Suizid angesetzt. Dabei wäre hier eine breite gesellschaftliche Debatte dringend notwendig gewesen, die vor allem eins in den Blick nimmt: die Verbesserung der palliativen Versorgung und die Suizidprävention. Leider scheinen sämtliche mahnenden Stimmen zur Besonnenheit der Experten ungehört zu verhallen: unter anderem die Experten der Bundesärztekammer und des Nationalen Suizidpräventionsprogramms, die allesamt ein Innehalten und eine ausführliche Befassung des Parlaments mit den neugefassten Gesetzentwürfen fordern. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Lebensrecht, Pressemeldungen

Petition: Hilfe statt Abtreibung

Freitag 2. Juni 2023 von 1000plus


1000plus

Seit der faktischen Freigabe der Abtreibung bis zur zwölften Schwangerschaftswoche wurden in Deutschland laut offizieller Statistik 6,27 Millionen ungeborene Kinder abgetrieben. Diese fehlenden Menschen sind ein Hauptgrund des aktuellen demografischen Problems. Trotzdem treibt die Ampel-Regierung die völlige Freigabe der Abtreibung weiter voran. Die Organisation 1000plus hat deshalb die Petition «HILFE statt Abtreibung» lanciert. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Demographie, Ehe u. Familie, Gesellschaft / Politik, Lebensrecht

Petition: Lebensrecht darf nicht gecancelt werden!

Dienstag 2. Mai 2023 von Aktion Lebensrecht für Alle


Aktion Lebensrecht für Alle

Das Lebensrecht gehört auf den evangelischen Kirchentag – und auf die didacta!

Seit Jahren ist die Aktion Lebensrecht für Alle, ALfA e.V., regelmäßig mit einem Stand auf dem „Markt der Möglichkeiten“ (MdM) beim evangelischen Kirchentag vertreten. Auch auf der didacta haben wir seit Jahren einen Stand – aktuell in Stuttgart, wo die Besucher hoch erfreut und sehr dankbar unser Material mitnehmen. Dagegen machen die GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) und die TAZ Stimmung. Lesen Sie hier unseren offenen Brief  an die GEW -Vorsitzende. Wenn Sie finden: Menschenwürde gilt für alle Menschen. Das Recht auf Leben darf nicht gecancelt werden. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Lebensrecht

ALfA: Das Lebensrecht darf nicht gecancelt werden

Freitag 31. März 2023 von Aktion Lebensrecht für Alle


Aktion Lebensrecht für Alle

Anlässlich der Tatsache, dass der evangelische Kirchentag die ALfA und andere Lebensrechtsorganisationen vom diesjährigen Kirchentag ausgeschlossen hat, und die GEW den Ausschluss der ALfA von der didacta fordert, erklärt die Bundesvorsitzende der überparteilichen und überkonfessionellen Lebensschutzorganisation, Aktion Lebensrecht für Alle (ALfA) e.V., Cornelia Kaminski, in Augsburg: Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Kirche, Lebensrecht

PM: Abschaffung des § 218 wäre völlige Entgrenzung – Kein Recht auf Abtreibungen

Dienstag 17. Januar 2023 von Christdemokraten für das Leben


Christdemokraten für das Leben

Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Bündnis 90/Die Grünen) erhebt erneut die Forderung, den § 218 StGB zu streichen und Abtreibungen zu legalisieren. Für die Christdemokraten für das Leben e. V. (CDL) nimmt deren Bundesvorsitzende Susanne Wenzel dazu wie folgt Stellung: „Die Forderung der Bundesfamilienministerin zur Abschaffung des § 218 StGB überrascht nicht, zumal dies bereits im Koalitionsvertrag angekündigt und von SPD und Grünen während der Debatte um die Abschaffung des Werbeverbotes für Abtreibungen mehrfach gefordert wurde. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Lebensrecht

ALfA kritisiert Forderungen des Deutschen Juristinnenbundes nach weitgehender Liberalisierung des Abtreibungsverbots

Montag 12. Dezember 2022 von Aktion Lebensrecht für Alle


Aktion Lebensrecht für Alle

Zum Positionspapier „Neues Regelungsmodell für den Schwangerschaftsabbruch“ des DJB (Deutscher Juristinnenbund) erklärte die Vorsitzende der Aktion Lebensrecht für Alle (ALfA) e.V., Cornelia Kaminski, in Augsburg:

Die Stellungnahme des DJB ist eine moralische Bankrotterklärung und eine intellektuelle Zumutung. Es gibt kein Recht auf die Tötung eines wehrlosen und unschuldigen Menschen. Strafbar sollen nach Ansicht des Juristinnenbundes künftig nur noch Abtreibungen sein, die gegen den Willen der betroffenen Frau durchgeführt werden. Alle übrigen sollen ohne jede Indikation bis zur 25. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden können. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Lebensrecht

Leserbrief zur demographischen Entwicklung in Deutschland an die F.A.Z.

Dienstag 27. September 2022 von Dr. Joachim Cochlovius


Dr. Joachim Cochlovius

In der F.A.Z. häufen sich die Berichte über den zunehmenden Mangel an Arbeitskräften in unserem Land (26.7.22 „Deutschland sieht alt aus“; 3.8.22 „Jedem zweiten Betrieb fehlt Personal“; 5.8.22 „Transformation braucht Arbeitskräfte“; 17.9.22 „Die große Personalnot“). Der Blick dieser Texte in die demographische Zukunft zeigt düstere bis katastrophale Perspektiven. „Es rücken viel weniger junge Menschen nach“ (17.9.). „Die heutigen Fachkräfteengpässe sind allerdings ein laues Lüftchen, verglichen mit der Orkanfront, die der demographische Wandel nun durch den Übergang der Babyboomer in den Ruhestand in den hiesigen Arbeitsmarkt treibt“ (5.8.), „Es scheiden in Deutschland pro Jahr bis zu 400 000 mehr Menschen altersbedingt aus dem Erwerbsleben aus, als neue aus der Schule dazukommen“ (3.8.). Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Gesellschaft / Politik, Lebensrecht