Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Archiv für die 'Buchempfehlungen' Kategorie

Der neue Tugend-Terror

Donnerstag 8. Mai 2014 von Jörgen Bauer


Jörgen Bauer

Buchbesprechung

Mit seinem Buch “Der neue Tugend-Terror” ist Thilo Sarrazin wieder ein sehr informatives Buch gelungen. Die beste Werbung für sein neues Buch ist die Randale von linken Chaoten, die im Berliner Ensemble eine Vorlesung von Thilo Sarrazin, aus seinem neuen Buch, unmöglich machten. Neuer Tugend-Terror deshalb, weil es, im Zusammenhang mit der Französischen Revolution, unter den Jakobinern, unter dem Motto “Freiheit- Gleichheit-Brüderlichkeit”, erstmals zu einem Tugend-Terror kam, der damals blutig entartete. Das Buch ist sachlich und ohne Polemik, fast schon so etwas wie ein Standardwerk der Psychologie, in dem intellektuell anspruchsvoll, scharfsinnig und gründlich, Methoden und Verhaltensmuster beschrieben und analysiert werden, die es schon immer gegeben hat. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Buchempfehlungen, Gesellschaft / Politik, Rezensionen

Buchempfehlung: Keine andere Lehre. Ein Plädoyer für die Kraft des Evangeliums inmitten postmoderner Beliebigkeit

Mittwoch 9. Oktober 2013 von Administrator


keine-andere-lehreJohn F. Parkinson: Keine andere Lehre. Ein Plädoyer für die Kraft des Evangeliums inmitten postmoderner Beliebigkeit, Düsseldorf 2012, CMV Hagedorn. Ursprünglich 2010 unter dem Titel „No Other Doctrine“ in Großbritannien erschienen.

Nach einem Vorwort von Bert Cargill gibt der Autor John F. Parkinson eine Einführung ins Thema. Er stellt danach das von Paulus verkündigte Evangelium und die Reaktionen der jüdischen und heidnischen Welt sowie der Moderne und der Postmoderne vor. Weil der Darwinismus dem Vertrauen in die Bibel Schaden zugefügt hat, widmet der Autor der Frage nach den Ursprüngen ein Kapitel. Im letzten Kapitel bekräftigt Parkinson, dass auch in unserer postmodernen Welt keine andere Lehre da ist, die den Weg zur Rettung zeigt. Ein Anhang über die „Emerging Church“, Begriffserläuterungen und Endnoten beschließen das Buch. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Buchempfehlungen

Islam und Demokratie – ein Gegensatz?

Freitag 16. August 2013 von Prof. Dr. Christine Schirrmacher


Prof. Dr. Christine Schirrmacher

Interview mit Christine Schirrmacher zum Erscheinen ihres gleichnamigen Buches

Bonner Querschnitte (BQ): Frau Professor Schirrmacher, die Arabellion macht Ihr neues Buch Islam und Demokratie – ein Gegensatz? höchst aktuell. Welche Antworten geben heutige muslimische Theologen darauf?

Schirrmacher: Etliche muslimische Meinungsführer und Theologen lehnen die Demokratie rundheraus ab. Sie halten sie nicht nur für „unislamisch“, sondern warnen auch Muslime in westlichen Gesellschaften vor einer zu weitgehenden Integration. Sie rufen sie dazu auf, sich abzuschotten und sich ihrer endgültigen Beheimatung in Europa zu verweigern. Besonders die in die Schlagzeilen geratenen Salafisten fallen durch ihre lautstarke Ablehnung der Demokratie und westlichen Gesellschaft auf. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Buchempfehlungen, Interview

Häresie – Aufstand des Zeitgeists gegen Gottes Ordnung

Mittwoch 14. August 2013 von Administrator


jerobeam2Buchempfehlung

Der Verlag Logos Editions hat im Mai 2013 den deutschen Büchermarkt um ein wichtiges und höchst aktuelles Buch zum Themenkreis „Häresie“ bereichert. Fünf kompetente Autoren haben sich um eine Neuerscheinung verdient gemacht, die unter dem Titel „Einst opferte Jerobeam …“ zu einer klaren Sicht gerade auch auf das aktuelle Geschehen in der Evangelischen Kirche Deutschlands verhilft.

