Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Archiv für die 'Gesellschaft / Politik' Kategorie

Wir sagen Ja zum Wunder der Ehe! Wir sagen Nein zum Konstrukt „Ehe für alle“!

Mittwoch 18. April 2018 von Pfr. Dr. Tobias Eißler


Pfr. Dr. Tobias Eißler

Am 1. Oktober 2017 trat das „Gesetz zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts“ in Kraft. Dieses Gesetz löst die Klarheit des Begriffs „Ehe“ auf. Ehe ist per Definition eine Verbindung zwischen Mann und Frau. Jetzt soll die Verbindung zwischen zwei Männern oder zwei Frauen ebenso heißen. Was nicht gleich ist, sollte aber nicht gleich benannt werden, schon aus logischen, sprachlichen und rechtlichen Gründen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Gesellschaft / Politik

„Der deutsche Staat kapituliert vor dem Islam“

Montag 16. April 2018 von Neue Zürcher Zeitung


Neue Zürcher Zeitung

Deutschland brauchte eine kritische Islam-Debatte, aber die werde von der Politik unterdrückt, sagt der Islam-Experte Bassam Tibi im Gespräch. So würden die mächtigen muslimischen Verbände bestimmen, wo es langgehe.

Herr Tibi, vor zwei Jahren haben Sie gesagt, die Kölner Silvesternacht von 2015 mit den massenhaften sexuellen Übergriffen sei ein «Dosenöffner» gewesen. Seither finde in Deutschland eine freiere Diskussion über Migration und Islam statt. Hat sich das bewahrheitet?

Ich hatte gehofft, dass die Deutschen aufwachen. Das ist aber nicht passiert. Eine links-grüne Minderheit dominiert die Medien. Viele Menschen denken so wie ich; in privaten Gesprächen äussern sie auch ihre Bedenken. Wenn sie aber öffentlich reden, haben sie Angst. Es gibt eine Atmosphäre der Selbstzensur in Deutschland. Persönlich habe ich keine Angst vor Diffamierung. Ich kann mich wehren. Aber der deutsche Michel ist ängstlich. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Weltreligionen

Willkommenskultur oder Abschottung? Gibt es eine christliche Antwort auf die gegenwärtige Völkerwanderung?

Donnerstag 12. April 2018 von Pastor Johannes Frey


Pastor Johannes Frey

Zu dem Thema ist bereits unendlich viel gesagt worden – allen voran von den christlichen Kirchen. Wir stellen hier die Frage, ob die christliche Kirche überhaupt etwas dazu zu sagen hat – oder ob es nicht vielmehr etwas zu tun gilt – und wenn ja: Was? Um hier Antworten zu finden, ist es nötig, an einige wichtige Unterschiede zu erinnern, die in der gegenwärtigen Diskussion ganz vergessen zu sein scheinen, die aber deswegen nicht weniger bedeutsam sind. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Kirche

Wie Europa seine „Mitte“ wiederfinden kann – Kongress des Gemeindehilfsbundes über die Zukunft des Kontinents 

Freitag 23. März 2018 von idea e.V.


idea e.V.

Walsrode (idea) – Europa steckt in einer tiefen Krise, die es nur durch die Rückkehr zu seinen christlichen Wurzeln lösen kann. Das sagte der Vorsitzende des Gemeindehilfsbundes, Joachim Cochlovius (Walsrode), bei einem Kongress des Vereins zum Thema „Die Zukunft Europas – Geistiges Erbe und christliche Verantwortung“ am 17. März vor 180 Teilnehmern im Geistlichen Rüstzentrum Krelingen. Der fehlende Gottesbezug im Lissaboner Vertrag zeige deutlich, dass Europa kein einigendes Band mehr habe. „Europa hat seine Mitte verloren“, so Cochlovius. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik

Verfassungswidrigkeit der sog. „Ehe für alle“

Montag 19. März 2018 von Christian Hausen


Christian Hausen

Interessant ist der Artikel von Professor Matthias Jestaedt zur „Homo-Ehe“, welchen die FAZ am 5. Juli 2017 veröffentlicht hatte. Als Rechtsanwalt kann ich den Ausführungen in manchen Punkten beipflichten, gerade zur vorgetragenen Rechtsprechung; aber die Schlussfolgerung des Autors zur Akzeptanz durch das Bundesverfassungsgericht erscheint mir eher als persönliche Empfindung, ohne die für einen Hochschullehrer angemessene argumentative Untermauerung. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Gesellschaft / Politik

Kleine Renaissance der Ehe

Donnerstag 15. März 2018 von Jürgen Liminski


Jürgen Liminski

Es wird wieder mehr geheiratet in Deutschland. 2016 gaben sich nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 410.000 Paare das Ja-Wort, zehntausend (2,6 Prozent) mehr als im Vorjahr und 2014 waren es nur 386.000. Der Trend ist erkennbar. In den fünfziger Jahren freilich waren es rund 600.000 Eheschließungen, in den sechzigern begann die Kurve zu sinken um bis zur Jahrtausendwende deutlich mehr als ein Drittel zu verlieren. Das ist nicht so dramatisch wie die Geburtenzahlen, die sich im vergleichbaren Zeitraum glatt halbierten, aber der Zusammenhang ist eindeutig. Die meisten Kinder – mehr als achtzig Prozent – werden auch heute in Ehen geboren. Etwa 90 Prozent der verheirateten Frauen zwischen 40 und 44 Jahren haben Kinder. Bei Ehepaaren wachsen in Deutschland rund 10 Millionen Kinder auf, drei von vier Kindern leben bei ihren leiblichen und verheirateten Eltern. Der Staat hätte ein Interesse daran, die Ehe zwischen Mann und Frau zu fördern. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Gesellschaft / Politik

