Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Archiv für die 'Gemeinde' Kategorie

Kleines ABC der Geistesunterscheidung

Mittwoch 4. April 2018 von Dr. Joachim Cochlovius


Dr. Joachim Cochlovius

1.) Christsein heißt, Welt und Reich Gottes unterscheiden zu können. Der Heilige Geist bewirkt dieses Unterscheidungsvermögen bei jedem Christen. Sie wissen,

– dass es Frieden und Freude nur durch den Heiligen Geist gibt (Röm 14,17)

– dass sie nur mit Hilfe des Heiligen Geistes glauben können (1 Kor 12,3)

– dass sie die Liebe Gottes nur dem Heiligen Geist verdanken (Röm 5,5)

– dass sie nur durch den Heiligen Geist die lebendige Hoffnung haben (Röm 15,13; 1 Petr 1,3)

– dass sie durch Festhalten an Sünde den Heiligen Geist betrüben (Eph 4,30). Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gemeinde, Theologie

Stolz und Vorurteil? Wie wissenschaftlich ist die Bibelwissenschaft?

Mittwoch 21. März 2018 von Dr. Markus Till


Dr. Markus Till

Was war der größte Fehler Ihres Lebens?“ fragte der Journalist. Der alte Kunstkritiker lachte. „Als ich einmal unser Kind im Kindergarten abholte baten mich die Betreuerinnen, einen Blick auf die gesammelten Kunstwerke des Kindergartens zu werfen. Leider fiel mir nicht auf, dass zwischen den Kinderbildern ein abstraktes Werk eines bekannten Künstlers hing. Das brachte mir noch für lange Zeit ein spöttisches Grinsen ein – und lehrte mich viel darüber, wie leicht man durch Vorurteile etwas Wunderbares übersehen kann.“ Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gemeinde, Kirche, Theologie

Die große Täuschung

Mittwoch 14. März 2018 von Holger Lahayne


Holger Lahayne

Die Menschheit verbrachte die allermeiste Zeit in großem Elend. Bis auf eine recht winzige Elite lebten alle Menschen fast immer am Rande des Existenzminimums, wie wir heute sagen würden. Die ständige lebensbedrohliche Knappheit an den Mitteln der Lebenserhaltung ließ sich am einfachsten durch die Anwendung von Gewalt lösen, zu der die Skrupelloseren auch zu oft griffen: Ausbeutung und Versklavung, Raub und Plünderung, Krieg und Eroberung waren die Folge. In manchen Gegenden entstanden Machtzentren, die wir heute Hochkulturen nennen. Sie waren durch Unterdrückung nach innen und Kriegsbereitschaft nach außen gekennzeichnet. Leben auch in solch einer fortschrittlichen Kultur bedeutete meist, sein Dasein in einem despotischen Regime zu fristen. Zwangsarbeit und Rechtlosigkeit hielten die Masse der Menschen unter der Knute der wenigen Mächtigen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gemeinde, Theologie

Billy Graham – Ein Überblick über die Entwicklung seines evangelistischen Dienstes bis 1999

Donnerstag 22. Februar 2018 von Administrator


Copyright für dieses Dossier: Pfr. Wolfgang Blech, Berlin (zusammengestellt im August 1999 für Billy Graham Evangelistic Association, Deutschland)

 

1.) Kurzinformation zur Person

Dr. mult. h.c. William (Billy) Franklin jr. Graham

Geboren: 7. November 1918 in Charlotte (North Carolina) als erstes  von vier Kindern des Milchfarmers William Franklin Graham und seiner Ehefrau Morrow, geb Coffey

verheiratet mit Ruth McCue Bell (Eheschließung 1943)

Kinder : Virginia (1945), Anne Morrow (1948), Ruth Bell (1950) William Franklin III, (1952), Nelson Edman (1958)

Ausbildung: 1939 Ordination zum geistlichen Dienst durch eine Kirche der Southern Baptist Convention Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit, Gemeinde

Der Weg der Gemeinde Jesu in der Krise der Volkskirche (Fünf Thesen)

Donnerstag 25. Januar 2018 von Dr. Joachim Cochlovius


Dr. Joachim Cochlovius

1.) Volkskirche ist ein mehrdeutiger Begriff. Er meint erstens eine Kirche, zu der die Mehrheit eines Volkes gehört, und er drückt zweitens das Selbstverständnis einer Kirche aus, die missionarisch und diakonisch für das ganze Volk da sein möchte. Weil beide Auffassungen ineinanderlaufen, verstehen sich sowohl die Röm.-kath. Kirche als auch die EKD noch als Volkskirche, obwohl die Mehrheit des deutschen Volkes keine kirchliche Bindung mehr hat. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gemeinde, Kirche