Ein Aha-Erlebnis von besonderer Art in einer verworrenen Zeit

Der zunächst religionsgeschichtlich-archaisch anmutende Titel „Einst opferte Jerobeam …“ dieses Buches weist nur im ersten Augenblick in die Vergangenheit. Schon der Untertitel versetzt den Leser jedoch ‚schockartig‘ in die Gegenwart: „Häresie – Aufstand des Zeit­geistes gegen Gottes Ordnung“. Dies und das Cover (Bild links, Ausschnitt aus dem Hochglanz-Foto vom Bild des opfernden König Jerobeam aus der Pariser Ecole national supérieure des Beaux Arts) lassen ahnen, dass diese Publikation ein Aha-Erlebnis besonderer Art vermittelt, einen wechselseitigen Transfer aus Geschichte und Gegenwart – mit Aspekten profunder theologischer Grundsatzreflexion. Es geht um Hilfen in einer verworrenen Zeit wie heute, da man uns pfiffig-komplexe Des-Orientierung als „Orientierung“ verkaufen will. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Buchempfehlungen, Rezensionen

Die verändernde Kraft der Vergebung

Freitag 22. März 2013 von Administrator


Vergebung_print_cmykBuchempfehlung

„Eins der größten Probleme unter Christen ist nach meinen Beobachtungen der Mangel an Vergebung. Er wirkt heutzutage wie Gift in den Gemeinden.“

Der Autor Philip Nunn (*1962) hat 15 Jahre lang als Missionar und Bibellehrer in Kolumbien gearbeitet. Er predigte u. a. über die zentrale biblische Botschaft der Vergebung, die Gott jedem Menschen aus reiner Gnade unverdient anbietet. Dazu lehrte er die jungen Gläubigen, dass wir nach den Worten des Evangeliums jetzt auch anderen Menschen vergeben sollen. In der Seelsorge erlebte er oft hautnah, welche radikale Veränderung es bewirkte, wenn Christen den Personen vergaben, die an ihnen schuldig geworden sind. Dadurch wurde ihr Leben von den geistlichen Blockaden einer zerstörerischen Bindung an die Schuld eines anderen befreit, und von der daraus entstehenden Bitterkeit. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Buchempfehlungen, Rezensionen, Seelsorge / Lebenshilfe

Buchempfehlung: „Freiheit für Blasphemie?“

Freitag 15. Februar 2013 von Administrator


Buchempfehlung: Freiheit für Blasphemie? – Kontroversen um ‚Götter wie wir’ und ‚Jesus liebt mich’

Zum Jahreswechsel 2012/2013 beschäftigten zwei Medien-Werke die evangelikale Öffentlichkeit in Deutschland: Zum einen war es die ZDF-Serie „Götter wie wir“, zum anderen der Kinofilm „Jesus liebt mich“ (s. TOPIC 12/2012). In beiden Werken wurden Gott und Jesus in unerträglicher Weise veralbert. Selbst knapp 38.000 Protest-E-Mails an das ZDF blieben völlig wirkungslos – die ZDF-Serie lief weiter. Die zunehmende Blasphemie (Gotteslästerung) in den Medien nahm nun der gelernte Theologe Thorsten Brenscheidt zum Anlass, ein Taschenbuch dazu zu schreiben. Es trägt den Titel „Freiheit für Blasphemie? Kontroversen um ‚Götter wie wir’ und ‚Jesus liebt mich’“. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Buchempfehlungen, Rezensionen

Buchempfehlung

Mittwoch 5. Dezember 2012 von Administrator


Gabriele Kuby, Die globale sexuelle Revolution – Zerstörung der Freiheit im Namen der Freiheit

