Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Archiv für die 'Gesellschaft / Politik' Kategorie

Es gibt kein „drittes Geschlecht“

Freitag 17. November 2017 von Christa Meves


Christa Meves

Der neue Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (1), das auf der Grundlage des Christentums beruht, leistet einer Verhöhnung Gottes Vorschub: Es enthält die Gefahr, die Genderideologie zu stützen. Es stanzt im Hinblick auf die rechtlichen Kategorien „männlich“ und „weiblich“ plötzlich ein „drittes Geschlecht“ aus dem Boden! Das Gesetz wird so um eine Kategorie erweitert, die es in Wirklichkeit – jedenfalls bei 99% aller gesund geborenen Menschen gar nicht gibt. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Gesellschaft / Politik, Sexualethik

Linksausleger des Zeitgeistes oder die Umdeutung der Begriffe

Donnerstag 16. November 2017 von Junge Freiheit


Junge Freiheit

Die Schlacht ist geschlagen, die AfD sitzt im Bundestag. Landauf, landab wird noch immer gerätselt, was dazu geführt hat: Sind es soziale Gründe („die Abgehängten“)? Sind es kulturelle Probleme („die weltfremden Ossis“)? In Wahrheit dürfte es die nationale Frage sein – die Frage, wie Volk und Nation im Zeitalter der Globalisierung definiert werden. Dass korrekte Begriffe die Grundlage guten Regierens sind, wusste vor 2.500 Jahren schon Konfuzius. Als ihn der Fürst von We bat, die Staatsgeschäfte zu übernehmen, antwortete Konfuzius auf die Frage eines Schülers, was er denn zuerst in Angriff nehmen werde: „Sicherlich die Richtigstellung der Begriffe.“ Seien nämlich die Begriffe nicht richtig, stimmten die Worte nicht; stimmten die Worte nicht, könnten keine Werke zustande kommen, und Moral und Kunst würden nicht gedeihen. Gediehen Kunst und Moral nicht, so träfen die Strafen nicht. Am Ende wisse das Volk nicht mehr, wie es sich zu verhalten habe. Der Edle, so Meister Kong, müsse daher als erstes die Unordnung der Begriffe beseitigen. Nur dann könnten aus seinen Worten entsprechende Taten werden. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik

Seelsorgerliche Erwägungen zum Problem der Abtreibung

Dienstag 31. Oktober 2017 von Pastor Heinrich Kemner (1903-1993)


Pastor Heinrich Kemner (1903-1993)

Wenn ich etwas sagen darf zu einer sehr diffizilen und vielleicht der ernstesten Frage unserer Zeit, nämlich zur Frage der Abtreibung, dann möchte ich doch von vornherein feststellen, dass der Glaube, der Offenbarungsglaube, einen anderen Standpunkt hat als der Unglaube. Der Vogel sieht die Welt anders als der Frosch. Der Glaube, der biblische Glaube, nimmt die Schöpfungsordnung Gottes ernst. Nach dieser Schöpfungsordnung ist das Personsein des Menschen von einem besonderen Schöpfungsakt Gottes abhängig, und so sind die Gottesgebote vom Sinai und Horeb nicht nur in der Bibel festgehalten, sondern jedem menschlichen Gewissen irgendwie eingegraben. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Kirche, Lebensrecht, Seelsorge / Lebenshilfe

Sieben Thesen gegen Denglisch und Genderei in den Kirchen

Montag 30. Oktober 2017 von Deutsche Sprachwelt


Deutsche Sprachwelt

Laß-ab-Brief

Wahret Gottes Wort und Ehre! Lasset ab von Denglisch-Leere, Lasset ab von Genderei: Deutsch krankt durch diese Schänderei!

Am 31. Oktober 2017 jährt sich zum 500. Male Martin Luthers berühmter Anschlag der 95 Thesen. Der Reformator legte mit seiner Bibelübersetzung die Grundlage für eine einheitliche deutsche Schriftsprache. Diese ist heute jedoch durch Denglisch und Genderei bedroht. Statt gegenzusteuern, mischen die Kirchen dabei kräftig mit. Solcherlei Auswüchse wirken wie ein Ablaß an den Zeitgeist, während die Kirchen das Kirchenvolk mißachten, das ganz anders spricht. Das darf so nicht weitergehen, daher ist es Zeit für neue Thesen! Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Allgemein, Gesellschaft / Politik, Kirche

Pressemitteilung: Ohne Frauen läuft es nicht rund!

Donnerstag 26. Oktober 2017 von Verband Familienarbeit e.V.


Verband Familienarbeit e.V.

Brigitte Zypries schreibt auf der Internetseite Change.org: „Ohne starke Frauen in der Wirtschaft und ohne ihren Anteil an der Wertschöpfung läuft in Deutschland nichts. – Nun muss es darum gehen, Wertschöpfung und Wertschätzung in Einklang zu bringen.“(1) Sabine Mänken, die stellv. Vorsitzende des Verbandes Familienarbeit antwortet darauf: „Danke Frau Zypries für Ihren Aufruf auf Chance org! – Sie mahnen an, den Beitrag von Frauen an der volkswirtschaftlichen Wertschöpfung sichtbarer zu machen und wertzuschätzen und spalten damit gleichzeitig die Frauen und die Gesellschaft!“ Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Gesellschaft / Politik

Bindung, Bildung und Zukunftssicherung – Was Wirtschaft und Gesellschaft zusammenhält

Mittwoch 25. Oktober 2017 von Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e. V.


Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e. V.

Der Zusammenhalt der Gesellschaft spielt bei den Jamaika-Gesprächen offenbar thematisch eine Rolle, jedenfalls reden einige Teilnehmer davon als Ziel künftiger Zusammenarbeit im „Projekt Jamaika“. Es ist in diesem Zusammenhang nicht die Rede von Familie. Aber die Voraussetzungen, von denen der Staat lebt und die er selber nicht schaffen kann, entstehen in der Familie. Deshalb wird, folgt man der wissenschaftlichen Literatur, „die Erzeugung solidarischen Verhaltens“ auch als ein Grund für den verfassungsrechtlichen Schutz der Familie genannt. Es sei eine Leistung, schrieb der Nestor der Familienpolitik, Heinz Lampert, die in der Familie „in einer auf andere Weise nicht erreichbaren Effektivität und Qualität“ erbracht werde (Priorität für die Familie, 16). Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Gesellschaft / Politik, Wirtschaftsethik

Historisch-kritische Auslegung des Grundgesetzes und der Bibel

Freitag 22. September 2017 von Dr. Reinhard Junker


Dr. Reinhard Junker

Die Begründungen dafür, dass die sogenannte „Ehe für alle“ mit dem Grundgesetz vereinbar sei, und bibelkritische Bibelauslegung ähneln sich in frappierender Weise. Das Problem ist, dass die Texte nicht beim Wort genommen werden. 

Stellen Sie sich vor, Sie hätten vor 30 oder 40 Jahren einen einfach zu verstehenden Text geschrieben. Nun bekommt heute jemand diesen Text zu Gesicht und sagt: Ja gut, das mag der Schreiber (also Sie) damals so gemeint haben, aber die Zeiten haben sich geändert, die verwendeten Begriffe müssten mit neuen, zeitgemäßen Inhalten gefüllt werden. Ein wörtliches Verständnis sei nicht sachgemäß. Sie würden sich vermutlich „bedanken“; vielleicht würden Sie sich nach einigen Schrecksekunden fragen, ob Sprache überhaupt noch verstehbar ist, wenn sich ihre Bedeutung in so kurzer Zeit substanziell ändern kann. Und wie weit kann das gehen? Ist die Bedeutung klarer, verständlicher Sprache im Laufe der Zeit so flexibel wie ein Kaugummi? Kann man sich dann überhaupt noch verständigen? Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Schöpfung / Evolution, Theologie

„Die Schwächsten schützen“ – „Den Stummen eine Stimme geben“

Donnerstag 21. September 2017 von Walter Rominger


Walter Rominger

Der „Marsch für das Leben“ in Berlin: eine stille Provokation, die jedoch laut und deutlich auf einen Missstand hinweist: das massenhafte Töten Ungeborener

In Berlin ist man demonstrationserfahren. Demonstrationen gehören zum Berliner Alltag. Am 16. September sind diese dann aber gehäuft aufgetreten, waren doch innerhalb weniger Stunden vier solche „Veranstaltungen“. Auffällig ist indes, dass dabei die, die sich für den Schutz des menschlichen Lebens von der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle bis zu dessen natürlichem Lebensende einsetzt, die meisten Teilnehmer aufwies. Es ist eben nicht so, dass sich schon alle mit der massenhaften Abtreibung abgefunden oder resigniert haben. Die Zahl derjenigen, die sich seit Jahren alljährlich in Berlin im September einfinden um ein Zeichen dagegen zu setzen, hat in all den Jahren stetig zugenommen, was an sich bereits ein ermutigendes Zeichen ist. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Lebensrecht

Petition an die Bayerische Staatsregierung: Ehe-Öffnung kippen

Donnerstag 14. September 2017 von CitizenGO


CitizenGO

Wir können die Ehe retten – wenn wir jetzt handeln! Die im Bundestag beschlossene Öffnung der Ehe steht im Widerspruch zu Artikel 6 des Grundgesetzes. Ermuntern wir jetzt die bayerische Staatsregierung zu einer Normenkontrollklage beim Bundesverfassungsgericht. Der Deutsche Bundestag hat am 30. Juni 2017 in einem Hauruck-Verfahren mit einer großen Mehrheit von 393 Stimmen bei 226 Gegenstimmen und vier Enthaltungen die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare („Ehe für alle“) beschlossen. Mit dieser Entscheidung ist die zivile Ehe zur leeren Hülle geworden, die, je nach Machtverhältnissen gesellschaftlicher Gruppen, beliebig mit neuen Inhalten gefüllt und pervertiert werden kann. Genau dafür steht das Programm „Ehe für alle“. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Gesellschaft / Politik

„Ehe für alle“ – Kritische Anfragen zu einem ideologischen Konstrukt

Donnerstag 14. September 2017 von Dr. Christian Herrmann


Dr. Christian Herrmann

Am 30. Juni wurde die sogenannte „Ehe für alle“ vom Deutschen Bundestag beschlossen. Das Bürgerliche Gesetzbuch wird um einen Passus erweitert, der es zukünftig auch zwei Personen gleichen Geschlechts erlaubt, eine Ehe zu schließen. Das neue Gesetz wird am 1. Oktober in Kraft treten. Doch ungeachtet der Tatsache, dass die Würfel in gesetzgeberischer Hinsicht gefallen sind, müssen kritische Anfragen erlaubt sein: Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Gesellschaft / Politik, Sexualethik