Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Archiv für die 'Seelsorge / Lebenshilfe' Kategorie

Jesus gibt unserem Leben Sinn und Halt

Freitag 12. Mai 2017 von Robert Rahm


Robert Rahm

Ich bin in einer gläubigen Familie aufgewachsen und durfte schon in jugendlichen Jahren zum Glauben an Jesus Christus finden. Ich bin meinen Eltern von Herzen dankbar, was sie mir im Glauben an Gott und Jesus Christus mitgegeben haben. Auf Grund der christlichen Erziehung weiss ich, woher ich komme und wohin ich gehe. Die feste Gewissheit, dass ich ein Geschöpf Gottes bin, dass ich durch die Vergebung meiner Sünden durch Jesus Christus sogar ein Kind Gottes bin und eine nahe Beziehung zu ihm haben darf, hat meinem Leben Sinn und Halt gegeben. Und die tägliche Leitung durch seinen Geist hat mein Wesen verändert und hat mich vor falschen Wegen bewahrt. Wenn ich auf mein Leben zurückschaue, so staune ich, wie gut mich Gott geführt und in Familie, Geschäft und in vielen Tätigkeiten gesegnet hat. Und ich weiss um das ewige Leben, was in jeder Lebenssituation Hoffnung gibt. Deshalb möchte ich heute etwas von meiner Erkenntnis weitergeben. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Seelsorge / Lebenshilfe

Predigt über Mt 8,23ff: „Fürchte dich nicht, Jesus ist da!“

Donnerstag 9. März 2017 von Pfr. Johannes Günther Moll


Pfr. Johannes Günther Moll

Liebe Gemeinde!

Wie eine dunkle drohende Decke liegt es auf unserm Land, auf Europa. Ein Gespenst geht um. Das Gespenst hat einen Namen: Angst. Angst vor Krieg und Terror, Selbstmordattentäter lassen uns unsicher werden, wenn wir durch unsere Dörfer und Städte gehen. Angst vor Überfremdung und Verlust unserer Kultur. Angst, dass Europa auseinanderbricht. Wir könnten diese Liste noch weiterführen. Fernsehen, Zeitung und Internet bringen uns diese Schrecken Tag für Tag in Erinnerung. Angst hat uns im Griff. Und sie hat viele Gesichter. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten, Seelsorge / Lebenshilfe

Glaube – Weisheit – Vernunft

Freitag 3. Februar 2017 von Pfr. Eduard Haller


Pfr. Eduard Haller

„Salomo sprach: Gib deinem Diener ein hörendes Herz.“ (1. Könige 3,9)

„Gott gab Salomo große Weisheit, eine Weitschaft des Herzens.“ (1. Könige 5,9)

Gab gab Salomo gleichsam als weitere Frucht des „hörenden Herzens“ die Weitschaft des Herzens, nämlich Weisheit. „Ein hörendes Herz“ empfängt (je „zu seiner Zeit“, heißt es dann im Buch der Sprüche) eine Art Ermächtigung, um in den verwirrend widersprüchlichen Widerfahrungen des Lebens recht zu denken, richtig zu reden, gut zu handeln, – also ein Mündigwerden zu erlernbarer Weisheit, Klugheit, forschendem Verstand, Vernunft und Zucht, Mut zu bewusster Gestaltung erfolgreichen Lebens. Im Buch der Sprüche ist durch Jahrhunderte hindurch gesammelt solche „Weitschaft des Herzens“ in Sentenzen bewahrt. Wer im Irrgarten der Lebensfragen Rat sucht, findet ihn hier, um sich so zu entscheiden, dass man das Leben bestehen kann und nicht scheitern muss. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Seelsorge / Lebenshilfe, Theologie

Vom fruchtlosen und fruchtbaren Leben

Donnerstag 19. Januar 2017 von Dr. Joachim Cochlovius


Dr. Joachim Cochlovius

Einmal sprach ich mit einem evangelistisch aktiven jungen Mann über seinen Dienst. Er war traurig, weil sich in letzter Zeit trotz intensiver Bemühung niemand bekehrt hatte. Er meinte, sein Dienst sei ohne Frucht und begann, an sich und an Gott zu zweifeln. Ähnliches hört man immer wieder. Es gibt nicht wenige Christen, die den Sinn ihres Lebens allein darin sehen, ob und wie viele sie zum Glauben geführt haben. Und sie werden traurig, wenn das nicht der Fall war. Ich denke, dass sich hier ein falsches Verständnis von „Frucht“ eingeschlichen hat, das unbedingt korrigiert werden sollte. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Allgemein, Seelsorge / Lebenshilfe

Durch Pornografie nimmt die Häufigkeit von Partnersex ab und die Häufigkeit von Potenzstörungen unter jungen Männern zu

Dienstag 25. Oktober 2016 von Martin-Bucer-Seminar


Martin-Bucer-Seminar

Podiumsdiskussion anlässlich des Erscheinens von Shelley Lubbens Buch „Pornografie: Die größte Illusion der Welt“

(Bonn, 24.10.2016) Obwohl sich die Stimmen zu den verheerenden Folgen des Pornografiebooms mehrten, sei es immer noch ein Tabu, über negative Folgen der sexuellen Revolution und der Pornoindustrie zu sprechen. Dies vertrat der Soziologe und Ethiker Thomas Schirrmacher anlässlich der Vorstellung der deutschen Übersetzung des Buches „Pornographie. Die größte Illusion der Welt“ der ehemaligen Pornodarstellerin Shelley Lubben, zu der der Ruhland Verlag und Gemeinsam gegen Menschenhandel e.V. in das Mittelpunkt-Café in Berlin-Mitte in der Luisenstraße nahe dem Bundestag eingeladen hatten. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Seelsorge / Lebenshilfe, Sexualethik

