Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Autor Archiv

Wahr – ohne Einschränkung

Freitag 10. Februar 2017 von Pfr. Dr. Theo Lehmann


Pfr. Dr. Theo Lehmann

O-Ton von U-Häftling Paulus: Ich bekenne, dass ich allem glaube, was geschrieben steht im Gesetz und in den Propheten(Apg 24,14).

Eben das bekennen heute viele nicht. Es glauben keineswegs alle alles, was in der Bibel steht. Im Gegenteil: Vom Konfirmanden bis zum Kirchenvorstand, vom Theologieprofessor bis zur Synode hat jeder irgendwo irgendwelche Bedenken gegen irgendwas, das in der Bibel steht, weil es seiner Erfahrung, Erkenntnis, Vernunft oder was weiß ich widerspricht. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gemeinde, Kirche, Theologie

Eine Schlange auf der Stange

Donnerstag 14. April 2016 von Pfr. Dr. Theo Lehmann


Pfr. Dr. Theo Lehmann

Predigt über 4. Mose 21,4–9

Wenn mein vierjähriger Enkel zu mir sagt: »Opa, im Garten liegt ‘ne dünne Schlange«, dann ist das harmlos, denn er meint ja nichts weiter als einen Regenwurm. Wenn meine Mutter uns erzählte, wie sie von einer richtigen Schlange angefallen wurde, waren wir atemlos. Ihr müsst wissen: Meine Eltern waren Missionare in Indien, und dort sind die Schlangen tatsächlich zahlreicher als bei uns die Regenwürmer. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Die biblische Mengenlehre

Dienstag 22. März 2016 von Pfr. Dr. Theo Lehmann


Pfr. Dr. Theo Lehmann

„Ihr seid das Salz der Erde.“ (Matthäus 5,13)

Von der Weltbevölkerung bilden die Christen gerade mal ein Drittel. Aber deswegen brauchen sie noch lange keine Minderwertigkeitskomplexe zu bekommen. Wer in der Minderheit ist, ist deswegen nicht weniger wert. Meistens ist es sogar umgekehrt. Die Menschen, die eine Wirbelsäule haben, sind in der absoluten Mehrheit. Das sind alle. Aber nicht alle Menschen haben ein Rückgrat. Das haben die wenigsten. Aber gerade diese wenigen sind die wirklich Wertvollen. Sie können andere verändern. Also nur keine Minderwertigkeitskomplexe, wenn du als Christ in deiner Umgebung ein seltener Vogel bist. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Das Land ist still

Samstag 10. Oktober 2015 von Pfr. Dr. Theo Lehmann


Pfr. Dr. Theo Lehmann

Gegen ein immer seichteres Christentum in Deutschland

Noch nie gab es – weltweit betrachtet – so viele christliche Märtyrer wie heute. Noch nie haben so viele Christen für ihren Glauben mit ihrem Leben bezahlt. Noch nie gab es so eine weltweite, zunehmende Christenverfolgung. In dieser Hinsicht leben wir in Deutschland wie auf einer Insel der Seligen. Noch wird bei uns keiner, der sich als Christ bekennt, an die Wand gestellt. Noch praktizieren wir ungestört unsere christliche Aufkleberkultur. Noch ist der Fisch am Autoheck unser geheimes Erkennungszeichen und nicht der staatlich verordnete Aufnäher zur Kennzeichnung ausgegrenzter Christen wie seinerzeit der gelbe Davidsstern für die Juden. Noch ist alles still. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Allgemein

Der Opa auf der Wolke ist out

Samstag 12. September 2015 von Pfr. Dr. Theo Lehmann


Pfr. Dr. Theo Lehmann
„Denn der Herr, dein Gott, ist ein verzehrendes Feuer und ein eifernder Gott.“ (5 Mose 4,23ff)

Das Bild vom Tattergreis, der auf der Wolkenbank sitzt, hängt in vielen Museen. Dort gehört es auch hin. Wenn es grundsätzlich verboten ist, von Gott Bilder zu machen – speziell dieses Bild vom alten Mann ist mega-out. Denn Gott ist Feuer. Als Feuer begegnete er Mose im brennenden Dornbusch. Als Feuersäule ging er vor dem Volk Israel als wandelnder Wegweiser durch die Wüste. Und sein Sohn Jesus sagte, er sei gekommen, ein Feuer anzuzünden. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Kirche