Rede vor dem Deutschen Bundestag für ein Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche

Freitag 9. März 2018 von Dr. Silke Launert


Dr. Silke Launert

Sehr geehrter Herr Präsident, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren!

„Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt“. Ich bin mir bewusst, dass Sie diese Sätze nicht zum ersten Mal gehört haben und vermutlich auch nicht zum letzten Mal hören werden. Und dennoch: Diese zwei Sätze machen alles aus, wofür unsere Gesellschaft – unser Staat – steht. Diese zwei Sätze sind der Kern unserer gesellschaftlichen Ordnung – ihr moralisches Fundament. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Lebensrecht

Klimagerechtigkeit oder Gerechtigkeit des Glaubens?

Freitag 2. März 2018 von Johann Hesse


Johann Hesse

Neun evangelische Landeskirchen laden zu einer Fastenaktion für „Klimaschutz und Klimagerechtigkeit“ ein. In Broschüren (natürlich klimaneutral gedruckt) und auf Internetseiten werden die Teilnehmer aufgefordert, von Aschermittwoch bis Ostern die Wäsche mit dem Eco-Programm zu waschen, die Zimmertemperatur um ein Grad zu reduzieren und mit regionalen Zutaten vegan zu kochen. Der Klimaschutz ist offensichtlich auch in einigen Kirchen zu einer Art Ersatzreligion geworden. Unser Handeln soll sich nicht mehr an den Zehn Geboten orientieren, sondern am Gebot der Nachhaltigkeit. Die Gläubigen sollen nicht die Gerechtigkeit des Glaubens, sondern eine CO2-neutrale Klimagerechtigkeit anstreben. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Kirche

Geschichtsunterricht aus Jahren unter dem Islamismus

Montag 26. Februar 2018 von Gatestone Institute


Gatestone Institute

Im Iran wird meine Generation, die erste, die nach der Machtergreifung des Islamismus kam, als Verbrannte Generation (persisch: Nasl-e Sukhteh) bezeichnet. Unsere Generation hat diesen Namen verdient, weil sie die Brutalität des islamistischen und theokratischen Regimes von der Geburt bis zum Erwachsenenalter ertragen musste. Diese Brutalität beinhaltete die gnadenlosen Bemühungen des Regimes, seine Macht zu etablieren, wie Massenhinrichtungen, seine barbarischen und restriktiven Regeln durchzusetzen, Kinder einer Gehirnwäsche zu unterziehen und die jüngere Generation mit ihrer extremistischen Ideologie durch verschiedene Methoden zu indoktrinieren, darunter Grundschulen, Universitäten, staatlich kontrollierte Medien, Imame und lokale Moscheen, und die Förderung von Gesängen wie „Tod für Amerika“ und „Tod für Israel“. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Weltreligionen

Sind die Zwangsgebühren für den Staatsfunk zu rechtfertigen?

Dienstag 20. Februar 2018 von Christian Hausen


Christian Hausen

Bald 4 Millionen Bürger verweigern die Zahlung des Service-Beitrags (vormals GEZ). Es geht um die von Kritikern als „Zwangsgebühren“ empfundenen Beiträge für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Ursprünglich war maßgebliche Voraussetzung das Vorhandensein eines Empfangsgeräts. Davon hat der Gesetzgeber Abstand genommen; nunmehr muss unabhängig davon jeder Haushalt die Gebühren entrichten. Generell haben die deutschen Gerichte – maßgeblich zuständig die Verwaltungsgerichte – den Klagen gegen die Rundfunkanstalten nicht stattgegeben. Im Jahr 2017 ist eine Tendenzwende eingetreten: Es begann durch das Landgericht Tübingen mit einer Anfrage über die Rechtmäßigkeit des Gebühreneinzugs beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Das Bundesverwaltungsgericht, das bisher den Sendern regelmäßig Recht gegeben hatte, rang sich durch zu einer Nuancierung in dem Sinne, dass beim Vorhandensein mehrerer Hotelzimmer doch auf das Empfangsgerät abzustellen sei. Das Bundesverfassungsgericht hatte die insoweit maßgeblichen Institutionen um Vermittlung ihrer Auffassung zu der „Demokratieabgabe“ gebeten ­– von den deutschen Parlamenten bis zu den Sendeanstalten. Somit ist die Rechtslage im Fluss. Es gibt eine Fülle von Argumenten gegen die Beitragspflicht. Allemal sind sie geeignet, dass sich auch die Verwaltungsgerichte als Eingangs-Institution für derlei Probleme sich dem Trend zuwenden. Zur Klärung wird auf Nachstehendes verwiesen: Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik