Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Tel Esqof – die Christen kehren zurück und feiern das Kreuz!

Dienstag 28. Februar 2017 von CitizenGO


CitizenGO

Ende Januar 2017 sind die ersten 12 christlichen Familien in die Stadt Tel Esqof (eine Kleinstadt, die bevor IS im Herbst 2014 die Bewohner zur Flucht zwang ca. 12.000 christliche Einwohner hatte), knapp 30 km nördlich von Mosul gelegen, zurückgekehrt. Mittlerweile kommen beinahe täglich weitere Rückkehrerfamilien dazu und der von kurdischen Peshmarga und Soldaten der christlichen NPU (Ninive Plain Protection Units) beschützte Ort beginnt wieder zu leben. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit

Religionen müssen einander nicht verstehen

Freitag 24. Februar 2017 von Dr. Klaus-Rüdiger Mai


Dr. Klaus-Rüdiger Mai

Die deutsche Evangelische Kirche scheue die Abgrenzung gegenüber dem Islam und stehe für einen „Wohlfühl-Protestantismus“, kritisiert der Schriftsteller Klaus Rüdiger-Mai. Wer die Kirche jedoch in die „Hauptabteilung Kirchen des Kanzleramts“ verwandle, falle weit hinter den Reformator zurück:

Heinrich Bedford-Strohm legte vor dem Besuch des Tempelberges im Oktober 2016 das Amtskreuz ab. Dass es auch anders geht, bewies Papst Benedikt XVI. sieben Jahre zuvor. Bedford-Strohm äußerte zur Rechtfertigung, dass es auf Bitten der muslimischen und der jüdischen Gastgeber erfolgte. Der Haken an der Sache war, dass von jüdischer Seite niemand die Bitte geäußert hatte. Eine Schutzbehauptung aus dem Reich der Fake News? Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Kirche

Gutachten zu der Frage: Mit welchen Gründen von Vernunft und Recht wird die Ideologie des Genderismus in Politik, Kirche und Schule eingeführt und aufgezwungen?

Freitag 24. Februar 2017 von Prof. Dr. Reinhard Slenczka


Prof. Dr. Reinhard Slenczka

I – Was ist Genderismus?

Gender“ ist im Englischen die Bezeichnung für das grammatische Geschlecht, unterschieden von „sex“, dem biologischen Geschlecht. Unter „Genderismus“ als Ideologie ist zu verstehen das Bestreben sowohl im Bereich der Sprache wie auch im biologischen Bereich vorliegende Unterscheidungen und Unterschiede radikal zu bekämpfen und zu beseitigen. Nach Form und Ziel handelt es sich um eine revolutionäre Bewegung zur Veränderung der Gesellschaft und ihrer Grundlagen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Sexualethik

Vorbereitet für die kommende Bedrängnis

Donnerstag 23. Februar 2017 von Corrie ten Boom (1892-1983)


Corrie ten Boom (1892-1983)
Angesichts der weltweit zunehmenden Christenverfolgungen, die ein noch nie dagewesenes Ausmaß angenommen haben, hat der folgende Brief von Corrie ten Boom (1892-1983) eine ungeahnte Aktualität bekommen. Corrie ten Boom spricht sich darin zudem sehr deutlich gegen die weitverbreitete sogenannte Vorentrückungslehre von John Nelson Darby aus.

„Die Welt ist todkrank. Sie liegt im Sterben. Der große Arzt hat bereits den Totenschein ausgestellt. Doch es gibt für die Christen noch ein großes Werk zu tun. Sie sollen Ströme von lebendigem Wasser sein, Kanäle der Barmherzigkeit für diejenigen, die noch in der Welt sind. Sie können dies tun, weil sie Überwinder sind. Christen sind Botschafter für Christus. Sie sind Vertreter vom Himmel her für diese sterbende Welt. Durch unsere Präsenz auf dieser Welt werden sich die Verhältnisse verändern. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit, Gemeinde, Kirche

IS erklärt Christen in Ägypten den Krieg – Vertreibungen und vier Morde an koptischen Christen in drei Wochen

Dienstag 21. Februar 2017 von Internationale Gesellschaft für Menschenrechte


Internationale Gesellschaft für Menschenrechte

Der „Islamische Staat“ (IS) hat am Montag ein Drohvideo veröffentlicht, in dem er den Christen in Ägypten den Krieg erklärt. Nach Informationen der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) sind allein in den vergangenen drei Wochen im Nordsinai vier koptische Christen von radikalen Islamisten ermordet und eine unbekannte Zahl vertrieben worden.

Das 20 Minuten lange Video zeigt unter anderem den koptischen Papst, christliche Geschäftsleute und Priester. Der „Islamische Staat“ erklärt, dass ägyptische Christen nicht länger „Schutzbefohlene“ (Dhimmis), sondern „Ungläubige“ (Kufar) seien, da sie sich abfällig über den Islam geäußert hätten. Gott habe befohlen alle „Ungläubigen“ zu töten. Außerdem seien die Christen die stärksten Unterstützer des Regimes von Feldmarschall Abd al-Fattah al-Sisi. Der Terroranschlag an der Kathedrale von Kairo am 11. Dezember 2016 sei „nur ein Anfang“. Damals starben mindestens 25 Menschen, über 40 wurden teils schwer verletzt. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit

Integration und Islam: Sind Parallelgesellschaften unvermeidbar?