Der evangelistische Auftrag der Kirche

Freitag 10. Juli 2015 von Pfr. Dr. Theo Lehmann


Pfr. Dr. Theo Lehmann

Es liegt ein Auftrag vor, ein Befehl, und zwar von allerhöchster Stelle. Der Allerhöchste, der Chef des Universums, hat von sich gesagt: „Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum geht hin und macht zu Jüngern alle Völker. Tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie halten alles, was ich euch befohlen habe.“ (Mt 28,18-20). Das ist der sogenannte Missionsbefehl. Ein Befehl ist kein Diskussions-gegenstand. Die einzige angemessene Form einem Befehl gegenüber ist der Gehorsam. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gemeinde, Kirche

„Folgt mir nach!“

Freitag 12. Juni 2015 von Pfr. Dr. Theo Lehmann


Pfr. Dr. Theo Lehmann

Predigt über Lk 9,57-62

Ob bei Verfolgung oder Verführung, ob zu Zeit oder zur Unzeit – der Ruf in die Nachfolge gilt immer. Denn der ist ja nicht abhängig von irgendwelchen Bedingungen oder Zuständen oder Zuständigkeiten oder Befindlichkeiten, sondern einzig und allein von dem Auftraggeber, also von Jesus. Und Jesus braucht keine Fans, sondern der braucht Nachfolger. Und ein Nachfolger Jesu, der braucht 3 Eigenschaften: Illusionslosigkeit, Pietätlosigkeit und Rücksichtslosigkeit. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Klartext

Mittwoch 28. Januar 2015 von Pfr. Dr. Theo Lehmann


Pfr. Dr. Theo Lehmann

Nach manchen Predigtabenden sagen manche Leute zu mir: „Vielen Dank für die klare Verkündigung.“ Klar, da habe ich mich gefreut. Aber noch mehr habe ich mich gewundert. Denn: das Evangelium zu predigen ist mein Beruf. Dazu bin ich und habe ich mich verpflichtet. Der Apostel Paulus schreibt im 1. Korintherbrief 9,16: „Dass ich das Evangelium predige, dessen darf ich mich nicht rühmen; denn ich muss es tun.“ Ich muss. Und das schließt ein, dass ich es mit Klarheit tun muss. Ein Bote, der die Botschaft seines Herrn unklar ausrichtet, unvollkommen ausführt und sich unverständlich ausdrückt, ist dienstunfähig. Also, dass ich klar predige, ist doch wohl eine Selbstverständlichkeit. Wieso bedanken sich die Leute für eine Selbstverständlichkeit? Weil es offenbar nicht mehr selbstverständlich ist, dass das Evangelium klar gepredigt wird. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Kirche, Theologie

Macht Platz!

Freitag 26. Dezember 2014 von Pfr. Dr. Theo Lehmann


Pfr. Dr. Theo Lehmann

Jesus hat nie ein Buch geschrieben. Er hat nie eine Vorlesung vor Studenten gehalten. Er hat keinen philosophischen Klub, keine politische Partei gegründet. Er hatte keine Armee, keine Leibgarde, kein Geld. Der Mann, nach dessen Geburtsjahr wir die Jahre zählen und dem Millionen Menschen folgen, war Zeit seines Lebens arm. Er sagte von sich selbst, dass er nicht mal ein eigenes Bett hatte. Er wurde geboren in eine geborgte Futterkrippe. Er predigte in einem geborgten Boot. Er ritt nach Jerusalem auf einem geborgten Esel. Er hielt sein letztes Abendmahl in einem geborgten Saal. Er wurde begraben in einem geborgten Grab. Er beanspruchte nichts für sich. Der einzige Raum, den er beansprucht, ist das menschliche Herz. Als seine Mutter Maria in Bethlehem ein Plätzchen suchte, da hieß es: „Nichts mehr frei!“ Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Predigt „Ich glaube“ (Apostelgeschichte 24,14)

Samstag 6. Dezember 2014 von Pfr. Dr. Theo Lehmann


Pfr. Dr. Theo Lehmann

Liebe Freunde,

Jesus hat den Leuten nie Honig ums Maul geschmiert. Der hat sie nie harmonisiert. Der hat sie provoziert und dadurch polarisiert. Und wenn Jesus gepredigt hat, da haben sich meistens zwei Gruppen gebildet. Die einen wollten ihn zum König machen, und die anderen wollten ihn zur Schnecke machen. Die einen hoben die Arme vor Begeisterung, und die anderen haben sich nach Steinen gebückt um ihn zu steinigen. Es hat ja mal eine Zeit gegeben in seinem Leben, da war er bei den Massen beliebt. Das war als er mal 5000 Leuten zu Essen gegeben hat. Da waren sie natürlich alle von ihm begeistert. Da war er der Held des Tages. Da wollten sie ihn zum König machen, und dann merkten die aber, der hat von uns auch was verlangt. Der gibt uns nicht nur was, sondern der will auch was von uns, nämlich dass wir an ihn glauben. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Allgemein