Das Leben im Alter gestalten

Freitag 30. September 2016 von Landesbischof i. R. Heinrich Herrmanns


Landesbischof i. R. Heinrich Herrmanns

Was heißt eigentlich alt? In der Geschichte der Menschen gehören wir zu dem kleinen Teil der Länder, die eine sehr hohe Lebenszeiterwartung verzeichnen. In der Antike galt als alt, wer über sechzig war. So war es in Israel, bei den Griechen und den Römern. In Athen und Sparta endete mit 60 die Wehrpflicht. In Rom endete die persönliche Steuerpflicht. Es begann das Greisenalter. Biblisch kennen wir die Hervorhebung „unser Leben währet 70 Jahre, und wenn es hoch kommt, sind es 80 Jahre.“ Das waren schon die besonderen Ausnahmen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Seelsorge / Lebenshilfe

Neuer Forschungsbericht zum Thema Sexualität und Gender bestätigt Einsichten der biblischen Ethik

Donnerstag 15. September 2016 von Johann Hesse


Johann Hesse

Lawrence S. Mayer und Paul R. McHugh sind renommierte Psychologen und Professoren an anerkannten amerikanischen Universitäten und Forschungseinrichtungen. Die beiden Forscher haben eine große Zahl aktueller Studien und wissenschaftlicher Veröffentlichungen aus den Bereichen der Biologie, der Psychologie und der Sozialwissenschaften untersucht und mit Hinblick auf die Fragen „Sexualität und Gender“ ausgewertet. Die Ergebnisse sind in der amerikanischen Wissenschaftszeitschrift „The New Atlantis“ als Spezialbericht mit dem Titel „Sexuality and Gender – Findings from the Biological, Psychological and Social Sciences“ veröffentlicht worden. Bemerkenswert an diesem Bericht ist, dass viele der sehr ausgewogen bewerteten und dargestellten Ergebnisse die Grundüberzeugungen einer biblisch fundierten Ethik stützen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Seelsorge / Lebenshilfe, Sexualethik

Von der Entscheidung des Nicht-Verzweifelns

Dienstag 13. September 2016 von Ruth Heil


Ruth Heil

Jahrelang hatten sie eine gute Ehe geführt. Doch jetzt wurde es zunehmend schwieriger. Bei ihrem Mann entdeckte sie immer mehr Sturheit und Besserwisserei, die zu ständigen Auseinandersetzungen führten. Sie wohnten in einer Großstadt. Zum Einkauf mussten sie das Auto benutzen. Nur er hatte den Führerschein. Leider endete solch eine Fahrt immer mit Missstimmungen und Streit. Er fuhr zwei- bis dreimal an der Kreuzung, an der er abbiegen sollte, vorbei mit der festen Behauptung, dies sei die falsche Abfahrt. Jedes Mal bat sie ihn kurz zuvor, jetzt den Blinker zu setzen. Es nützte nichts. Oft war sie nervlich am Ende, wenn er endlich nach einigen Versuchen wirklich abbog. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Seelsorge / Lebenshilfe

„Der Teufel muss uns feind sein“

Freitag 2. September 2016 von Martin Luther (1483-1546)


Martin Luther (1483-1546)

Der Reformator Martin Luther(1483–1546) hat viel über den geistlichen Kampf des Gläubigen gegen den Teufel gesagt und geschrieben. Es folgen, in Interview-Form, einige Auszüge aus seinen berühmten «Tischreden», in denener auf das Thema einging.

Herr Luther, wie würden Sie den Teufel charakterisieren?

Wie Gott die Thesis der heiligen zehn Gebote ist, so ist der Teufel die Antithesis desselben. Wer daher den Teufel sehen will, der sehe den umgekehrten Dekalog an. Sein Haupt ist gegen die erste Tafel, dass wir Gott nicht vertrauen, nicht lieben, nicht fürchten sollen, was er von uns im ersten Gebot fordert. Im zweiten verlockt er uns zur Lästerung, zum Murren wider Gott und zum Missbrauch seines Namens mit dem Mund und mit der Zunge. Gegen das dritte reizt er, dass wir Gottes Wort nicht hören, sondern es in Zweifel ziehen und dasselbe nebst seinen Dienern verachten, das Wort übel gebrauchen. Das sind die Ohren und der Hals des Teufels. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Seelsorge / Lebenshilfe, Theologie

Ein Raumfahrtmanager entdeckt den Sinn des Lebens

Freitag 20. Mai 2016 von Dr. Albrecht Kellner


Dr. Albrecht Kellner

Die Frage nach dem Sinn des Lebens beschäftigte mich schon seit meiner Teenagerzeit und dementsprechend verlief mein Leben mehr oder weniger bewusst als explizite Suche nach dem Sinn des Lebens, als „Expedition zum Ursprung“ (s. auch das gleichnamige Buch, erschienen im SCM Brockhaus Verlag). Der erste Schritt war das Studium der Physik. Schon früh musste ich hier allerdings feststellen, dass die Naturwissenschaft – entgegen der landläufigen Meinung – in keiner Weise die Instanz ist, die Antworten auf die Frage des Woher und Wozu hat. Sie erklärt nichts, sondern entdeckt und beschreibt nur Gesetze in der Natur, deren Existenz ihr aber ein vollkommenes Rätsel bleiben. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Allgemein, Seelsorge / Lebenshilfe