Die öffentliche Verantwortung des Christen (10 Stichpunkte)

Montag 22. Januar 2018 von Dr. Joachim Cochlovius


Dr. Joachim Cochlovius

1.) Die Reformation hat von Anfang an die öffentliche Verantwortung des Christen praktiziert: „An den christlichen Adel deutscher Nation von des christlichen Standes Besserung“ (Martin Luther 1520), ein nachhaltiger Aufruf u.a. zur Neuordnung des Schul- und Finanzwesens und der öffentlichen Moral.

2.) Aus Unkenntnis politischer Entwicklungen und Zusammenhänge können Christen schnell zu Fehlurteilen und Fehlverhalten kommen. Wir sind Bürger zweier Welten und leben in der politisch-gesellschaftlichen und in der geistlichen Wirklichkeit zugleich. Überall ist Wachsamkeit geboten. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gemeinde, Gesellschaft / Politik

Erfüllt die Lutherbibel 2017 die an sie gesteckten Erwartungen? – Untersuchungen zu ausgewählten Bibelstellen

Freitag 12. Januar 2018 von Pfr. Dr. Jochen Teuffel


Pfr. Dr. Jochen Teuffel

Die „Biblia/Das ist/Die gantze Heilige Schrifft: Deudsch/Auffs new zugericht./D. Mart. Luth.“, also die sogenannte „Lutherbibel“, die 1545 in Wittenberg von Hans Lufft gedruckt worden ist, kann in ihrer Bedeutung für die evangelische Kirche wie für die deutsche Sprache nicht hoch genug geschätzt werden. Wenn zum Reformationsjubiläum eine revidierte „Lutherbibel 2017“ von der Deutschen Bibelgesellschaft veröffentlicht worden ist, darf nachgefragt werden, ob der Kirche damit ein Dienst am Evangelium erwiesen worden ist. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gemeinde, Kirche, Theologie

Zur Segnungsdiskussion

Sonntag 7. Januar 2018 von Prof. Dr. Rainer Mayer


Prof. Dr. Rainer Mayer

1.) Ausgangsfrage

Weshalb hat die Diskussion um die kirchliche Trauung von hs-Lebenspartnerschaften ein so großes Gewicht und warum beschäftigen sich Synoden und Kirchenleitungen so intensiv damit? Gibt es nicht wichtigere Fragen auf dogmatisch-ethischem Gebiet und in pastoraltheologischer Sicht? Wo, wann und warum ist ein „status confessionis“ gegeben?  Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gemeinde, Gesellschaft / Politik, Sexualethik, Theologie

„Wer Durst hat, dem gebe ich gern“ – Gedanken zum Jahreslosungslied von Gero Cochlovius und Carsten Groß

Sonntag 31. Dezember 2017 von Pastor Gero Cochlovius


Pastor Gero Cochlovius

Das Lied „Wer Durst hat, dem gebe ich gern“ entfaltet die erfrischende Botschaft der Jahreslosung 2018 anhand von drei sehr unterschiedlichen Durstgeschichten der Bibel. Durstgeschichten, die auch Menschen unserer Zeit immer wieder erleben. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gemeinde, Kirche, Seelsorge / Lebenshilfe

Die Entrückung der Gemeinde Jesu – biblische Leitlinien

Montag 18. Dezember 2017 von Dr. Joachim Cochlovius


Dr. Joachim Cochlovius

Das Wesen der Gemeinde und die Notwendigkeit der Entrückung

Die Begründung für die Notwendigkeit der Entrückung liegt im Wesen der Gemeinde. Sie ist der Leib Christi (1 Kor 12,27). Sie ist Gottes heiliger Tempel (1 Kor 3,16; Eph 2,21). Nach Joh 14,23 wohnt der Dreieinige Gott auf Dauer in ihr. Diese ewige Verbundenheit der Gemeinde mit Christus muss auch nach dem Tod der Christen gewährleistet bleiben. Deswegen vereinigt sich das Haupt mit seinen Gliedern (2 Thess 2,1) und verleiht ihnen einen neuen Leib. (Phil 3,20f.) Die Vereinigung von Haupt und Gliedern ist noch enger als diejenige von Bräutigam und Braut (meist ein Bild für Israel). Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gemeinde, Theologie