Montag 20. Februar 2017 von Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e. V.


Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e. V.

Die Politik und die meisten Medien verweigern sich öffentlich der Erkenntnis, aber der Bevölkerung in Europa scheint es zu dämmern: Die muslimische Einwanderung in Europa bringt Probleme mit sich und gefährdet auf Dauer die Demokratie. Nach einer Umfrage des international bekannten Thinktank Chatham House in zehn Ländern der EU spricht sich jedenfalls eine deutliche Mehrheit gegen eine weitere Einwanderung von Muslimen nach Europa aus (1). Das Ergebnis variiert von Land zu Land. Am stärksten ist die Ablehnung in Polen (71 Prozent), es folgen Österreich (65%), Ungarn (64 %), Belgien (64%), Frankreich (61%), Griechenland (58 %), Deutschland (53%) und Italien (51%). In allen zehn Ländern liegen die Befürworter einer weiteren Zuwanderung unter 32 Prozent, etwa jeder fünfte hatte im europäischen Schnitt keine Meinung dazu. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik

Petition: Aufruf an den Bundestag

Freitag 17. Februar 2017 von idea e.V.


idea e.V.

Massenphänomen Abtreibung: Die hohe Zahl muss wirksam reduziert werden!

In Deutschland ist in Vergessenheit geraten, dass Abtreibungen rechtswidrig sind! Der Embryo im Mutterleib hat ein von der Mutter unabhängiges Recht auf Leben. Regelmäßig wird gegen dieses Grundrecht verstoßen: denn jährlich werden über 100.000 Kinder im Mutterleib getötet – obwohl eine Abtreibung rechtswidrig ist und gemäß dem Bundesverfassungsgericht „für die ganze Dauer der Schwangerschaft grundsätzlich als Unrecht angesehen werden“ muss. Diese Tatsache ist kaum noch bekannt oder wird nicht ernst genommen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Demographie, Ehe u. Familie, Gesellschaft / Politik, Lebensrecht, Medizinische Ethik

Lage der Christen in der Türkei nach wie vor schwierig, aber evangelische Gemeinden wachsen

Mittwoch 15. Februar 2017 von Martin-Bucer-Seminar


Martin-Bucer-Seminar

Jahresbericht 2016 über Menschenrechtsverletzungen von evangelischen Kirchen der Türkei erschienen

Auch im Jahr 2016 gab es eine ganze Reihe ernst zu nehmender Menschenrechtsverletzungen im Rahmen der einheimischen evangelischen Gemeinden in der Türkei. Der Bericht nennt zusammenfassend: Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit

Gottes Liebe und Gerechtigkeit

Dienstag 14. Februar 2017 von Harald Neuenstadt


Harald Neuenstadt

„Gott ist die Liebe!“, heißt es zu Recht. Keiner hat größere Liebe als er. Viele Menschen sagen: „Gott liebt dich, so wie du bist und egal was du tust.“ Etliche meinen: „Alle Menschen kommen deshalb in den Himmel.“ Manche Theologen schlussfolgern daraus: „Weil Jesus sich für alle Menschen geopfert hat, kann Gott auch allen vorbehaltlos vergeben.“ Aber verträgt sich das mit dem, was wir in der Bibel lesen? Wenn alle Menschen in den Himmel kommen, nehmen sie dann nicht auch ihre irdischen Nöte und Fehler mit? Gibt es im Himmel auch Gefängnisse oder können die Menschen auch dort ihr böses Treiben frei entfalten? Oder sind dort die Menschen auf einmal alle gut und friedlich? „Gott wird Frieden schaffen!“, heißt es ebenfalls zu Recht. Doch wie ist das mit Menschen, die auch dort nicht auf Gott hören wollen? Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gemeinde, Kirche, Theologie

Die Tötung ungeborener Kinder darf nicht noch mehr zum Normalfall in Deutschland werden

Montag 13. Februar 2017 von Deutsche Evangelische Allianz


Deutsche Evangelische Allianz

Die Vorgänge um das entschlossene Nein von Chefarzt Thomas Börner in Dannenberg zu Abtreibungen müssen zu einem Weckruf werden

Bei etwa 100.000 registrierten Abtreibungen in Deutschland pro Jahr ist mehr als offensichtlich, dass es bei Schwangerschaftsabbrüchen in Deutschland nicht mehr um außergewöhnlich begründete Notsituationen geht, sondern ein unkontrolliertes Massenphänomen eingetreten ist. Die Vorgänge um das entschlossene Nein von Chefarzt Thomas Börner in Dannenberg zu Abtreibungen müssen zu einem Weckruf führen und die längst überfällige Überprüfung einläuten, die das Bundesverfassungsgericht in seinem berühmten Urteil vom Mai 1993 gefordert hat. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Lebensrecht, Medizinische Ethik