Gabriele Kuby stellt dem ersten Kapitel ihres Buches ein Zitat Platons voran: „Die übergroße Freiheit schlägt offenbar in nichts anderes um als in übergroße Knechtschaft, sowohl für den Einzelnen als auch für die Stadt. Es ist also wahrscheinlich, dass die Tyrannis aus keiner anderen Verfassung hervorgeht als aus der Demokratie, aus der höchsten Freiheit die größte und härteste Knechtschaft.“ Es ist ein Philosophenwort, das man nicht wahr haben möchte. Und doch zeigen die folgenden 400 Seiten, dass wir uns rd. 2500 Jahre nach dem der Philosoph diese Aussage machte, tatsächlich im Namen der Freiheit auf dem Weg in die Knechtschaft befinden. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Buchempfehlungen, Sexualethik

Buchempfehlung

Dienstag 27. November 2012 von Administrator


Buchempfehlung: Eduard Haller, Der Psalm von den zwei Wegen – Die Seligpreisung in Psalm 1 – Eine Auslegung

Die Psalmen sind ein riesiges Gebirge. Man kann ein Leben lang darin herumwandern und niemand wird es je durchwandern. – Sie sind ein Chor verschiedenster, vielfältiger Stimmen: Ein Leben lang kann man mit ihnen beschäftigt sein, von ihnen bewegt werden, sich selbst in ihnen finden, und man wird doch nie damit fertig. Nichts Menschliches ist den Psalmen fremd. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Buchempfehlungen, Theologie

Neues Buch über weltweite Christenverfolgung

Montag 12. November 2012 von Martin-Bucer-Seminar


Martin-Bucer-Seminar

Drei Kommissionen der WEA veröffentlichen gemeinsam ein Buch über Verfolgung und Leiden von Christen

(Bonn, 12.11.2012) Die drei zentralen Kommissionen der Weltweiten Evangelischen Allianz (WEA), nämlich die Missionskommission, die Theologische Kommission und die Kommission für Religionsfreiheit, haben erneut gemeinsam ein wichtiges Buchprojekt veröffentlicht. Unter Führung der Missionskommission sammelten sie hochqualifizierte Beiträge von allen Kontinenten zu den Thema Diskriminierung und Verfolgung von Christen, und Leiden und Martyrium um des Glaubens willen. Das Buch Sorrow & Blood: Christian Mission in Contexts of Suffering, Persecution, and Martyrdom (Leid & Blut: Christliche Mission im Kontext von Leiden, Verfolgung und Märtyrertum) wurde von 62 Autoren aus 23 Ländern geschrieben. Als deutschsprachige Autoren sind Thomas Schirrmacher, Christof Sauer und Wolfgang Häde beteiligt. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Buchempfehlungen, Christentum weltweit

Rezension zu Stefanie Huesmann, Mut zum Bekenntnis. Peter Brunners Widerstand im aufkommenden Nationalsozialismus

Sonntag 30. September 2012 von Dr. Werner Neuer


Dr. Werner Neuer

Der Heidelberger Dogmatikprofessor Peter Brunner war zweifellos einer der bedeutendsten lutherischen Theologen des 20. Jahrhunderts. Er hat nach dem Zweiten Weltkrieg nicht nur eine Generation von Theologiestudenten und Pfarrern im Sinne einer biblisch-heilsgeschichtlichen lutherischen Theologie geprägt, sondern wurde weit über die Kirchen- und Ländergrenzen hinweg auch international geschätzt. Sein wohl bedeutendstes Werk ist das 1954 erschienene Buch „Zur Lehre vom Gottesdienst der im Namen Jesu versammelten Gemeinde“, welches das evangelisch-lutherische Verständnis des Gottesdienstes in einer seither unerreicht gebliebenen biblischen Tiefe und zugleich dogmatischen und ökumenischen Breite entfaltete. (In: Leiturgia. Hb. des evangelischen Gottesdienstes, Bd.1, Kassel 1954, 83–364; 2.Auflage Hannover 1993, hg. v. J. Stalmann).In den letzten Jahrzehnten geriet Brunner leider immer mehr in Vergessenheit. Dies ist umso bedauerlicher, als Peter Brunner – was kaum bekannt ist – im Dritten Reich zu den tapfersten Pfarrern der Bekennenden Kirche gehörte und schon im März 1935 als einer der ersten evangelischen Pastoren Deutschlands im Konzentrationslager Dachau inhaftiert wurde. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Buchempfehlungen, Gemeinde, Gesellschaft / Politik, Kirche, Theologie